Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Der Broker IG taxiert den DAX heute Morgen leicht unter Vortagesschlusskurs. Das Plus aus der Vorwoche lag bei über 4 %. Zu den größten Gewinnern gehörten am Freitag HeidelbergCement (+1,69%), Infineon (+1,64%) und Bayer (+1,30%), zu den Verlierern Deutsche Bank (-1,18%), SAP (-1,10%) sowie Henkel (-0,98%). Die Vorgaben aus Asien sind negativ.

Stimmung nach Konjunkturdaten positiv

Die vergangene Woche war eine der besten in diesem Jahr für Aktienmärkte. Besser als erwartete Konjunkturdaten aus China sowie in den USA und die weiterhin positiven News hinsichtlich des Handelskonflikts konnten stützen. Auch ein stabiler Ölpreis dürfte die Erholung weiterhin begünstigt haben.

Daten zur deutschen Industrieproduktion wiesen entgegen dem Auftragseingang einen Anstieg per Monat März auf. Die US Arbeitsmarktdaten fielen etwas gemischt aus, im großen Kontext allerdings positiv. In die neue Woche starten asiatische Märkte dennoch mit Schwäche und drücken somit auch den Future auf den DAX.

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell bei Aktien ist? Klicken Sie hier um das IG Sentimentkostenfrei zu erhalten.

Weitere Daten, Quartalssaison und Brexit

In dieser Woche stehen weitere Daten aus China an, wie die Verbraucherpreise und die Handelsbilanz, die Brexit-Deadline endet am Freitag sowie der EZB Zinsentscheid wird präsentiert mit der anschließenden Pressekonferenz. Ebenso startet die Quartalssaison in den USA beginnend mit dem Finanzsektor.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

Termine der Woche

Konjunkturdaten 08-12 April

So:

  • China neue Kredite MRZ

Mo:

  • JAP Leistungsbilanz FEB
  • DE Handelsbilanz FEB
  • CAD Baubeginne MRZ / Baugenehmigungen FEB
  • USA Auftragseingang FEB

Di:

  • AUD Wohnungsbaukredite FEB
  • AUD Westpac Konsumklima APR
  • CHF Arbeitslosenquote MRZ
  • USA JOLTS Stellenangebote FEB
  • USA API Rohölbestände

Mi:

  • USA FOMC Clarida Rede
  • GB BRC Einzelhandel MRZ
  • JAP Maschinenbestellungen FEB
  • GB BIP
  • GB Industrieproduktion FEB
  • GB Produktion des verarbeitendes Gewerbes FEB
  • GB Handelsbilanz FEB
  • EU EZB Zinsentscheid
  • USA VPI MRZ
  • USA EIA Rohölbestände
  • USA FOMC Sitzungsprotokoll

Do:

  • GB RICS Hauspreisbilanz MRZ
  • China VPI MRZ
  • China EPI MRZ
  • DE VPI MRZ
  • IEA Monatsbericht
  • USA EPI MEZ
  • USA Anträge auf Arbeitslosenhilfe
  • CAD Preisindex neue Häuser FEB
  • USA FMC Clarida Rede

Fr:

  • NZD Business NZ Einkaufsmanagerindex MRZ
  • NZD Einzelhandelsumsätze elektronisch MRZ
  • China Handelsbilanz MRZ
  • EU Industrieproduktion FEB
  • USA Uni Michigan Konsumentenerwartungen APR
  • USI Uni Michigan Verbrauchervertrauen APR
  • USA Oil Rig Count

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Charttechnik

Charttechnisch betrachtet, ist dem DAX in der vergangenen Woche ein Ausbruch über die wichtige Widerstandszone bei 11.850 Punkten gelungen und sogar ein Test der 12.000 Punkte-Zone. Kann der Index in dieser Woche seine Erholung fortsetzen, könnte das nächste Ziel im Bereich bei 12.200 Punkten liegen. Dort in etwa verläuft die langfristige Korrekturtrendlinie, siehe Chart unten.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

DAX Chart auf Tagesbasis

DAX Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Wollen Sie täglich zu den Märkten informiert werden und zusätzlich neue Strategien kennenlernen. Dann könnten unsere kostenfreien Webinare durchaus etwas für Sie sein. Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von den vielen frei zugänglichen Informationen bei DailyFX.

Weiterführende Artikel zum Thema DAX, die Sie interessieren könnten: