Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Goldpreis nach glanzlosem US-Arbeitsmarktbericht vor neuen 2017-Hochs

Goldpreis nach glanzlosem US-Arbeitsmarktbericht vor neuen 2017-Hochs

2017-09-04 08:47:00
David Song, Strategist
Teile:
Goldpreis nach glanzlosem US-Arbeitsmarktbericht vor neuen 2017-Hochs

Fundamentalprognose für Gold: Bullisch

Der Goldpreis wird zu Beginn der ersten vollen Septemberwoche weiter nach oben geboten und erreicht neue 2017-Hochs, da die Marktteilnehmer sich vom US-Dollar fort zu diversifizieren scheinen.

Die Reaktion auf den glanzlosen Bericht vom US-Arbeitsmarkt, die sog. Non-Farm-Payrolls bzw. NFP, deutet darauf hin, dass Gold im Vorfeld des Zinsentscheid des Offenmarktausschusses (FOMC) am 20. September auch weiter ein bullisches Verhalten aufweisen wird, da die durchwachsenen Daten aus der Wirtschaft den Wetten für eine weitere Zinsanhebung 2017 den Boden entziehen. Auch wenn „der Ausschuss davon ausgeht, mit der Implementierung des Bilanz-Normalisierungsprogramms schon relativ bald zu beginnen“, könnten die jüngsten Prognosen der Fed-Chefin Janet Yellen und ihrer Kollegen letztlich die Attraktivität von Gold erhöhen, falls die Notenbankvertreter sich mehr Zeit kaufen und einen flacheren Pfad für den Leitzins der Fed projizieren.

Die Renditen der US-Schatzanleihen könnten hingegen für den Rest des Jahres gedrückt bleiben und das Edelmetall könnte die Verluste aus dem Jahr 2016 aufgrund der Verschiebung des Trader-Verhaltens weiter wiedergutmachen.

XAU/USD-Tageschart

Goldpreis nach glanzlosem US-Arbeitsmarktbericht vor neuen 2017-Hochs

Laden Sie die DailyFx-Prognosen für das dritte Quartal herunter

Für Gold bleiben weiter Topside-Ziele auf dem Radar, denn es ist aus dem Abwärtstrend, der bis ins Vorjahr zurückreicht, ausgebrochen. Der Relative Strength Index (RSI) weist eine ähnliche Dynamik aus. Das bullische Moment scheint Dynamik zu gewinnen, da der Oszillator über 70 durchbricht und tiefer in den überkauften Bereich drückt. Ein Schluss über der 1.328 US-Dollar Hürde (50 Prozent Expansion) eröffnet die nächste Region von Interesse um 1.340 US-Dollar (78,6 Prozent Expansion), die direkt über dem November-Hoch (1.337 US-Dollar) liegt. Wir beobachten die vormalige Widerstandszone 1.297 US-Dollar (23,6 Prozent Retracement) bis 1.302 US-Dollar (50 Prozent Retracement) genau, da sie Unterstützung zu bieten scheint.

Privat-Trader-Sentiment

Goldpreis nach glanzlosem US-Arbeitsmarktbericht vor neuen 2017-Hochs

Informieren Sie sich über den neuen, von DailyFX entwickelten, Maßstab auf Basis der Trader-Positionierung.

Die Privat-Trader-Daten zeigen, dass 63,4 Prozent der Trader Netto-Long sind. Das Verhältnis der Trader Long zu Short steht bei 1,73 zu 1. Die Anzahl der Netto-Long-Trader ist 2,7 Prozent niedriger als gestern und 2,8 Prozent niedriger als letzte Woche, während die Anzahl der Netto-Short-Trader 3,0 Prozent höher ist als gestern und 6,9 Prozent niedriger als letzte Woche.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.