Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
DAX Ausblick: Die Bullen wollen noch nicht aufgeben

DAX Ausblick: Die Bullen wollen noch nicht aufgeben

2019-09-24 05:39:00
David Iusow, Analyst
Teile:

DAX Ausblick: Der Broker IG taxiert der FDAX vorbörslich leicht über dem Vortagesschlusskurs. Am Freitag wurde ein Minus von 0,73 % verzeichnet. Die Wall Street wurde zunächst in Mitleidenschaft gezogen, konnte sich aber etwas besser halten. Die Vorgaben aus Asien sind positiv.

Harte Daten weisen in Richtung Rezession

Die Einkaufsmanagerindizes für den Monat September fielen in Deutschland deutlich unter Erwartungen aus. Der DAX sowie der Euro verloren abrupt an Wert. Am Nachmittag trudelten auch Daten aus den USA an und diese sind erwartungsgemäß besser ausgefallen. Der Gesamtindex lag leicht über der 50 Pkt. Marke und über den Erwartungen. Auch wenn die Details ebenfalls Schwäche offenbarten, so ist doch zu erwarten, dass die jüngst getroffenen Maßnahmen der Notenbanken sich zumindest teilweise positiv auf die Daten auswirken werden, auch wenn harte Daten diese Auswirkungen erst etwas später anzeigen dürften.

Schadensbegrenzung in der Nacht

Eine Rede des EZB Präsidenten, Mario Draghi, vermochte den Markt gestern nicht zu stützen. Draghi wiederholte nur bereits bekanntes und ließ sich nur wenig in die Karten schauen. Auch FED Mitglied Bullard blieb bei seiner dovishen Meinung und ist sich sicher, dass weitere Zinsschritte als Absicherung gegen wirtschaftliche Verwerfungen besser wären als keine. In der Nacht wurde hinsichtlich des Handelsstreits erneut Schadensbegrenzung betrieben. Trump behauptete, dass China einige Zugeständnisse gemacht hat. Der Future auf den Dow Jones erholte sich.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

IFO Geschäftsklimaindex und CB Verbrauchervertrauen

An der Konjunkturfront sollte heute der IFO Geschäftsklimaindex im Auge behalten werden. Als Indikator, der zu den weichen Daten gehört, dürfte dieser eventuell bereits etwas positivere Signale aussenden als die Einkaufsmanagerindizes vom Vortag. Aus den USA wird das CB Verbrauchervertrauen Aufmerksamkeit auf sich lenken und Aufschlüsse darüber geben, ob Konsumenten weiterhin optimistisch geblieben sind, trotz der vielen negativen News.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

Charttechnischer DAX Ausblick

Der DAX konnte sich nachbörslich wieder über die 11.350 Punkte nach oben hangeln. Der gleitende 12-Tage-Durchschnitt konnte damit vorerst von den Bullen verteidigt werden. Der Erholungstrend ist damit noch intakt und hat eine gute Chance sich fortzusetzen, sofern der Dienstag positiv verläuft. Die letzten Verlaufshoch bei 12.490 Punkten dürften als technischer Widerstand eine Hürde darstellen. Kann diese überwunden werde, wäre es eine Bestätigung der Fortsetzung des Trends.

Welchen Einfluss hatten Handelskriege in der Vergangenheit auf die Märkte? Erfahren Sie es in unserer exklusiven Infografik - Eine kurze Geschichte der Handelskriege

DAX Chart auf Tagesbasis

DAX Chartanalyse

Quelle: IG Handelsplattform

Weiterführende Artikel zum Thema DAX Ausblick, die Sie interessieren könnten:

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.