Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,37 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,46 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/rYtUwiHvMn
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 1,75 % S&P 500: 1,47 % FTSE 100: -0,09 % CAC 40: -0,11 % Dax 30: -0,14 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/Vu8z5Xsl44
  • #Amazon CEO #JeffBezos, already the world's richest man, has even more to celebrate. Amazon shares topped the $3,000 mark for the first time ever Monday as tech stocks continued to soar. @IGDeutschland @IGNederland @DavidIusow @CHenke_IG
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,38 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,53 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/OnaRPXD0X7
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,98 % WTI Öl: 0,85 % Gold: 0,43 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/LsAJZLPFCS
  • Forex Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇪🇺EUR: 0,53 % 🇦🇺AUD: 0,49 % 🇨🇭CHF: 0,42 % 🇯🇵JPY: 0,03 % 🇨🇦CAD: 0,02 % 🇬🇧GBP: -0,04 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/Vipdh0Jsgr
  • Indizes Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 1,44 % S&P 500: 1,41 % FTSE 100: -0,17 % CAC 40: -0,23 % Dax 30: -0,27 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/lMYUGPXOTJ
  • 🇪🇺🇺🇸 Der EUR/USD bricht zu Beginn der aktuellen Woche nach oben aus. Die 1,14 ist zum Greifen nahe. Das vor zwei Wochen vorgestellte Long-Setup bleibt intakt. Mehr dazu in der aktuellen Analyse. @DavidIusow $EURUSD #EURUSD #Forex https://t.co/1T6gQAYHfl https://t.co/79erx2e3NL
  • Forex Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇪🇺EUR: 0,69 % 🇨🇭CHF: 0,60 % 🇦🇺AUD: 0,60 % 🇨🇦CAD: 0,08 % 🇯🇵JPY: 0,05 % 🇬🇧GBP: 0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/oOxG3uzhn7
  • Indizes Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: 1,96 % CAC 40: 1,51 % Dax 30: 1,51 % Dow Jones: 1,46 % S&P 500: 1,38 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/lYRs5SmAYx
Goldpreis erreicht neue Jahreshochs 2017 - Die Aufmerksamkeit gilt dem Fed-Ausblick

Goldpreis erreicht neue Jahreshochs 2017 - Die Aufmerksamkeit gilt dem Fed-Ausblick

2017-02-27 08:53:00
Michael Boutros, Strategist
Teile:
Goldpreis erreicht neue Jahreshochs 2017 - Die Aufmerksamkeit gilt dem Fed-Ausblick

Fundamentalprognose für Gold: Neutral

Die Rally des Goldpreises setzte sich diese Woche fort. Das Edelmetall hatte vor Schluss in New York am Freitag um 1,7% auf 1.255 Punkte zugelegt. Der Preis konnte somit vier Wochen in Folge Zugewinne verzeichnen und ist Folge der fortwährenden Schwäche des Greenback. Er nähert sich jetzt zum ersten Mal wieder den Niveaus vor der US-Präsidentschaftswahl an. Obwohl der enorme Umfang der Rally in diesem Jahr immer noch nach oben gerichtet ist, bleiben wir bei diesen Niveaus vorsichtig, denn der Preis beginnt Anzeichen einer kurzfristigen Erschöpfung aufzuweisen.

Nächste Woche kommen mehr US-Wirtschaftsdaten. Trader warten dabei auf die Veröffentlichung der Durable Goods Orders, der zweiten Veröffentlichung des BIP für das vierte Quartal und die persönlichen Kernkonsumausgaben (PCE) - das bevorzugte Inflationsmaß der Fed. Denken Sie daran, dass für die nächste Woche auch mehrere FOMC-Sprecher anstehen. Es kommen Kommentare des Präsidenten der Dallas-Fed Robert Kaplan, des Präsidenten der Philadelphia-Fed Patrick Harker, des Fed-Gouverneurs Lael Brainard, des Fed-Gouverneurs Jerome Powell, des stellvertretenden Fed-Vorsitzenden Stanley Fischer und der Vorsitzenden Janet Yellen. Die fortwährende Stärke der US-Daten könnte die Argumente für eine Zinsanhebung im März weiter stärken, denn immer mehr Vertreter der Notenbank bevorzugen eine Normalisierung der Geldpolitik „eher früher als später“. Dennoch könnten neue, restriktive Kommentare die Nachfrage nach Gold beeinträchtigen, dessen Preis im bisherigen Jahresverlauf um mehr als 9,4% gestiegen ist.

Gold Wochenchart

Goldpreis erreicht neue Jahreshochs 2017 - Die Aufmerksamkeit gilt dem Fed-Ausblick

Es ist erwähnenswert, dass wir, mit Stand Ende Februar, 2017 bisher nur eine Woche mit Abwärtstendenz des Goldpreises erleben konnten. Die Preisgewinne diese Woche haben das 50% Retracement bei 1.248 Punkten durchbrochen, bevor sie den gleitenden 52-Wochen Durchschnitt markierten. Der nächste kritische Widerstandsbereich liegt bei 1.278 US-Dollar, wo das 61,8% Retracement des Preisrückgangs 2016 mit dem grundlegenden Trendlinienwiderstand, der von dem Hoch 2011 aus verläuft, zusammenläuft. Strukturell bleibt der breitere Ausblick konstruktiv, solange er über dem Tief dieser Woche bei ca. 1.225 US-Dollar liegt - das mit der 50-Linie der operativ aufsteigenden Pitchfork (blau) zusammenläuft.

GoldTageschart

Goldpreis erreicht neue Jahreshochs 2017 - Die Aufmerksamkeit gilt dem Fed-AusblickGoldpreis erreicht neue Jahreshochs 2017 - Die Aufmerksamkeit gilt dem Fed-Ausblick

Ein genauerer Blick auf den Tageschart zeigt einen Durchbruch über eine beinahe monatelange Konsolidierung unter dem Abwärtstrend-Neigungswiderstand, der von den Juli-Tiefs aus verläuft. Beachten Sie, dass FALLS wir auf diesen Niveaus schließen sollten, der tägliche RSI einen weiteren Divergenz-Referenzpunkt markiert hat und das kurzfristige Risiko für unmittelbare Preiszugewinne weiter unterstreicht. Es scheint so, als hätte der Goldpreis jede Woche die nächste Widerstandshürde überwunden und obwohl ich immer noch nicht bereit bin, zum Bären zu werden, machen diese Erwägungen den Trade anfällig.

Die vorübergehende Unterstützung liegt bei 1.248 US-Dollar, unterstützt von dem Wochentief. Als Widerstand liegen der gleitende 200-Tage Durchschnitt bei 1.261 US-Dollar und die bereits angesprochene Zusammenflussregion bei 1.278 US-Dollar im Blick. Aus Tradingperspektive würde ich Anfang nächster Woche auf Hinweise für eine Erschöpfung achten. Die kommende DXY-Unterstützung könnte etwas darüber aussagen, ob wir einen kurzfristigen Rücksetzer des Goldpreises erleben werden.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.