Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Goldpreis stürzt nach Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten ab - im Vorfeld der Yellen-Rede und dem VPI testet er nun die Unterstützung

Goldpreis stürzt nach Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten ab - im Vorfeld der Yellen-Rede und dem VPI testet er nun die Unterstützung

2017-07-10 06:51:00
Michael Boutros, Strategist
Teile:
Goldpreis stürzt nach Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten ab - im Vorfeld der Yellen-Rede und dem VPI testet er nun die Unterstützung

Fundamentalprognose für Gold: Neutral

Der Goldpreis hat diese Woche wieder nachgegeben. Vor Handelsschluss am Freitag in New York hatte das Edelmetall 2 Prozent verloren und wurde bei 1.216 US-Dollar gehandelt. Der Preisrückgang könnte der stärkste wöchentliche Preisrückgang seit zwei Monaten werden und wurde von einer kurzfristigen Erholung des Greenback begleitet. Obwohl der breitere Ausblick für Gold nach unten gerichtet bleibt, nähert der Preis sich jetzt einem wichtigen Unterstützungsbereich von Interesse an und zu Beginn der nächsten Woche gilt die Aufmerksamkeit der Zone 1.204/1.209 US-Dollar.

Höhepunkt der Wirtschaftswoche wird nächste Woche die halbjährliche Humphry Hawkins Aussage zur Geldpolitik vor dem US-Kongress. Die am Freitag veröffentlichten Daten vom US-Arbeitsmarkt (Non-Farm Payrolls bzw. NFPs) wiesen 222.000 im letzten Monat neugeschaffene Stellen aus. Die Erwerbsquote erholte sich von einem Sechs-Monats-Tief auf 62,8 Prozent. Die durchschnittlichen Stundenlöhne enttäuschten hingegen weiter. Bei ihnen kam es zu einer Abwärtskorrektur des Werts aus dem Vormonat, was die Schwäche im Inflationsausblick zusätzlich unterstreicht. Wir warten jetzt auf eine neue Serie von Kommentaren / Fragen zur Bereitschaft des Ausschusses mit einer Reduzierung der massiven Bilanz noch in diesem Jahr zu beginnen. Neben den vorbereiteten Kommentare werden Trader genau auf die Frage- und Antwort-Sitzung mit der Fed-Chefin Janet Yellen achten. Der Verbraucherpreisindex (VPI) für Juni und die Zahlen für die Einzelhandelsabsätze kommen später in der Woche auch noch und könnten für zusätzliche Volatilität beim US-Dollar und bei Gold sorgen.

Goldpreis stürzt nach Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten ab - im Vorfeld der Yellen-Rede und dem VPI testet er nun die Unterstützung
  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentimentzeigt, dass Trader bei Gold Netto-Long sind. Das Verhältnis steht bei +4,74 (82,6 Prozent der Trader sind Long) - bärischer Wert.
  • Die Long-Positionen sind 11,1 Prozent niedriger als gestern, aber 4,5 Prozent höher als letzte Woche.
  • Die Short-Positionen sind 1,3 Prozent höher als gestern und 1,7 Prozent höher als letzte Woche.
  • Obwohl das breitere Privat-Trader-Sentiment weiter nach unten gerichtet ist, ist die Netto-Positionierung geringer als gestern, aber stärker Netto-Long als letzte Woche. Die Kombination aus aktuellem Sentiment und jüngsten Veränderungen gibt uns einen gemischten Trading-Bias für den Gold-Kassapreis und unterstreicht nach wie vor das Risiko für eine kurzfristige Erschöpfung nach unten.

Finden Sie heraus, was die aktuelle Gold-Positionierung über den derzeitigen Trend aussagt.Kostenlose Informationen zum Sentiment finden Sie hier!

Gold Wochenchart

Goldpreis stürzt nach Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten ab - im Vorfeld der Yellen-Rede und dem VPI testet er nun die Unterstützung

Der Durchbruch unter die grundlegende Trendlinienunterstützung, die von den Tiefs Ende Januar aus verläuft, verschiebt den mittelfristigen Blick für den Goldpreis nach unten. Der Preisrückgang testet dabei jetzt die anfängliche Unterstützung an dem Zusammenfluss des 50 Prozent Retracements und dem Tagestief Ende Februar / Wochenschlusstief bei 1.204/1.209 US-Dollar.

Gold Tageschart

Goldpreis stürzt nach Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten ab - im Vorfeld der Yellen-Rede und dem VPI testet er nun die Unterstützung

Der Preis testete am Freitag diese kritische Unterstützungszone an. Beachten Sie, dass die Medianlinie der im Moment bestehenden Pitchfork derzeit auf diese Zone stößt, was ihre technische Signifikanz kurzfristig zusätzlich unterstreicht. Der Tageswiderstand liegt bei der 50-Linie / dem gleitenden 200-Tage-Durchschnitt / Swing-Tiefvom 26. Juni bei 1.232/1.235 US-Dollar.

Gold 240 Min.

Goldpreis stürzt nach Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten ab - im Vorfeld der Yellen-Rede und dem VPI testet er nun die UnterstützungGoldpreis stürzt nach Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten ab - im Vorfeld der Yellen-Rede und dem VPI testet er nun die Unterstützung

Ein genauerer Blick auf die Preisbewegung zeigt, dass Gold weiterhin innerhalb der Grenzen dieser absteigenden Pitchfork-Formation gehandelt wird. Der Preis nähert sich dabei gegen Ende der Woche der Medianlinie. Der unmittelbare Short-Bias ist in diese Unterstützungszone hinein zu Beginn der Woche gefährdet. Der anfängliche Widerstand liegt bei 1.219 US-Dollar und die kurzfristige bärische Entkräftigung wird jetzt auf 1.235 US-Dollar gesenkt.

Fazit: Ich werde auf eine Erholung von diesen Niveaus aus zu Beginn der nächsten Woche warten. Es wäre ein Durchbrechen der Marke 1.241 US-Dollar erforderlich, um den breiteren Blick beim Goldpreis wieder nach oben zu lenken. Bei Durchbrechen der Medianlinien kämen nachfolgende Unterstützungsziele bei 1.188 US-Dollar und dem Swing-Tief vom 27.1. bei 1.181 US-Dollar.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.