Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #SEC setzt Handel von mehreren #Aktien aufgrund von #SocialMedia und Handelsaktivitäten aus https://t.co/IJGDV2dgw4
  • #Aktien #Börse #Finanzen https://t.co/n3Ixfn1cwn
  • @DavidIusow @CHenke_IG @invest Absolut, der Zeithorizont spielt auch eine wichtige Rolle!
  • RT @insytfinance: Das US-Repräsentantenhaus verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Über ein Nu, Nu, Nu wirds wohl trotzdem nicht hinauskommen. https://t.co/C2KmOrmnia
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG @invest Klar kann ich mich erinnern. Ein sehr guter Vortrag. Beim #DayTrading finde ich ist der Entry aber super wichtig, weil davon dein CRV abhängt. Hier ist die Zeit leider nicht auf deiner Seite. Der Exit ist für mich einfacher, weil es lediglich Teilgewinnmitnahmen sind.
  • Basado en el Sr. #Gauss he creado mi indicador por los mercados. El #Bouhmidi - bandas un indicador que visualiza la #volatilidad implícita. https://t.co/rLcSZfYxRL
  • @DavidIusow Unser Kollege @CHenke_IG hat einmal einen sehr interessanten Vortrag auf der @invest zum Thema Entry und Exit-Strategien vorgetragen. Er könnte zeigen, das der Entry sogar in manchen Ansätzen keine Rollen spielen muss, vielmehr der Exit - kannst du dich errinern😉
  • @SalahBouhmidi Ganz einfach, wenn der Preis sich an einem wichtigen Level bewegt, rein da und nicht mehr zurück schauen 😂 Nicht ganz aber so ähnlich. Das wichtigste ist das Trade-Management, was wiederum vom Entry abhängt. Dieser ist aber nicht immer perfekt, deshalb gibt’s immer was zu tun :)
  • @DavidIusow Was ist dein approach David? Für die, die es noch nicht wissen😉
Vorbörslicher Marktüberblick: DAX, Euro, Goldpreis, Öl

Vorbörslicher Marktüberblick: DAX, Euro, Goldpreis, Öl

David Iusow, Analyst

Der Broker IG taxiert den DAX heute Morgen unter Vortagesschlusskurs. Zu den größten Gewinnern gehörten am Vortag Wirecard (+3,54%), Daimler (+3,44%) und Bayer (+2,45%), zu den Verlierern Deutsche Bank (-1,44%), RWE (-0,75%) sowie Henkel (-0,15%). Die Vorgaben aus Asien sind leicht negativ

DAX steigt mit ZEW und dreht mit der Wall Street

Der deutsche Leitindex konnte am Dienstag zunächst neue Erholungshochs erreichen, nachdem der ZEW Erwartungsindex über den Erwartungen ausgefallen war. Allerdings drehten Aktienmärkte an der Wall Street am späten Nachmittag ins Minus. Medienberichte darüber, China könnte seine Zugeständnisse wider zurückziehen, belasteten, obwohl US Vertreter, laut eigenen Aussagen, in der kommenden Woche nach Bejing reisen werden, um die Verhandlungen zu Ende zu bringen.

Alle Augen richten sich heute auf den FED Zinsentscheid sowie die FOMC Projektionen und das Statement. Es ist unklar, ob die Abstimmung zum Brexit-Deal heute stattfinden wird. Wie es hiess, soll dieses geblockt worden sein. Ein Antrag auf Verlängerung für den Zeitraum zwischen 9-12 Monaten ist im Gespräch. Die EU Kommission hat sich dazu noch nicht geäußert. Das britische Pfund bleibt gegen den Greenback (GBP/USD) stabil aber auch nicht mehr.

Charttechnisch betrachtet, hat der DAX nun den harten Widerstandsbereich, der einen Kursbereich zwischen 11.800-11.870 Punkten umfasst, erreicht und drehte. Unterstützt wird der Index weiterhin bei 11.600 Punkten. Kann diese Zone vorerst nicht halten, könnte es weiter abwärts in Richtung 11.500 Punkte gehen. Erst ein Ausbruch über den genannten Widerstandsbereich würde den nächsten Schub in Richtung der langfristigen Korrekturtrendlinie bewerkstelligen.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

DAX Chart auf Tagesbasis

DAX Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Termine des Tages

  • Bank of Japan Sitzungsprotokoll
  • DE Erzeugerpreisindex FEB
  • GB VPI / EPI JAN
  • USA EIA Rohölbestände
  • Bexit-Abstimmung
  • USA FED Zinsentscheid und FOMC Statement
  • NZD BIP Q4

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

EUR/USD Kurs in der Starre vor dem FED Zinsentscheid

Der EUR/USD Kurs testet weiterhin eine relevanten Widerstandsbereich an, konnte aber auch von den positiven ZEW Daten nicht profitieren. Marktteilnehmer warten gespannt auf den FED Zinsentscheid. Sollte sich die FED weniger dovish positionieren, als mal erwartet, könnte der EUR/USD Kurs hier abprallen und wieder abwärts tendieren. Bei einem Ausbruch hingegen bestünde die Chance auf weitere Aufwertung des Euro gegen den Greenback.

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell bei Aktien ist? Klicken Sie hier um das IG Sentimentkostenfrei zu erhalten.

EUR/USD Chart auf Tagesbasis

EUR/USD Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Gold kann das Erholungshoch nicht überwinden

Im Goldpreis hat gestern zwar das letzte Erholungshoch getestet, konnte es aber nicht überwinden. Der US Dollar Index zeigte sich auf Intraday-Basis unentschlossen, erholte sich aber zum Ende des Tages zunehmend und verhinderte den weiteren Anstieg des Goldpreises. Der US Dollar bleibt derzeit im Rahmen von verhaltenen Inflationserwartungen, einer der hauptsächliche Faktoren, die den Goldpreis beeinflussen. Das Brexit-Risiko könnte ebenfalls ein Faktor sein, der aber weniger fundamental begründet wäre, sondern geopolitisch. Die Kurszone bei 1,320 USD je Feinunze bleibt im Fokus als nächster potentieller Widerstand.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Gold Chart auf Tagesbasis

Goldpreis Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Ölpreis Brent könnte am Doppelhoch arbeiten

Der Ölpreis Brent konnte gestern zwar zunächst kaum von den Aussagen der OPEC + Staaten hinsichtlich der Kürzungen profitieren, bleibt dennoch aber stabil. Der API Bericht verzeichnete einen Abbau der Bestände. Damit könnte der Brent Preis über den WTI Preis ein wenig Stütze gefunden haben. Die letzten Hochs bleiben dennoch nicht überwunden und es sieht auf Vierstundenbasis nach einem Doppelhoch im Bereich bei 68 USD je Fass aus.

Wollen Sie täglich zu den Märkten informiert werden und zusätzlich neue Strategien kennenlernen. Dann könnten unsere kostenfreien Webinare durchaus etwas für Sie sein. Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von den vielen frei zugänglichen Informationen bei DailyFX.

Ölpreis Brent Chart auf Tagesbasis

Ölpreis Brent Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Weiterführende Artikel zum Thema DAX, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.