Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,63 % WTI Öl: -0,02 % Gold: -0,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/n8Mg3T4ChB
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 0,17 % 🇨🇦CAD: 0,11 % 🇪🇺EUR: 0,07 % 🇳🇿NZD: -0,01 % 🇨🇭CHF: -0,03 % 🇯🇵JPY: -0,04 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/4jn69aCmR4
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,27 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 84,48 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/0nKfh9PyIA
  • 🇨🇳 CNY New Home Prices (MoM) (JAN), Aktuell: 0.27% Erwartet: N/A Vorher: 0.35% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-17
  • 🇨🇳 CNY New Home Prices (MoM) (JAN), Aktuell: 0.27% Erwartet: N/A Vorher: 0.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-17
  • In Kürze:🇨🇳 CNY New Home Prices (MoM) (JAN) um 01:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 0.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-17
  • 🇬🇧 GBP Rightmove Immobilienpreise (im Vergleich zum Vorjahr) (FEB), Aktuell: 2.9% Erwartet: N/A Vorher: 2.7% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-17
  • 🇯🇵 JPY Nominales Bruttoinlandsprodukt (im Vergleich zum Vorquartal) (4Q P), Aktuell: -1.2% Erwartet: -0.6% Vorher: 0.5% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-16
  • 🇯🇵 JPY Gross Domestic Product Annualized s.a. (QoQ) (4Q P), Aktuell: -6.3% Erwartet: -3.8% Vorher: 0.5% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-16
  • 🇯🇵 JPY Gross Domestic Product s.a. (QoQ) (4Q P), Aktuell: -1.6% Erwartet: -1.0% Vorher: 0.1% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-16
Gold: Gewinnphase nach US- Arbeitsmarktdaten beendet

Gold: Gewinnphase nach US- Arbeitsmarktdaten beendet

2017-08-07 14:16:00
Michael Boutros, Technischer Stratege
Teile:
Gold: Gewinnphase nach US- Arbeitsmarktdaten beendet

Fundamentale Prognose für Gold: Bullisch

Gold beendete eine dreiwöchige Gewinnphase. Vor Handelsschluss am Freitag in New York hatte das Edelmetall 0,93 Prozent verloren und notierte bei 1.257 US-Dollar. Nach einem siebenwöchigen Hoch läutete der überzeugende US-Arbeitsmarktbericht die Wende ein. Der Greenback legte zum Wochenschluss deutlich zu.

Der US-Arbeitsmarktbericht ex-Agrar fiel mit 209.000 neuen Stellen im Juli überraschend stark aus, wobei die Arbeitslosenquote auf 4,3 Prozent sank. Das Plus bei den Stellen ging einher mit einem Anstieg der Erwerbsquote – eine Entwicklung, über die die Federal Reserve sich freuen dürfte. Obwohl die Zahlen wenig an den Erwartungen bezüglich des Leitzinses ändern (laut den Märkten besteht weiterhin eine 50-prozentige Chance auf eine Leitzinserhöhung im Dezember), war die Publikation des Konjunkturberichts genau der richtige Impuls, um für eine Erholung im Greenback zu sorgen, der in den vergangenen Wochen massiv unter Druck geraten war.

Nächste Woche dürften Trader sich vor allem für die US-Inflationsdaten interessieren, nachdem am Freitag der Verbraucherpreisindex (VPI) für den Juli veröffentlicht wird. Nachdem die Arbeitslosigkeit mehr oder weniger das laut Fed „natürliche Niveau“ erreicht hat, konzentrieren sich die Anleger auf den Inflationsausblick, und falls die Daten die Schätzungen übersteigen, könnten die Zinserwartungen die Ende der Woche gestartete Rallye im USD weiter anheizen. Was Gold betrifft, war der Anstieg des Dollar-Kurses ausreichend, um der Rallye kurzfristig Einhalt zu gebieten. Der Goldpreis zog sich vor Wochenschluss in den Unterstützungsbereich zurück. Obwohl der breitere Ausblick konstruktiv bleibt, halten wir Ausschau nach einem Durchbruch der monatlichen Eröffnungsrange, der eine zusätzliche Orientierungshilfe für unsere kurzfristige Tradingausrichtung darstellen würde.

Gold: Gewinnphase nach US- Arbeitsmarktdaten beendet
  • Die Zusammenfassung des IG-Client-Sentimentszeigt, dass Gold-Trader Netto-Long sind – das Verhältnis beträgt +2,1 (67,8 Prozent der Trader sind long) – bärischer Wert
  • Long-Positionen sind gegenüber gestern um 1,1 Prozent und gegenüber der Vorwoche um 13,3 Prozent rückläufig
  • Short-Positionen sind im Vergleich zu gestern um 6,2 Prozent geringer, aber 14,4 Prozent höher als letzte Woche
  • In der Regel positionieren wir uns konträr zum Sentiment der Privat-Trader und die Tatsache, dass Trader Netto-Long sind, deutet an, dass der noch weiter fallen könnte. Nichtsdestoweniger sind die Privat-Trader stärker Netto-Long als gestern, aber weniger Netto-Long als vergangene Woche, und die Kombination aus aktueller Positionierung und jüngsten Änderungen sorgt auch weiterhin beim Kassa-Goldpreis für eine durchwachsene Trading-Tendenz, was die Stimmung betrifft.

Erfahren Sie, wie Sie das Gold-Sentiment für Ihr Trading nutzen können.Kostenlose Informationen zum Sentiment finden Sie hier!

Gold: Tageschart

Gold: Gewinnphase nach US- Arbeitsmarktdaten beendet

Der Goldpreis testet den früheren Neigungswiderstand, der sich nun zur Unterstützung gewandelt hat. Er verläuft vom 2016er-Hoch bis zum Schlusskurs dieser Woche. FALLS Gold noch Luft nach oben hat, dürften die Verluste auf die 100-Tage-Linie begrenzt sein, wobei wir den Ungültigkeitslevel für die Aufwärtsbewegung nun auf 1.244 USD anheben. Der zwischengeschaltete Widerstand liegt nach wie vor bei 1.274 USD, wobei ein Durchbruch das Jahreshoch (Tagesschlusskurs) bei 1.293 USD anpeilen würde.

Gold 240 Min.

Gold: Gewinnphase nach US- Arbeitsmarktdaten beendetGold: Gewinnphase nach US- Arbeitsmarktdaten beendet

Vergangene Woche wiesen wir darauf hin, dass „ein kurzfristiger Kanalwiderstand knapp darüber liegt und eine Rallye in diesen Bereich hinein zu Gewinnmitnahmen führen könnte, bevor der Aufwärtstrend sich fortsetzt. Die zwischenzeitliche Unterstützung liegt bei 1.254 USD, wobei das Wochentief bzw. die untere Parallele bei 1.243 USD Rückhalt bietet. Fazit: Der Trend könnte nächste Woche unterbrochen werden, aber der Trade bleibt weiter konstruktiv, solange die Formation Bestand hat.“

Der Pullback hat nun die Unterstützung bei 1.254 USD getestet. Nächste Woche dürfte diese Unterstützungszone im Mittelpunkt stehen, wobei ein Durchbruch unter die Marke von 1.244/47 USD eine bevorstehende größere Korrektur signalisieren würde – ein solches Szenario könnte ein Abtauchen auf den Level von 1.229 USD bedeuten. Halten Sie dennoch Ausschau nach einem temporären Widerstand bei der Monatseröffnung (1.268 USD), wobei ein Durchbruch oberhalb des Hochs dieser Woche bei 1.274 USD erforderlich wäre, um die Wiederaufnahme des kurzfristigen Aufwärtstrends mit den Zielen 1.281 USD und 1.293/96 USD zu bestätigen. Fazit: Achten Sie auf eine Kursreaktion Anfang nächster Woche bei einem dieser beiden Unterstützungsziele, während der Goldpreis weiter die Eröffnungsrange im August absteckt.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.