Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,16 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,96 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/B9Z2uFFK8Y
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,01 % Dax 30: 0,01 % Dow Jones: 0,01 % CAC 40: -0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/AZNH2VKPZj
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,39 % Gold: 0,23 % WTI Öl: 0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/JgKKu5bFrj
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,16 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,96 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/kbHvLNUMa8
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,09 % CAC 40: 0,09 % S&P 500: -0,01 % Dow Jones: -0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/96p1IulD9L
  • Make my day #Powell #Fomc #BTFD https://t.co/NUO2ydhoGT
  • 👇 That https://t.co/E5iGtp10AO
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,16 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,02 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/d59DKK3ftb
  • Rohstoffe Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,32 % WTI Öl: 0,26 % Gold: 0,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/DKdojaLYTh
  • Forex Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,26 % 🇬🇧GBP: 0,25 % 🇪🇺EUR: 0,21 % 🇳🇿NZD: -0,15 % 🇦🇺AUD: -0,17 % 🇯🇵JPY: -0,18 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/XKA6QsNCp8
DAX Ausblick: Die Woche der Entscheidung?

DAX Ausblick: Die Woche der Entscheidung?

2019-10-07 06:17:00
David Iusow, Finanzmarktanalyst
Teile:

DAX Ausblick: Der FDAX startet mit leichter Schwäche in die neue Woche. Auch die Wall Street Futures notieren im Minus. In China wird der Handel erst morgen wieder aufgenommen, die Vorgaben aus Japan sind ebenfalls leicht negativ.

Politisch und konjunkturell weiterhin mit Risiken verbunden

Die begonnene Woche könnte die Entscheidung bringen, nämlich darüber, ob die Korrektur beendet wird oder sich fortsetzt. Gemäß der aktuellen Newslage dürften es die Bullen allerdings nicht leicht haben. Chinas Regierung setzt auf klare Worte, was den Handelsstreit angeht. Zum Ende der Woche hin reist Vizeminister Liu He nach Washington, um mit Finanzminister Mnuchin und Wirtschaftsminister Lightizer über eine Einigung zu beraten.

An der Brexit-Front setzt auch Boris Johnson auf klare Worte und will einen No-Deal Brexit, wenn notwendig „irgendwie“ durchboxen. Sein Vorschlag zur Nordirland Grenze wurde in der vergangenen Woche von der EU Kommission jedoch abgelehnt. Nun übt der Premier Druck auf den französischen Präsidenten, Macron, aus.

Daten bleiben ebenso im Fokus

Nachdem die US Arbeitsmarktdaten in der vergangenen Woche etwas gemischte Signale ausgesendet hatten, richtet sich auch in dieser Woche der Fokus erneut auf die Konjunkturdaten. Aus der EU und Deutschland steht nicht viel an. Insbesondere die Aufträge in der Industrie und die Industrieproduktion werden per August zu Beginn der Woche veröffentlicht. Ersteres lag mit einem Minus von 0,6 % leicht unter Erwartungen von -0,3 %. Nach dem herben Einbruch von 2,7 % im Vormonat ist das allerdings eher ein Non-Event.

Aus China stehen die Caixin Einkaufsmanagerindizes an sowie die Handelsbilanz. Auch aus Deutschland wird die Handelsbilanz präsentiert. Aus den USA wird mehr Aufmerksamkeit den Erzeuger- sowie den Verbraucherpreisen zuteilwerden. Geldpolitisch stehen die Veröffentlichungen der Protokolle der FED und der EZB an. FED Präsident Jerome Powell kommt ebenfalls zu Wort.

Gehöre Aktien zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

DAX Chartanalyse

Die Erholung der letzten Wochentage brachte den DAX erneut über den gleitenden 200-Tage-Durchschnitt. Alle gleitenden Durchschnitte ziehen sich nun jedoch zusammen, was darauf hindeutet, dass wir eine Seitwärtsphase vor uns haben. Die Bullen dürften daher zunehmend Schwierigkeiten bekommen, eine nachhaltige Erholung anszuschieben. Man sollte daher mit einem Durchmarsch nicht rechnen. Erst Kurse über 12.300 Pkt. könnten die aktuelle Korrektur mehr infrage stellen.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link

DAX Chart auf Tagesbasis

DAX Analyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Verkäuferseite und meint, dass der DAX in Zukunft fällt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, oberhalb der Widerstandszone bei 12.500Pkt. interessant werden. Bullisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise Knock-Out-Schwellen unterhalb von 11.500Pkt. im Blick behalten.

Wollen Sie mehr zu den neuen Produkten erfahren? In unserem neuen eBook können Sie sich mit diesen vertraut machen.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

Weiterführende Artikel, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.