Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Gold-Schwäche läßt sich als Chance sehen - US VPI-Daten kommen

Gold-Schwäche läßt sich als Chance sehen - US VPI-Daten kommen

Michael Boutros, Strategist

Gold-Schwäche läßt sich als Chance sehen - US VPI-Daten kommen

Gold-Schwäche läßt sich als Chance sehen - US VPI-Daten kommen

Fundamentalprognose für Gold: Neutral

Der Goldpreis ist die dritte Woche in Folge gestiegen. Vor Handelsschluss in New York am Freitag konnte das Edelmetall 1,8% auf 1.194 Dollar zulegen. Die Rally läuft parallel zur fortwährenden Schwäche des Greenback. So verzeichnete der DXY seinen größten wöchtenlichen Rückgang seit Oktober. Obwohl nach wie vor das Risiko weiterer Verluste besteht, deuten zunehmende Zinserwartungen und eine kurzfristige technische Unterstützung im Index darauf hin, dass wir eine Atempause des US-Dollar erleben. Für Gold stehen die Zeichen auf einen kurzfristigen Rücksetzer nachdem der Preis früher in der Woche auf einen Widerstand reagiert hat. Der längerfristige Blick ist jedoch nach oben gerichtet.

Mit Blick auf die kommende Woche erwarten Trader die Inflationsdaten aus den USA. Der Verbraucherpreisindex (VPI) für Dezember ist für Mittwoch angekündigt. Die Konsensschätzungen gehen von einem Anstieg der Gesamtteuerung von 1,7% gegenüber dem Vorjahr auf 2,1% aus. Es wird weithin erwartet, dass die Kern-VPI (ohne Lebensmittel und Energie) unverändert bei 2,1% gegenüber dem Vorjahr bleiben wird. Achten Sie auf stärkere Inflationsdaten, die die Zinserwartungen anheizen könnten. Dies ginge mit einem Szenario einer wahrscheinlichen, kurzfristigen Deckelung der Zugewinne beim Gold einher. Es ist erwähnenswert, dass die Fed Fund Futures insgesamt einen leichten Anstieg verzeichnet haben. Die Märkte preisen jetzt eine 70-prozentige Wahrscheinlichkeit einer Zinsanhebung im Juni ein.

XAUUSD Speculative Sentiment Index

Gold-Schwäche läßt sich als Chance sehen - US VPI-Daten kommen

Eine Zusammenfassung des DailyFX Speculative Sentiment Index (SSI) zeigt, dass Trader beim Gold Netto-Long sind. Das Verhältnis liegt bei +1,66. Es ist wichtig zu beachten, dass der SSI sich von dem 2016-Extrem von +5,02 immer weiter verengt hat und von einer deutlichen Veränderung des Kursverhaltens begleitet wurde. Ich würde dennoch eine weitere Zunahme des Short-Engagements / ein Wechsel zum nächsten Short erwarten, was darauf hindeuten würde, dass ein signifikanteres Tief besteht.

Gold Tageschart

Gold-Schwäche läßt sich als Chance sehen - US VPI-Daten kommen

Letzte Woche erwähnten wir eine Topside-Tendenz, solange der Preis über der Monats-/Jahreseröffnung bei 1.150 Dollar liegt. Ein Durchbruch nach oben hätte „die Zusammenfluss-Widerstandsziele bei 1.200/03 Dollar und 1.215/15 Dollar zum Ziel - beides sind Bereiche von Interesse für eine mögliche Erschöpfung / Short-Positionen“. Das Hoch diese Woche lag bei 1.206 Dollar, bevor der Preis am Donnerstag wieder stark fiel.

Bis nächste Woche könnten die Dinge für Gold etwas heikel werden. Wir können einen Lauf über den kritischen Zusammenflusswiderstand etwas über 1.218 Dollar nicht ausschließen, aber wir erwarten generell einen Erschöpfungsrücksetzer des Preises mit kurzfristiger Unterstützung bei 1.182 Dollar. Eine breitere bullische Entkräftigung ist nun auf das 50% Retracement dieser Zugewinne angestiegen, ein Bereich, der für eine Erschöpfung / Long-Einstiege von Interesse ist.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.