Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @MarketsMajor: Don't forget to go outside people! Reduce your screen time and get some sunshine! https://t.co/c463YVhdAG
  • Grad die #Wirecard Doku geschaut. Gab es eigentlich schon irgendwelche Konsequenzen fur die #Bafin? Oder hat die einen Freifahrtschein bei dem Ganzen? Sorry aber ein weiteres Beispiel für die typische Selbstgefälligkeit des deutschen Bürokratieapparats.
  • RT @insytfinance: BREAKING: Der Senat verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Was denkt ihr? Hat er Recht? #Arbeit #Sport #Fitness https://t.co/GatXhRZYx6
  • #Trading Learnings am #Wochenende. Heute was aus der Rubrik #TechnischeAnalyse. Der Trend beginnt in der Regel erst mit dem zweiten Hoch/Tief. So sollten auch die Trendlinien gezogen werden. Bsp. 👇👇 https://t.co/lmdU82tpvI
  • Good #NFPs nur initial Bad News. $TNX über 1,61 %. #SPX500 CFD mit einem schönen Aufschwung. Stabil! Was wir erwarten oder nicht, ist im #Trading irrelevant. Der Markt zeigt dir, was er von der News hält. https://t.co/YndY2pYOa0
  • #Stellar Lumens: XLM durch #Bitcoin-Korrektur unter Druck 👉https://t.co/4usH7jhbxy #XLM #xlmusd #Kryptowährung #blockchain #hodl @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/j9y7hRwBMU
  • Mit @Manuel_Koch von @IWirtschaft haben wir soeben über den #Ölpreis als auch die Auswirkungen der Inflationserwartungen auf den #Aktienmarkt gesprochen. Danke für das Interview. https://t.co/NOdJ2RMTod
  • RT @hunema: The Sigma (68%) of the #Bouhmidi-Band today at 13886.31 was tested at the $DAX intraday low 13865.2 Nice reversal trade📈😎 https…
  • Gutes Tief erwischt 😉 Der #DAX ist manchmal eben total berechenbar. Neues Tief antäuschen und wieder rauf. Aber nicht mit mir du. TG1 erfolgt. https://t.co/VcnSpJmqq7
Vorbörslicher Marktüberblick: EURUSD, DAX, Gold und Öl

Vorbörslicher Marktüberblick: EURUSD, DAX, Gold und Öl

David Iusow, Analyst

Der Broker IG taxiert den DAX heute Morgen unter dem Vortagesschlusskurs. Am Vortag lag das Plus bereits bei 0,19 %. Zu den größten Gewinnern gehörte Wirecard (+7,67%), Deutsche Bank (+4,96%) und Merck (+2,18%), zu den Verlierern Bayer (-1,56%), Baiersdorf (-1,30%) sowie Deutsche Börse (-0,52%). Die Vorgaben aus Asien sind weiterhin positiv. Insbesondere der japanische Nikkei konnte gut zulegen.

DAX: Nahe der letzten Verlaufshochs

Die deutsche Industrieproduktion bremste die DAX-Erholung am Montagvormittag zunächst aus. Am Nachmittag stützten allerdings Zugewinne an der Wall Street und anschließend wirkten sich positive Brexit-News auf den deutschen Leitindex aus. Berichten zufolge hat die britische Premierministerin Theresa May mit Brüssel einen neuen Deal in letzter Minute ausgehandelt, so dass eine Abstimmung zu Gunsten des Deals im britischen Unterhaus wahrscheinlicher wird.

Die Aktie der Deutschen Bank profitierte von weiteren Fusions-Gesprächen. An der Wall Street (S&P 500) ging es weiter aufwärts, nachdem der US Dollar weiter korrigierte und Einzelhandelsdaten wie erwartet besser ausfielen als im Monat zuvor, in dem sie noch sehr stark gefallen waren. Auch der Dow Jones Index konnte, trotz zunächst Gegenwind ausgehend von der Boeing Aktie, im Plus schließen.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

DAX Chart auf Tagesbasis

DAX Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Termine des Tages

  • FED Powell Rede
  • AUD Wohnbaukredite JAN
  • GB BIP / BIP 3MoM / NIESR BIP Schätzung
  • GB Produktion des verarb. Gewerbes / Industrieproduktion JAN
  • GB Handelsbilanz JAN
  • Parlamentsabstimmung Brexit-Deal
  • USA VPI FEB

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

EUR/USD Kurs bleibt stabil

Der EUR/USD Kurs konnte sich weitestgehend stabil halten am Montag. Dieser dürfte ebenso von positiven Brexit-Erwartungen profitieren, sollte aber im Zuge der anstehenden Abstimmungen eher verhalten in der Dynamik bleiben. Marktteilnehmer dürften sich vorerst zurückhalten. Sollte jedoch eine Mehrheit für den Deal gefunden werden, könnte der Euro weiter an Stabilität gewinnen. Auf der anderen Seite könnte der Euro an Stabilität verlieren, wenn der neue Deal durch das Unterhaus abgelehnt wird. Charttechnisch betrachtet, sollte dabei die Kurszone bei 1,1200 USD je Euro im Blick behalten werden.

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell bei Aktien ist? Klicken Sie hier um das IG Sentimentkostenfrei zu erhalten.

EUR/USD Chart auf Tagesbasis

EUR/USD Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Gold erholt sich mit schwächerem US Dollar

Da der US Dollar (Dollar US) nun deutlich korrigiert hat, nachdem er in der vergangenen Woche noch stark gestiegen war, kann der Goldpreis sich heute Morgen vorerst stabil halten. Der US Dollar Index hat nun den EZB-Anstieg um mehr als 70 % korrigiert. Ein Rebound kann nicht ausgeschlossen werden, was auf der anderen Seite den Goldpreis vor dem Anstieg auf neue Verlaufshochs bremsen könnte. Sollte der US Dollar weiter einbrechen, könnte der Goldpreis sich weiter erholen, sollte aber die 1,300 USD je Feinunze Kurszone definitiv erst einmal überwinden.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Goldpreis Chart auf Tagesbasis

Goldpreis Chartanalyse auf Tagebasis

Quelle: IG Handelsplattform

Ölpreis WTI stabilisiert sich

Der Ölpreis WTI konnte sich am Montag mit einem schwächeren US Dollar und weiteren Aussagen bezüglich der OPEC + Kürzungen über der 55 USD je Barrel stabilisieren. Auch Erwartungen an eine geringere Produktion in den USA stützen derzeit. News bezüglich des Kaufs von Öl aus Venezuela seitens Indien könnten dazu beitragen, dass Erwartungen an ein geringeres weltweites Angebot bestehen.

Wollen Sie täglich zu den Märkten informiert werden und zusätzlich neue Strategien kennenlernen. Dann könnten unsere kostenfreien Webinare durchaus etwas für Sie sein. Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von den vielen frei zugänglichen Informationen bei DailyFX.

Ölpreis WTI Chart auf Tagesbasis

Ölpreis Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Weiterführende Artikel zum Thema DAX, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.