Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Der Broker IG taxiert den DAX heute Morgen unter Vorwochenschlusskurs. Am Freitag konnte der Index (Taxierung) jedoch die 11.000 Punkte sehr dynamisch durchbrechen. Es hat den Anschein, als würden Anleger auf eine stärkere Erholung setzen, trotz der bestehenden Konjunkturprobleme innerhalb der EU Zone.

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell bei Aktien ist? Klicken Sie hier um das IG Sentimentkostenfrei zu erhalten.

Chinas Daten fallen im Großen und Ganzen im Rahmen der Erwartungen aus

China hat heute Nacht wichtige Konjunkturdaten präsentiert. Das BIP Wachstum fiel im vierten Quartal unter den Erwartungen aus. Auf Jahresbasis lag das BIP Wachstum auf dem niedrigsten Stand seit 28 Jahren. Hingegen konnte die Industrieproduktion per Monat Dezember überzeugen. Diese stieg um 5,7 % bei einer Erwartung von 5,3 %.

Anlageinvestitionen sind mit 5,9 % leicht unter der Erwartung von 6 % gestiegen. In der vergangenen Woche veröffentlichte China die Handelsbilanz, die per Dezember einen starken Rückgang der Exporte und Importe signalisierte. Nichtdestotrotz gehen Marktteilnehmer derzeit von mehrere stützenden Maßnahmen aus, sodass Chinas Aktienmärkte (Hang Seng) sich ebenfalls erholen konnten.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Government Shutdown und Brexit-Debatten im Fokus

Währenddessen setzt sich der Goverment Shutdown in den USA fort. Allerdings hat Präsident Trump den Demokraten einen möglichen Deal vorgeschlagen. Noch wurde dieser nicht angenommen. Den Medienbericht, demzufolge man über eine Aufhebung der Zölle nachdenken würde, hatte man allerdings noch vor Handelsschluss am Freitag dementiert. Dennoch bekräftigte Trump, dass ein Deal mit China immer wahrscheinlicher wäre.

In der Brexit-Debatte geht es nun ans Eingemachte. Am Montag soll Premierministerin May einen alternativen Vorschlag im Parlament unterbreiten, bei dem eine harte Grenze zu Nordirland verhindert werden dürfte. Marktteilnehmer preisen bereits seit einiger Zeit einen Aufschub der Brexit-Frist ein.

Termine der Woche

Konjunkturdaten 21-25 Januar

Mo:

  • USA Feiertag
  • China BIP Q4/ Anlageinvestitionen Dez / Industrieproduktion Dez / Einzelhandelsumsätze Dez / Arbeitslosenquote
  • DE Erzeugerpreisindex Dez
  • GB Premierministerin stellt alternativen Brexit-Deal vor

Di:

  • JAP VPI Kern
  • GB Durchschnittseinkommen Dez / Arbeitslosenänderung Dez / Veränderung der Erwerbstätigenanzahl Dez 3MoM
  • DE /EU ZEW Konjunkturindikatoren Jan
  • USA Verkäufe bestehender Häuser Dez

Mi:

  • JAP Handelsbilanz Dez
  • JAP Bank of Japan Zinsentscheid / Prognosebericht
  • CA Einzelhandelsumsätze Nov
  • USA API Rohölbestand

Do:

  • DE / FR / EU Einkaufsmanagerindex Produktion / DL Jan
  • EU EZB Zinsentscheid
  • USA Einkaufsmanagerindex Produktion / DL / gesamt Jan
  • USA Anträge auf Arbeitslosenhilfe
  • USA EIA Rohölbestand

Fr:

  • JAP Tokio VPI Jan
  • DE IFO Konjunkturindikatoren Jan
  • USA Auftragseingang ll. Güter Dez
  • USA Verkäufe neuer Häuser
  • USA Baker Hughes Oil Rig Count

Charttechnik

Charttechnisch betrachtet, hat der Index nun wichtige Widerstandszone bei 11.000 Punkten überwunden. Der sekundäre Trendkanal wurde ebenso nach oben verlassen. Damit könnte als nächstes Ziel die 11.500 Punkte Zone auf die Agenda rücken. In diesem Bereich befindet sich nicht nur die psychologisch wichtige Chartmarke, sondern auch das 38,2 Fibonacci-Retracement der gesamten Korrektur seit dem Hoch im Februar des vergangenen Jahres. Auch eine Trendlinie verläuft hier.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

DAX Chart auf Tagesabasis

DAX Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Weiterführende Artikel zum Thema DAX, die Sie interessieren könnten: