Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Der DAX brach gestern nochmals deutlich ein und erreichte den nächsten Unterstützungsbereich. Auch an den US Märkten ging es weiter abwärts. Die Vorgaben aus Asien sind weiterhin negativ. Positive Konjunkturdaten könnten eine leichte Korrektur am Dienstag begünstigen.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Risk-Off dank Handelsstreit

Nachdem Chinas Regierung ebenfalls Zölle auf US Importe verhängt hatte, brachen Aktienmärkte (S&P 500) eine Stufe tiefer ein. Ein Stabilisierungsversuch begann, als es seitens der US Regierung hiess, man wäre für weitere Gespräche bereit und würde sich eventuell auf dem G20 Gipfel auf einen möglichen Deal verständigen. Seitens der FED wurden dovishe Aussagen verzeichnet. Eine Zinssenkung wäre nicht auszuschließen, sollte sich der Handelsstreit auf die Konjunktur auswirken.

Auf Einzelwertebasis hat Bayer einen weiteren Glyphosat-Prozess in den USA verloren und muss 2 Mrd. Schadenersatz zahlen. Heute stehen Zahlen der Allianz und Merck an. Aus der zweiten Reihe werden die Unternehmen Innogy, Evotec, Lanxess und K+S berichten. In den USA haben bereits über 90 % aller im S&P 500 Index notierten Unternehmen ihre Berichte vorgelegt.

Das aktuelle, kombinierte Gewinnwachstum liegt bei -0,5 % und damit deutlich besser als die Erwartungen es zu Beginn der Quartalssaison nahelegten. An der Konjunkturfront werden die ZEW-Indikatoren heute im Fokus stehen. Kann der Erwartungsindex den zweiten Monat infolge im positiven Bereich liegen, könnte dies den DAX zumindest kurzfristig stabilisieren. Aus den USA

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell bei Aktien ist? Klicken Sie hier um das IG Sentimentkostenfrei zu erhalten.

Konjunkturdaten heute

  • JAP Leistungsbilanz Mrz
  • JAP Kreditvergabe Apr
  • AUD NAB Unternehmensvertrauen Apr
  • DE VPI Apr
  • CHF EPI Apr
  • GB Durchschnittseinkommen / Arbeitslosenänderung / Veränderung Erwerbstätige
  • DE / EU ZEW aktuelle Lage/ Erwartungen Mai
  • OEPC Monatsbericht
  • API Rohölbericht
  • USA Export/ Importpreise Apr

Charttechnik

Charttechnisch betrachtet, hat der DAX nun die nächste wichtige Unterstützungszone erreicht, die aber einen breiten Kursbereich zwischen 11.750-11.850 Punkten umfasst. Hier sollten die Bullen nun einen Gegenangriff starten. Zeigen diese jedoch keine Durchschlagskraft, dürfte der weitere Verfall den Index womöglich in Richtung 11.650 Punkte drücken.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

DAX Chart auf Tagesbasis

DAX Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Wall Street erreicht ebenfalls Unterstützung

Auch der S&P 500 Index notiert nahe eine wichtigen Unterstützungszonebei 2.800 Punkten. Ob die aktuelle Erholung vorbörslich Nachhaltigkeit beweisen kann, muss sich erst noch zeigen. Erst Kurse über 2.850 Punkten dürften eine größere Erholung signalisieren.

Wollen Sie täglich zu den Märkten informiert werden und zusätzlich neue Strategien kennenlernen. Dann könnten unsere kostenfreien Webinare durchaus etwas für Sie sein. Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von den vielen frei zugänglichen Informationen bei DailyFX.

S&P 500 Index Chart auf Tagesbasis

S&P 500 Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Weiterführende Artikel zum Thema DAX, die Sie interessieren könnten: