Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
DAX Analyse Update am Morgen

DAX Analyse Update am Morgen

2018-10-04 05:55:00
David Iusow, Analyst

Der DAX zeigt sich Donnerstagvormittag konsolidierend. Asien schloss schwach, Trumps Steuertricks und fester US Dollar sowie steigende Anleiherenditen im Fokus der Anleger

Zusammenfassung

  1. DAX vorbörslich schwächer
  2. Sentiment könnte skeptischer werden
  3. EURUSD unter 1,15 trotzt Italien-Zugeständnisse
  4. Termine rar
  5. Charttechnik: 12.400 Punkten im Fokus

Welchen Einfluss hatten Handelskriege in der Vergangenheit auf die Aktienmärkte.? Erfahren Sie es in unserer exklusiven Infografik - Eine kurze Geschichte der Handelskriege.

DAX Update – Konsolidierung am Morgen

Der deutsche Leitindex konsolidiert am Donnerstagmorgen vorbörslich. Die Märkte in Asien schlossen negativ ab (Chinas Börsen waren geschlossen). Nachdem der US Markt in Form des S&P 500 Index am Vortag noch das letzte Allzeithoch leicht übertroffen hatte, drehte er gegen Handelsschluss auf Intraday-Basis ins Minus. Belastend könnte ein Bericht der Financial Times über Trumps bisher verheimlichte Steuertricks gewirkt haben. Dies könnte auch das Sentiment am Donnerstag weiter belasten. Zusätzlich dazu sprangen Renditen für Anleihen nach oben, was kurzfristig gesehen, ebenfalls dazu beigetragen haben könnte, dass der Aktienmarkt drehte.

In Europa hat sich der Euro weiter schwach gegen den US Dollar gezeigt und die Kurzone von 1,1500 US Dollar je Euro unterschritten. Italien hatte bezüglich des beschlossenen Haushaltsdefizits einige Zugeständnisse verlauten lassen, insbesondere für die Jahre 2019 und 2020. Das hat den Euro nur kurzfristig stützen können. Auf der anderen Seite drückt ein starker US Dollar in Folge der deutlich über Erwartungen ausgefallenen US ISM Einkaufsmanagerindizes sowie der Rede des FED Präsidenten Jerome Powell auf die Gemeinschaftswährung.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

Termine heute

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (14:30)

USA: FOMC Quarles Rede (15:15)

USA: Auftragseingänge August (16:00)

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

Charttechnik

Charttechnisch betrachtet, bleibt die relevante Widerstandszone in Form der abwärts gerichteten Trendlinie nicht überwunden. Erst Kurse oberhalb von 12.400 Punkten würden einen Ausbruch signalisieren und eventuell einen Schub in Richtung der horizontalen Widerstandszone bei 12.500 Punkten bewerkstelligen. Die Unterstützungszone bei 12.200 Punkten, dort wo auch das 76,4 % Fibonacci-Retracement sich befindet, konnte die Abwärtsbewegung bisher aufhalten.

DAX Chart Analyse auf Tagesbasis

DAX Chartanalyse auf Tagesbasis mit Trendbruch nicht erfolgt

Quelle: IG Handelsplattform

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell bei Aktien ist? Klicken Sie hier um das IG Sentiment kostenfrei zu erhalten.

Weiterführende Artikel zum Thema DAX, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.