Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Der DAX notiert vorbörslich am Montagmorgen mit einem Down-Gap im Minus. Auch der S&P 500 Index zeigt das selbe Muster, Aktien in China schlossen den Handel im Minus ab. Der Handelskonflikt wird die Volatilität weiter aufrecht erhalten. An Daten steht in dieser Woche vergleichsweise wenig an.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Wird Trump auch die EU ins Visier nehmen?

US Präsident, Donald Trump, hat damit gedroht, Zölle auf alle Produkte aus China zu erheben, sollte die Regierung in Peking nicht bereit sein, einen Deal mittels einer Gesetzesänderung im Handelsstreit voranzutreiben. Darüber hinaus läuft die festgesetzte Frist für die EU am 18.Mai ab. Dann wollte Trump über Zölle auf EU Automobilimporte entscheiden. Zwar wird vermutet, dass man aufgrund der aktuellen Debatten mit China die Frist verlängern wird, Überraschungen sollte man allerdings dennoch nicht ausschließen.

An der Konjunkturfront steht in dieser Woche vergleichsweise wenig an. Aus Deutschland werden die ZEW Indikatoren am Dienstag präsentiert. Daten zur Inflation und dem BIP Wachstum in der zweiten Revision könnten nur wenig Impulse bringen. Aus den USA könnten allerdings die Daten zu den Einzelhandelsumsätzen und der Industrieproduktion am Mittwoch relevant sein sowie aus China, ebenfalls am Mittwoch, Daten zu den Anlageinvestitionen, der Industrieproduktion sowie den Einzelhandelsumsätzen. Ansonsten stehen wieder die Monatsberichte der OPEC sowie der IEA an. Der Ölpreis hat nun drei Wochen infolge korrigiert.

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell bei Aktien ist? Klicken Sie hier um das IG Sentiment kostenfrei zu erhalten.

Konjunkturdaten in dieser Woche

Konjunkturdaten 13-17 Mai

Mo:

  • AUD Wohnungsbaukredite Mrz
  • JAP Leitindex Mrz

Di:

  • JAP Leistungsbilanz Mrz
  • JAP Kreditvergabe Apr
  • AUD NAB Unternehmensvertrauen Apr
  • DE VPI Apr
  • CHF EPI Apr
  • GB Durchschnittseinkommen / Arbeitslosenänderung / Veränderung Erwerbstätige
  • DE / EU ZEW aktuelle Lage/ Erwartungen Mai
  • OEPC Monatsbericht
  • API Rohölbericht
  • USA Export/ Importpreise Apr

Mi:

  • AUD Westpac Konsumklima Mai
  • China Anlageinvestitionen / Industrieproduktion / Einzelhandelsumsätze / AQ
  • DE / EU BIP Q1
  • JAP Werkzeugmaschinenbestellungen
  • IEA Monatsbericht
  • USA Einzelhandelsumsätze Apr
  • CAD VPI Apr
  • USA Industrieproduktion Apr
  • EIA Rohöllagerbestände

Do:

  • AUD Veränderung der Erwerbstätigenanzahl / AQ / Erwerbsquote
  • China Immobilienpreise Apr
  • EU Handelsbilanz Mrz
  • USA Baugenehmigungen Apr
  • USA Philly FED Herstellungsindex Mai
  • CAD Industrieumsätze / Veränderung der ADP Arbeitsplätze

Fr:

  • NZD Business NZ Einkaufsmanagerindex Apr
  • NZD EPI Q1
  • EU VPI Apr
  • USA Uni Michigan Konsumentenerwartungen Mai
  • Oil Rig Count

Charttechnik DAX

Charttechnisch betrachtet, notiert der DAX weiterhin oberhalb des 38,2 % Fibonacci-Retracements, das sich nahe der 12.000 Punkte-Zone befindet. Wird diese in Kürze unterschritten, dürfte es eine Stufe tiefer in Richtung des 50 % - 61,8 % Retracements gehen. Zwischen den beiden Zonen liegt eine harte Unterstützungszone. Hier sollten die Bullen den nächsten Gegenangriff starten, denn darunter wird es langsam kritisch.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

DAX Chart auf Tagesbasis

DAX Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

S&P 500 Index Charttechnik

Der S&P 500 Index hat ein starkes Intraday-Reversal am Freitag verzeichnet. Der Index drehte damit an einer nicht ganz erreichten, starken Unterstützungszone, die in etwas zwischen 2.800-2.815 Punkten liegt. Diese Kurszone sollte auch weiterhin im Blick behalten werden, denn sollte sie unterschritten werden, könnte es dynamisch eine deutliche Stufe tiefer gehen.

Wollen Sie täglich zu den Märkten informiert werden und zusätzlich neue Strategien kennenlernen. Dann könnten unsere kostenfreien Webinare durchaus etwas für Sie sein. Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von den vielen frei zugänglichen Informationen bei DailyFX.

S&P 500 Chart auf Tagesbasis

S&P 500 Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Weiterführende Artikel zum Thema DAX, die Sie interessieren könnten: