Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Vorbörslicher Marktüberblick: DAX, EUR/USD, Gold und Brent

Vorbörslicher Marktüberblick: DAX, EUR/USD, Gold und Brent

2019-02-15 07:11:00
David Iusow, Analyst
Teile:

Der Broker IG taxiert den DAX heute Morgen unter Vortagesschlusskurs. Am Vortag lag das Minus bereits bei 0,85 %. Zu den größten Gewinnern gehörte Wirecard (+5,54%), RWE (+1,44%) und Merck (+0,94%), zu den Verlierern Bayer (-4,04%), Deutsche Börse (-3,20%) sowie thyssenKrupp (-2,84%). Die Vorgaben aus den USA und Asien sind negativ. Chinas Märkte schlossen mit einem Minus von über einem Prozent am Freitag.

DAX lässt sich mit nach unten ziehen

Der deutsche Leitindex kam zum Handelsauftakt am Donnerstag nicht wirklich vom Fleck. Am Nachmittag drehte auch die Wall Street zunächst nach negativen Konjunkturdaten nach unten. Als dann ein Notstand in den USA angekündigt wurde, verloren Anleger gänzlich ihren Mut und warfen Aktien aus den Portfolios.

Die Gespräche rund um den Handelsstreit haben bisher ebenso kaum Vorankommen gezeigt. Chinas Regierung kündigte allerdings an, mittels Maßnahmen gegen ein Verzerrung an den Märkten vorgehen zu wollen. Aktien in China schlossen deutlich negativ am Freitag ab. Die Brexit-Abstimmung hatte May erneut im Parlament verloren, was aber bereits erwartet worden war.

Charttechnisch betrachtet, scheint der Index am 100-Tage gleitendem Durchschnitt gescheitert zu sein und bildete ein tieferes Hochs aus. Im Bereich bei 11.000 Punkten wird er allerdings weiterhin unterstützt. Darunter sollte es wahrscheinlich zu weiteren Abgaben kommen.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

DAX Chart auf Tagesbasis

DAX Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Termine des Tages

  • CNY VPI JAN
  • JAP Industrieproduktion DEZ
  • USA NY Empire Herstellungsindex
  • USA Industrieproduktion JAN
  • USA Uni Michigan Konsumentenerwartungen FEB

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

EUR/USD Kurs erholt sich wieder

Der Euro kann sich im Laufe des Tages wieder gegen den US Dollar erholen. Die 1,1300 USD je Euro Kurszone bietet jedoch noch einen technischen Widerstand. Grund für die Erholung könnten ebenso die negativ ausgefallenen Daten zu den US Einzelhandelsumsätzen gewesen sein. Zwar könnte hier teilweise der Einfluss des Government Shutdowns seine Wirkung gezeigt haben, doch andere Analysen legen ebenso nahe, dass Umsätze aus dem Öl- und Energiebereich deutlich zurück gegangen waren. Über 1,1300 USD je Euro läge das nächste Ziel eventuell auf Höhe des 100-Tage gleitenden Durchschnitts bei zirka 1,1380 USD je Euro.

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell bei Aktien ist? Klicken Sie hier um das IG Sentimentkostenfrei zu erhalten.

EUR/USD Chart auf Tagesbasis

EUR/USD Kurs Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Gold erholt sich mit schwächerem US Dollar

Im Goldpreis konnte die 1,300 USD je Feinunze Kurszone bisher gut halten. Der Preis erholt sich am Freitag mit einem schwächeren US Dollar wieder. Geringere Erwartungen an einen Lösung im Handelsstreit sowie ein möglicher Notstand in den USA, könnten Anleger dazu motivieren weiterhin an Gold, als Asset, in diesem Jahr zu glauben. Die Nachfrage nach phsysischem Gold bleibt stabil und Emerging Markets Währungen gegen den US teilweise ebenso. Bei 1.320 USD je Feinunze liegt ein technischer Widerstand. Kann er auf zumindest Tagesschlusskursbasis überwunden werden, könnten weitere Zugewinne die Folge sein.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Gold Chart auf Tagesbasis

Goldpreis Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Ölpreis Brent bricht aus der inversen SKS -Formation aus

Der Ölpreis Brent konsolidierte in den vergangenen beiden Wochen, nachdem auch der US Dollar sich stark erholte. Allerdings konnte der Preis am Donnerstag im Rahmen eines erneuten Ausbruchsversuchs aus der inversen SKS-Formation auf Tagesschlusskursbasis ausbrechen. In dieser Woche veröffentlichten die OPEC und die IEA ihre Monatsberichte, US Bestände fielen zwar gemischt aus, allerdings mit einer gewissen Tendenz zum eher schwachen Aufbau, was deutlich macht, dass die US Produktion in Kürze sich womöglich abschwächen könnte. Positive News hinsichtlich der OPEC + Kürzungen kamen aus Russland.

Wollen Sie täglich zu den Märkten informiert werden und zusätzlich neue Strategien kennenlernen. Dann könnten unsere kostenfreien Webinare durchaus etwas für Sie sein. Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von den vielen frei zugänglichen Informationen bei DailyFX.

Ölpreis Brent Chart auf Tagesbasis

Ölpreis Brent Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Weiterführende Artikel zum Thema DAX, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.