Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #SEC setzt Handel von mehreren #Aktien aufgrund von #SocialMedia und Handelsaktivitäten aus https://t.co/IJGDV2dgw4
  • #Aktien #Börse #Finanzen https://t.co/n3Ixfn1cwn
  • @DavidIusow @CHenke_IG @invest Absolut, der Zeithorizont spielt auch eine wichtige Rolle!
  • RT @insytfinance: Das US-Repräsentantenhaus verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Über ein Nu, Nu, Nu wirds wohl trotzdem nicht hinauskommen. https://t.co/C2KmOrmnia
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG @invest Klar kann ich mich erinnern. Ein sehr guter Vortrag. Beim #DayTrading finde ich ist der Entry aber super wichtig, weil davon dein CRV abhängt. Hier ist die Zeit leider nicht auf deiner Seite. Der Exit ist für mich einfacher, weil es lediglich Teilgewinnmitnahmen sind.
  • Basado en el Sr. #Gauss he creado mi indicador por los mercados. El #Bouhmidi - bandas un indicador que visualiza la #volatilidad implícita. https://t.co/rLcSZfYxRL
  • @DavidIusow Unser Kollege @CHenke_IG hat einmal einen sehr interessanten Vortrag auf der @invest zum Thema Entry und Exit-Strategien vorgetragen. Er könnte zeigen, das der Entry sogar in manchen Ansätzen keine Rollen spielen muss, vielmehr der Exit - kannst du dich errinern😉
  • @SalahBouhmidi Ganz einfach, wenn der Preis sich an einem wichtigen Level bewegt, rein da und nicht mehr zurück schauen 😂 Nicht ganz aber so ähnlich. Das wichtigste ist das Trade-Management, was wiederum vom Entry abhängt. Dieser ist aber nicht immer perfekt, deshalb gibt’s immer was zu tun :)
  • @DavidIusow Was ist dein approach David? Für die, die es noch nicht wissen😉
DAX Ausblick: Keine großen Hoffnungen hegen

DAX Ausblick: Keine großen Hoffnungen hegen

David Iusow, Analyst

DAX Ausblick: IG taxiert den DAX heute Morgen unter dem Vortagesschlusskurs. Der CFD Kontrakt konnte ein Plus von 2,66 % erzielen, während der Kassa-Kurs fast unverändert aus dem Handel ging. An der Wall Street wurden leichte Zugewinne verzeichnet. Die Vorgaben aus Asien sind allerdings unverändert bis negativ.

DAX Ausblick fundamental

Die Anträge auf Arbeitslosenhilfe sind in den USA per Woche bis zum 28.März doppelt so hoch ausgefallen als erwartet. Der Markt reagierte dementsprechend initial negativ darauf mit einer überaus starken Dynamik. Der weitere Abverkauf wurde allerdings durch eine Ölpreis-bedingte News vorerst aufgehalten, sodass sich die Wall Street noch ins leichte Plus retten konnte.

Die besagte News bezog sich auf eine mögliche Einigung zu Produktionskürzungen seitens Russland und Saudi-Arabien. Was von Trump allerdings, wie so oft als sein eigener Erfolg verbucht wurde, ist noch gar nicht offiziell. Zudem bestätigte Saudi-Arabien, dass die von Trump genannten Kürzungslevel übertrieben seien.

Heute Morgen hat die OPEC bekannt gegeben für die kommende Woche ein Meeting einzuberufen. Der Ölpreis ist gestern kurzfristig um mehr als 20 % gestiegen und stützte damit auch den Aktienmarkt. Fraglich ist dennoch, ob es nachhaltig ist, denn der Ölpreis ist nicht das einzige Problem.

Die Anzahl der weltweit infizierten hat laut Reuters nun die 1.Mio. Marke überschritten und die Anzahl der Toten stieg auf über 50.000. Die Auswirkungen der hohen Arbeitslosigkeit werden sich nicht nur auf die Unternehmen auswirken, sondern früher oder später auch auf den Konsum.

Eine Spirale negativer Daten liegt also noch vor uns und nicht hinter uns. Dies wird der Aktienmarkt nicht einfach so hinnehmen. Lediglich ein Gegenmittel dürfte nun den echten Impuls bringen, der nötig ist, um das negative Sentiment zu überzeugen.

Heute wird der US Arbeitsmarktbericht im Vordergrund stehen. Wir haben gestern in dem Artikel S&P 500 Analyse: Non Farm Payrolls Ausblick darauf geschaut. Auch wird es wie gewohnt ein NFP-Live Coverage Webinar von uns geben. Sie können sich kostenfrei dafür hier registrieren.

DAX Ausblick charttechnisch

Charttechnisch betrachtet, konnte sich der Kassa-Kurs nach dem herben Einbruch infolge der Anträge auf Arbeitslosenhilfe wieder in die Range zurück hangeln, dank der Ölpreis-News. Ob er da bleibt ist fraglich. Der Trend hatte sich bereits zuvor in Gang gesetzt und nachdem die News eingepreist worden ist, könnte er wieder aufgenommen werden.

Ein erneuter Test der unteren Begrenzung könnte weitere Verluste nach sich ziehen. Nach unten hin sind nun die letzten Tiefs bei 9.300 im Auge zu behalten als Unterstützung und darunter bleibt die Kurszone bei 9.200 weiterhin eine wichtige. Für Analysen auf Intraday-Basis folgen Sie meinem Twitter-Channel @DavidIusow.

DAX Chart auf Stundenbasis

DAX Ausblick

Quelle: TradingView

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Verkäuferseite und meint, dass der DAX in Zukunft fällt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, oberhalb der Widerstandszone bei 10.500Pkt. interessant werden. Bullisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise Knock-Out-Schwellen unterhalb von 8.500Pkt. im Blick behalten.

Wollen Sie mehr zu den neuen Produkten erfahren? In unserem neuen eBook können Sie sich mit diesen vertraut machen.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Weiterführende Artikel, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.