Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Der Broker IG taxiert den DAX heute Morgen unter dem Vortagesschlusskurs. Damit konnte die 11.000 Punkte Zone bisher nicht überwunden werden. Erwartungen an eine schwache Konjunktur lassen Anleger länger skeptisch bleiben.

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell bei Aktien ist? Klicken Sie hier um das IG Sentimentkostenfrei zu erhalten.

DAX Analyse Update – Fusion Commerzbank und Deutsche, EU Konjunktur, Brexit

Erwartungen an eine mögliche Fusion zwischen der Deutschen Bank und der Commerzbank bekamen heute Morgen einen Dämpfer, als die Aufsichtsbehörden den Sinn einer solchen stark bezweifelten. Die Commerzbank sei zu klein, um Probleme der Deutschen Bank im Fall der Fälle aufzufangen. Negative Aussagen bezüglich der EU Konjunktur scheinen sich nun zu mehren. Noch zu Beginn der Woche äußerten sich der EZB Präsident Mario Draghi sowie Ifo-Chef Füst besorgt. In diesen Tagen reiht sich auch Allianz Chef Bäte in die Liste der Besorgten ein.

In GB hat Premierministerin May, wie erwartet, das Vertrauensvotum überstanden. Nun geht es in die nächste Runde, nämlich die Verhandlungen um einen neuen Deal. Von Seiten der EU Kommission sind versöhnliche Töne zu vernehmen. Zwar nicht, was einen neuen Deal angeht, aber zumindest, was den Übergang und den Aufschub der Deadline betrifft. Einiges an Zeit könnte gewonnen werden, was aber von Marktteilnehmern größtenteils bereits erwartet worden ist, siehe GBP/USD Entwicklung. Derweil haben die Banken Goldman Sachs und die Bank of Amerika positive Ergebnisse per Q4 abgeliefert. Am Tag zuvor noch enttäuschte JP Morgan die Analystenerwartungen.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Termine des Tages

  • USA FOMC Kashkari Rede
  • China BIP Wachstum Q4
  • EU VPI Dez
  • OPEC Monatsbericht
  • USA Baugenehmigungen / Wohnbaubeginne / Verkäufe neuer Häuser Dez
  • USA Philly FED Herstellungsindex Jan

Charttechnik

Charttechnisch betrachtet, gibt es kaum etwas Neues im Vergleich zu den letzten Tagen zu berichten. Wenn der Index noch länger an der 11.000 Punkte-Zone hadert, könnten Anleger und Trader früher oder später die Geduld verlieren. Ein Top wird damit immer wahrscheinlicher.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

DAX Chart auf Vierstunden-Basis

DAX Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Weiterführende Artikel zum Thema DAX, die Sie interessieren könnten: