Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Der Broker IG taxiert den DAX heute Morgen vorbörslich bereits deutlich unter Schlusskursniveau vom Freitag. Nachdem der Index am Freitag den wichtigen Unterstützungsbereich bei 11.800 Punkten unterschritten hat, rückt nun die Kurszone bei 11.500 Punkten als Unterstützung in den Fokus. In dieser Woche stehen eine Menge Konjunkturdaten an. Es dürfte volatil werden.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Konjunkturdaten, Handelsstreit, Brexit und EU Kommission

Der Goldpreis konnte über 1.300 US Dollar schließen, der Ölpreis brach ebenso weiter ein. Alles Anzeichen eines erhöhten Marktrisikos, bzw. etablieren sich so langsam Erwartungen an eine schwächere Konjunktur, weshalb Konjunkturdaten, neben dem Handelskonflikt ausgehend von den USA, nun stark im Fokus der Anleger stehen werden. In dieser Woche werden viele Daten präsentiert, siehe Tabelle unten.

Der Handelsstreit wird sich nicht so schnell lösen lassen wie es derzeit aussieht, auch das Brexit-Debakel läuft weiter. Auf der EU-Ebene steht weiterhin die Suche nach einem neuen EU Kommissionpräsident auf der Agenda. Jean-Claude Juncker hat sich für den deutschen Manfred Weber ausgesprochen. Wird dieser tatsächlich Präsident der Kommission, dürfte die Wahrscheinlichkeit dafür sinken, dass Jens Weidmann EZB Präsident wird. Das könnte Implikationen für den Euro Dollar Kurs darstellen. Die EZB wird in dieser Woche über die Zinsen entscheiden. Wichtig ist hierbei jedoch weniger der Zins, sondern die Ankündigung eines eventuellen TLTRO Programms.

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell bei Aktien ist? Klicken Sie hier um das IG Sentimentkostenfrei zu erhalten.

Konjunkturdaten in dieser Woche

Konjunkturdaten 03-07 Juni

Mo:

  • AUD AIG Produktionsindex Mai
  • AUD Einkaufsmanagerindex Produktion
  • JAP Investitionstätigkeit
  • JAP Einkaufsmanagerindex Produktion
  • AUD Bruttogewinne der Unternehmen Q1
  • China HSBC Einkaufsmanagerindex Produktion Mai
  • CHF Verbraucherpreisindex Mai
  • DE / EU Einkaufsmanagerindex Produktion Mai
  • USA Einkaufsmanagerindex / ISM EMI Produktion
  • USA FOMC Bullard Rede
  • USA gesamter Fahrzeugabsatz

Di:

  • AUD Einzelhandelsumsätze Apr
  • AUD RBA Zinsentscheid Statement
  • GB Einkaufsmanagerindex Baugewerbe Mai
  • EU VPI Mai
  • EU AQ Apr
  • USA FED Powell Rede
  • USA Auftragseingang
  • USA API Rohölbestände

Mi:

  • AUD BIP Q1
  • China Caixin EMI DL Mai
  • EU Einkaufsmanagerindex DL Mai
  • GB Einkaufsmanagerindex DL Mai
  • EU Einzelhandelsumsätze Apr
  • USA ADP Beschäftigungsänderung Mai
  • USA Einkaufsmanagerindex Produktion / DL Mai
  • USA FOMC Clarida Rede
  • USA ISM Einkaufsmanagerindex DL Mai
  • USA EIA Rohölbestände
  • USA Beige Book

Do:

  • AUD Handelsbilanz Apr
  • DE Auftragseingang in der Industrie
  • JAP BoJ Curoda Rede
  • GB BoE Carney Rede
  • EU BIP Q1
  • EU EZB Zinsentscheid / Statement / Pressekonferenz
  • USA Produktivität Q1
  • CAD Handelsbilanz Apr
  • CAD Ivey Einkaufsmanagerindex
  • USA FOMC Williams Rede

Fr:

  • China Feiertag
  • JAP Ausgaben der privaten Haushalte
  • JAP BoJ Curoda Rede
  • AUD Wohnungsbaukredite Apr
  • JAP Leitindex Apr
  • CHF AQ Mai
  • DE Handelsbilanz Apr
  • DE Industrieproduktion Apr
  • USA NFP / Stundenlöhne / AQ
  • CAD Arbeitsmarktdaten
  • USA Oil Rig Count

Chartanalyse DAX

Charttechnisch betrachtet, notiert der DAX aktuell bereits unterhalb der Unterstützungszone bei 11.800 Punkten. Die nächste wichtige Unterstützung könnte bei 11.500 Punkten liegen. Diese stellt nicht nur eine psychologisch wichtige, runde Marke dar, sondern hier liegt auch das 76,4 % Fibonacci-Level der letzten Aufwärtsbewegung, siehe Chart unten. Damit könnte die 11.500 Punkte Zone die letzte Chance für die Bullen darstellen, den Aufwärtstrend zu verteidigen. Darunter wäre das Signal für das Ende des Trends gegeben.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

DAX Chart auf Tagesbasis

DAX Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Wollen Sie täglich zu den Märkten informiert werden und zusätzlich neue Strategien kennenlernen. Dann könnten unsere kostenfreien Webinare durchaus etwas für Sie sein. Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von den vielen frei zugänglichen Informationen bei DailyFX.

Weiterführende Artikel zum Thema DAX aktuell, die Sie interessieren könnten: