Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • $USDCHF has left a long-term trading range to the downside. This could speak for a chart continuation of the downtrend. Based on the trading range, the price target at the bottom 0.81 CHF has now been activated. #forextrading #forex #USDCHF https://t.co/aKfJ6MXrnj
  • RT @TurnerNovak: Hi Twitter, I'm trying to get to 100k followers by the end of the day To do that, I spent 16 hours/day scouring the inter…
  • Wofür brauchen wir überhaupt eine digitale Zentralbankwährung? Sehr empfehlenswert das komplexe Thema #CBDC zusammengefasst 👍 https://t.co/hzUPcyM6Lc
  • Vielen Dank für eure rege Teilnahme. Dann vorerst weiter auf Deutsch. Sorry mate @WinCoB2 😬 Thank you nevertheless :)) https://t.co/cIpbyhkTyz
  • 13% der Unternehmen aus dem S&P500 haben per Freitag berichtet, 86% davon haben laut @factset beim Gewinn je #Aktie die Erwartungen übertroffen. Die zusammengesetzte Verlustschätzung liegt nun bei 4,7%, nach -9,2% zu Beginn der Saison. Bei dem Tempo = Gewinnwachstum in q42020.
  • Ganz einfacher Grundsatz für #Trader Anfänger zum Wochenende. Food for Thought. „Je weniger relevant News und Konjunkturdaten für dein #Trading werden, umso weiter bist du. Ein schönes Wochenende allen!
  • Ripple: Wie steht es um XRP? 👉https://t.co/P69eQDzxTM #Ripple #XRPUSD #Kryptowaehrung @TimoEmden @CHenke_IG @IGDeutschland @SalahBouhmidi https://t.co/TSqFkToI8z
  • Hier is een kleine Update van onze demo $Dax trade met de #Bouhmidi Banden. https://t.co/NwWrX3HVfj https://t.co/MS0wtNX6MR
  • #DAX30 - Last week Friday we broke the lower #Bouhmidi-Band but at the end trading day we did not come back into the bandwidth. Today we see chartbook reversal at lower Band. With US opening we have seen more momentum to the upside. It seems that $DAX is taking back 13800. https://t.co/1d6tiarCSl
  • Schöne Rebounds im #DAX und #SPX soweit https://t.co/7tFqJDgJJ6
DAX Ausblick: Die FED drückt den Panik-Knopf

DAX Ausblick: Die FED drückt den Panik-Knopf

David Iusow, Analyst

DAX Ausblick: IG taxiert den DAX heute Morgen unter dem Vortagesschlusskurs. Am Freitag konnte der CFD Kontrakt einen Gewinn von 6,4 % verbuchen, der Kassa-Markt schloss mit einem Plus von 0,77 %. An der Wall Street konnten am Freitag ebenso positive Vorzeichen verzeichnet werden. Die Vorgaben heute sind allerdings wieder negativ.

DAX Ausblick fundamental

Nachdem Donald Trump am Freitag eine Presse-Konferenz gegeben hatte und die Märkte kurzzeitig damit unterstützen konnte, legte die FED am Sonntag mit einer Menge an Maßnahmen nach. Sie senkte die Zinsen um weitere 100 Basispunkte. Dass die Wahrscheinlichkeit dafür bestand, darauf haben wir immer wieder in unseren Analysen hingewiesen.

Auch wurde wie von uns erwartet, dass QE Programm gestartet. Dieses umfasst Käufe von Anleihen und anderen Wertpapieren im Wert von 700 Mrd. US Dollar. Auch wenn die FED bei den Zinsen wahrscheinlich nicht mehr viel Spielraum hat, so ist beim QE-Volumen das Limit noch nicht erreicht. Damit hat die FED das FOMC Meeting, das am Mittwoch stattfinden sollte, vorgezogen. Sie hat damit gleichzeitig angekündigt weitere Meetings auf flexibler Basis abzuhalten und Entscheidungen zu treffen.

Neben den Maßnahmen der FED sind die großen Notenbanken am Sonntag auch gegen die US Dollar Knappheit koordiniert vorgegangen, indem sie bei den sogenannten Swap-Lines (Devisentauschgeschäften) die Preise senkten und sich dazu bereit erklärten US Dollar über einen Zeitraum bereit zu stellen. Die beiden Maßnahmen der Fed und der anderen Notenbanken konnten vorerst den starken Anstieg des US Dollars bremsen.

Die Verluste an den Aktienmärkten, gemessen an den vorbörslichen Entwicklungen, allerdings nicht. Weitere Notenbanken sind zuletzt mit Zinssenkungen nachgezogen. Sowohl die BoC als auch die RBNZ haben die Zinsen weiter nach unten angepasst. Auch in China gab es zum Ende der vergangenen Woche weitere Zinssenkungen.

An der Konjunkturdatenfront stehen einige Daten an, allerdings sind diese nur vereinzelt wichtig. China hat bereits Daten zur Industrieproduktion und den Einzelhandelsumsätzen per Februar präsentiert, diese sind wie erwartet massiv eingebrochen. Die Arbeitslosenquote ist um 1 % nach oben geschossen. Am Dienstag stehen die ZEW Konjunkturerwartungen an sowie die USA Kern Einzelhandelsumsätze und die US Industrieproduktion. Am Donnerstag wird die SNB über die Zinsen entscheiden und aus den USA der Philly FED Herstellungsindex präsentiert.

DAX Ausblick charttechnisch

Charttechnisch betrachtet hat der DAX auf Tagesbasis und im Rahmen der letzten Erholung einen Retest der 10.000 Punkte Marke vollzogen und brach darauf hin wieder ein. Der Abwärtstrend ist damit weiter voll intakt und tiefere Kurse sind nicht auszuschließen. Wichtige Support-Zonen befinden sich bei 8.650-8.700, 8.100-8.300 Punkten. Für Analysen auf Intraday-Basis folgen Sie meinem Twitter-Channel @DavidIusow.

DAX Chart auf Wochenbasis

DAX Ausblick

Quelle: IG

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Verkäuferseite und meint, dass der DAX in Zukunft fällt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, oberhalb der Widerstandszone bei 13.650Pkt. interessant werden. Bullisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise Knock-Out-Schwellen unterhalb von 12.500Pkt. im Blick behalten.

Wollen Sie mehr zu den neuen Produkten erfahren? In unserem neuen eBook können Sie sich mit diesen vertraut machen.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Weiterführende Artikel, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.