Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Der Broker IG taxiert den DAX heute Morgen leicht über dem Vortagesschlusskurs. Am Vortag lag das Minus bei 0,36 %. Zu den größten Gewinnern gehörte Wirecard (+4,56%), HeidelbergCement (+3,57%) und Adidas (+1,63%), zu den Verlierern Deutsche Bank (-2,10%), FreseniusMedicalCare (-1,40%) sowie Covestro (-1,21%). Die Vorgaben aus Asien sind positiv. In den USA ging es gegen Handelsschluss kurzfristig abwärts.

DAX bleibt stabil, mehr aber auch nicht

Überaus negative Konjunkturdaten aus Italien sowie negative Ergebnisse der Bank HSBC bremsten den deutschen Leitindex am Dienstag aus. Die ZEW Indikatoren wiesen zwar einen erneuten Rückgang auf, allerdings einen geringeren als erwartet worden war. Die Wall Street konnte am Nachmittag ein wenig stützen, doch auch dort bekam der Leitindex, Dow Jones Industrials Average, keinen Fuss in die Tür und schaffte es nicht, die technisch relevante Widerstandszone bei 26.000 Punkten zu überwinden.

Ein kurzfristig abrupter Absacker gegen Handelsschluss könnte ein negatives Signal darstellen und eventuell eine kommende Korrektur ankündigen. Hingegen sind die Vorgaben aus China erneut positiv und es könnte sein, dass dies dem DAX am Vormittag vorerst zur Stabilität verhilft. Die Gespräche zwischen den USA und China dauern an. Das aktuelle Thema am Dienstag war die chinesische Währung.

Die USA fordern, dass die PBOC den Yuan gegen den US Dollar auf stabilem Niveau hält und diesen aufgrund der Importzölle nicht schwächt. Sollte Chinas Regierung damit konform gehen, wäre das ein gutes Zeichen für Rohstoffe. Der Goldpreis ist am Dienstag auf neue Verlaufshoch gestiegen, der Kupferpreis testet eine wichtige Kurszone an. Charttechnisch betrachtet, hat sich im DAX kaum etwas zum Vortag verändert.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

DAX Chart auf Tagesbasis

DAX Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Termine des Tages

  • JAP Handelsbilanz JAN
  • DE Erzeugerpreisindex JAN
  • EU Verbrauchervertrauen FEB
  • USA Redbook
  • FOMC Sitzungsprotokoll
  • API Rohöllagerbestand

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

EUR/USD Kurs volatil aber stabil über 1,1300

Der EUR/USD Kurs zeigt sich in dieser Woche auf Intraday-Basis äußerst volatil, stabilisierte sich am Dienstag jedoch wieder über der 1.1300 USD je Euro Kurszone. Ein dynamisch nach oben ausgebrochener GBP/USD Kurs drückte den US Dollar Index. Auch die fortlaufenden Gespräche im Handelsstreit lassen Marktteilnehmer vermuten, dass der US Dollar demnächst weiter zur Schwäche tendieren könnte.

Damit besteht für den Euro, wie bereits am Dienstag im Webinar erwähnt, Erholungspotential, zunächst in Richtung des gleitenden 100-Tage-Durchschnitts. Heute im Fokus dürfte die Veröffentlichung des FOMC Protokolls im Auge behalten werden, doch dynamische Impulse könnten womöglich morgen kommen, wenn die Einkaufsmanagerindizes präsentiert werden.

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell bei Aktien ist? Klicken Sie hier um das IG Sentimentkostenfrei zu erhalten.

EUR/USD Chart auf Tagesbasis

EUR/USD Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Goldpreis mit neuem Verlaufshoch

Der Goldpreis kann seine relative Stärke voll ausspielen und prescht mit einem schwächer werdenden US Dollar dynamisch nach oben. Damit erreicht er aber auch die nächste Widerstandszone bei 1.340 USD je Feinunze und durchbricht sie auf Tagesschlusskursbasis. Sollte der Kurs sich auch über dem überwundenen Widerstand stabil halten, dürfte das nächste Ziel bei zirka zwischen 1.355-1.360 USD je Feinunze liegen. Hier verläuft die obere Trendkanallinie, des aktuell intakten Trends. Das COT-Sentiment sendet erste Anzeichen einer überkauften Situation aus.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Gold Chart auf Tagesbasis

Goldpreis Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Ölpreis Brent weiter unverändert

Der Ölpreis Brent bleibt in dieser Woche stabil, allerdings mit wenig Dynamik. Ein schwächerer US Dollar könnte jedoch früher oder später einen weiteren Schub nach oben bewerkstelligen. Die Newslage deutet an, dass die Produktionskürzungen der OPEC + Länder höher ausfallen könnten als angenommen. Das dürfte ebenso weiterhin unterstützend wirken.

US Bestände werden in dieser Woche aufgrund des Feiertag mit einem Tag Verspätung veröffentlicht, der API Bericht heute und der EIA Bericht morgen. Sofern der Ölpreis über dem 50 %-Fibonacci-Retracement verbleibt, könnte die Aufwärtstendenz überwiegen, insbesondere wenn der US Dollar weiter schwach bleibt und US Bestände einen Abbau anzeigen.

Wollen Sie täglich zu den Märkten informiert werden und zusätzlich neue Strategien kennenlernen. Dann könnten unsere kostenfreien Webinare durchaus etwas für Sie sein. Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von den vielen frei zugänglichen Informationen bei DailyFX.

Ölpreis Brent Chartanalyse auf Tagesbasis

Ölpreis Brent Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Weiterführende Artikel zum Thema DAX, die Sie interessieren könnten: