Goldpreis erholt sich von wichtiger Unterstützung nachdem Yellen Zinserwartungen abschwächt

Fundamentalprognose für Gold: Bullisch

Gold konnte sich diese Woche erholen. Vor Handelschluss am Freitag in New York hatte das Edelmetall 1,33 Prozent zugelegt und wurde bei 1.228 US-Dollar gehandelt. Die Zugewinne wurden von der fortwährenden Schwäche des Greenback unterstützt. Dabei verlor der DXY mehr als 0,7 Prozent.

Der Verbraucherpreisindex (VPI) und die Einzelhandelsumsätze für Juni lagen am Freitag etwas unter den Konsensschätzungen. Auch das befeuerte den Abverkauf des Dollars. Die Daten kamen nach der halbjährlichen Humphrey-Hawkings-Aussage vor dem US-Kongress diese Woche, bei der Fed-Chefin Janet Yellen einen defensiveren Ausblick für die Geldpolitik bot. Der Ausschuss urteilte: „da der neutrale Zins derzeit nach historischem Standards recht tief ist, müsste der Leitzins gar nicht all zu sehr steigen, um zu einer neutralen geldpolitischen Haltung zu gelangen.“ Gleichzeitig ließ Yellen die Tür für weitere Lockerungsmaßnahmen offen, falls die Marktbedingungen sich verschlechtern sollten.

Der Kommentar deutet darauf hin, dass obwohl die Fed beobachten kann, dass die Wirtschaft Fahrt gewinnt, Yellen und Co besorgt sein könnten, dass es der Notenbank an Munition mangeln wird, um auf eine weitere Krise reagieren zu können, da die aktuelle Position sich zu einer Reduzierung der Bilanz verschiebt. Die Märkte erlebten daher eine leichte Neubewertung der Erwartungen für eine Zinsanhebung im Dezember. Die Fed Fund Futures preisen jetzt eine 39 Prozent-Wahrscheinlichkeit für eine Anhebung des Leitzinses um 25 Basispunkte ein. Die Datenlage in den USA ist in der kommenden Woche leicht. Für den Goldpreis richtet sich die Aufmerksamkeit weiter auf die scharfe Umkehr von der Unterstützung aus in dieser Woche.

Goldpreis erholt sich von wichtiger Unterstützung nachdem Yellen Zinserwartungen abschwächt
  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentimentzeigt, dass die Trader bei Gold Netto-Long sind. Das Verhältnis steht bei +4,55 (82,0 Prozent der Trader sind Long) - bärischer Wert
  • Long-Positionen sind 0,4 Prozent höher als gestern, aber 5,6 Prozent niedriger als letzte Woche.
  • Die Short-Positionen sind 4,7 Prozent höher als gestern und 5,2 Prozent höher als letzte Woche.
  • Obwohl das breitere Privat-Trader-Sentiment weiter nach unten gerichtet ist, ist die Positionierung weniger Netto-Long als gestern und gegenüber der letzten Woche.Jüngste Veränderungen des Sentiments warnen, dass der aktuelle Preistrend sich trotz der Tatsache, dass Trader Netto-Long bleiben, schon bald nach oben umkehren könnte. Ich würde daher auf eine Unterstützung im Fall eines Rücksetzers des Preises achten.

Lernen Sie, wie Sie das Gold-Sentiment für Ihr Trading nutzen können.Kostenlose Informationen zum Sentiment finden Sie hier!

Gold Wochenchart

Goldpreis erholt sich von wichtiger Unterstützung nachdem Yellen Zinserwartungen abschwächt

Letzte Woche schrieben wir: „Der Durchbruch unter die grundlegende Trendlinienunterstützung, die von den Tiefs Ende Januar aus verläuft, verschiebt den mittelfristigen Blick für den Goldpreis nach unten. Der Preisrückgang testet dabei jetzt die anfängliche Unterstützung an dem Zusammenfluss des 50 Prozent Retracements und dem Tagestief Ende Februar / Wochenschlusstief bei 1.204/1.209 US-Dollar.“ Diese Unterstützungszone hielt zu Beginn der Woche mit einem anfänglichen Widerstand auf dem Wochenchart um 1.240 US-Dollar. Ein Durchbruch über den Parallelwiderstand, der von den 2016-Hochs aus verläuft, wäre erforderlich, um eine Wiederaufnahme des breiteren Aufwärtstrends zu signalisieren.

Gold Tageschart

Goldpreis erholt sich von wichtiger Unterstützung nachdem Yellen Zinserwartungen abschwächt

„Der Widerstand auf dem Tageschart liegt bei der 50-Linie / dem gleitenden 200-Tage-Durchschnitt / Swing-Tief vom 26. Juni bei 1.232/1.235 US-Dollar. Wir testen dieses Niveau zum Wochenschluss. Ein Durchbruch hier hätte die Monatseröffnung (1.241 US-Dollar), unterstützt von der oberen Medianlinienparallele / dem gleitenden 100-Tage Durchschnitt bei 1.247 US-Dollar zum Ziel. Die breitere bärische Entkräftigung liegt bei 1.258 US-Dollar.

Leisten Sie Michael bei seinem zweiwöchentlichen Live-Webinar zu den Grundlagen der technischen Analyse Gesellschaft - Hier können Sie sich kostenlos anmelden.

Gold 240 Min.

Goldpreis erholt sich von wichtiger Unterstützung nachdem Yellen Zinserwartungen abschwächt

Goldpreis erholt sich von wichtiger Unterstützung nachdem Yellen Zinserwartungen abschwächt

Ein genauerer Blick auf die Preisbewegung zeigt, dass Gold weiterhin innerhalb der Grenzen dieser absteigenden Pitchfork-Formation gehandelt wird. Der Preis ist dabei früher in der Woche stark von der Medianlinie abgeprallt. Der Preiszugewinn nähert sich jetzt dem Parallelwiderstand / den vormaligen Swing-Tiefs bei 1.235 US-Dollar. Diese Makre wird ganz in der Nähe von einem signifikanteren Widerstand bei 1.240/1.241 US-Dollar (auch die Monatseröffnung) unterstützt. Zu Beginn der kommenden Woche bleibt der Blick nach oben gerichtet, solange der Preis sich über 1.219 US-Dollar befindet. Fazit: Ich warte auf eine nachlassende Schwäche früh in der nächsten Woche mit dem Ziel einer Rally auf die oberen Parallelen. Dort müssen wir die Preisbewegung neu einschätzen, um festzustellen, ob die Zugewinne sich in einer deutlicheren Preisumkehr materialisieren.