Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • So, wer bringt mir jetzt Short-#Trading bei? Kann mir die entgangenen Chancen nicht mehr ansehen :-) Was mir auffällt ist, dass Short-Trades sehr oft mit einem False-Break-Out oder zumindest einer initialen Long-Bewegung, die abgewiesen wird, eingeleitet werden. Daccord? #DAX
  • #DAX https://t.co/L1bvnlaZVE
  • Daily DAX Prognose: Unter 15.000 wird Sell in May vorverlegt 👉https://t.co/3XyaRjyOOr #DAX #DAX30 $DAX #Aktien #Trading https://t.co/hOV6CJVBl7
  • $DAX - Der April neigt sich zum Ende und der #DAX kommt ins rutschen. Wichtiger Supportbereich wurde aktiviert das untere #Bouhmidi-Band für heute bei 14955 macht deutlich das bereits mit unter 15k gerechnet werden kann. Erfahre mehr in meinem Börsenbrief: https://t.co/QMG3gqxlA0 https://t.co/3mkeuHvSeA
  • #EZB Anleihekäufe " Tilgungen fälliger Anleihen im Volumen von 12,1 (Vorwoche: 4,2) Milliarden Euro führten dazu, dass die Nettokäufe mit 16,3 Milliarden Euro im Wochenvergleich sogar gesunken sind". #EURUSD
  • Ich mag #Zalando. Die erfinden sich immer wieder neu und könnten zu einem großen Marktplatz heranwachsen. Unbedingt auf der Watchlist behalten ☝️ Eventuell bald #DAX Kandidat und in ferner Zukunft Übernahmekandidat von Amazon?? Wer weiss, aber Potential ist da. #Aktien https://t.co/AmI9rZNxW8
  • #DAX Kassa 15k ist jetzt wichtig mE. https://t.co/ghBxj2rQ01
  • #ZALANDO – wächst stärker und ist profitabler als ihm Analysten zugetraut haben. Der Umsatz sei im ersten Quartal um 46 bis 48 % auf 3,13 Mrd. Euro gewachsen, teilte @Zalando mit. Vom Unternehmen selbst befragte Analysten hatten im Schnitt mit gut 45 % Zuwachs gerechnet. *Reuters
  • Daten und #Earnings •GB VPI / EPI Mrz / BoE Bailey Rede 12:30 •DE Bundesanleihe Auktion •CAD BoC Zinsen •USA EIA Bestands-und Produktionsdaten •#Verizon #NASDAQ Anthem, Halliburton, Lam Research, Chipotle, NextEra Energy •#Sartorius, #DeutscheBörse, ASML Holding
  • #Covid19 Fallzahlen und Impfstatus (Daten: RKI, ZDF, Bloomberg) Deutschland: 7 Tage Inzidenz: 160,1 (162,4), vollständig geimpft: 6,7 % (6,6 %) USA: 7 Tage Inzidenz: 142 (142,6), vollständig geimpft: 26 % (25,7 %)
Fed-Kommentare erste Hürde für Gold-Erholung; Einzelhandelsabsätze

Fed-Kommentare erste Hürde für Gold-Erholung; Einzelhandelsabsätze

Michael Boutros, Strategist
Fed-Kommentare erste Hürde für Gold-Erholung; Einzelhandelsabsätze

Fundamentalprognose für Gold: Neutral

Der Goldpreis legte die zweite Woche in Folge zu. Dabei gewann das Edelmetall mehr als 3% und wurde kurz vor Schluss am Freitag in New York bei 1.176 Dollar gehandelt. Die Zugewinne wurden von einer Dollarschwäche und weiteren Kursgewinnen in den globalen Aktienmärkten begleitet. Während der mittelfristige Ausblick nach wie vor eine Aufwärtstendenz aufweist, besteht für die unmittelbare Preisentwicklung für den Beginn der nächsten Woche Gefahr nachdem der Preis am Donnerstag vom technischen Widerstand abgeprallt ist.

Obwohl die wichtigen Daten vom Arbeitsmarkt (ohne Landwirtschaft) am Freitag die Erwartungen nicht erfüllten, wurde für das Lohnwachstum mit 2,9% gegenüber dem Vorjahr das stärkste Wachstum seit 2009 verzeichnet. Nach diesem neuesten Update zur Lage im Arbeitsmarkt werden Trader bei den Notenbankkommentaren genau hinhören. Für nächste Woche sind Reden des Minneapolis-Fed Präsidenten Neel Kashkari, Fed-Gouverneur Jerome Powell, Phildadelphia-Fed Präsident Patrick Harker, Chicago-Fed Präsident Charles Evans und Fed-Chefin Janet Yellen geplant (alles 2017 stimmberechtigte Mitglieder). Im Mittelpunkt der Wirtschaftsdaten nächste Woche stehen die Einzelhandelsabsätze für Dezember am Freitag. Die Konsensschätzungen liegen bei 0,6%, eine Steiger vom vorherigen Wert von gerade einmal 0,1%. Eine positive Entwicklung dürfte dafür sorgen, dass die Zinserwartungen vor dem nächsten Zinsentscheid am 1. Februar gut verankert bleiben, insbesondere da die Fed Fund Futures auf eine Wahrscheinlichkeit von über 60% für eine Zinserhöhung im Juni hindeuten.

XAUUSD Speculative Sentiment Index

Fed-Kommentare erste Hürde für Gold-Erholung; Einzelhandelsabsätze

Eine Zusammenfassung des DailyFX Speculative Sentiment Index (SSI) zeigt, dass Trader bei Gold Netto-Long sind. Das Verhältnis liegt bei +1,82. Es ist wichtig, daran zu denken, dass der SSI sich von dem Extrem 2016 von +3,59 weiter verengt hat. Das unterstreicht die Möglichkeit einer fortwährenden Stärke des Goldpreises. Ich würde dennoch eine weitere Zunahme des Short-Engagements / ein Wechsel zum nächsten Short erwarten, was darauf hindeuten würde, dass ein signifikanteres Tief besteht.

Gold Tageschart

Fed-Kommentare erste Hürde für Gold-Erholung; Einzelhandelsabsätze

In unserer im Dezember veröffentlichten Quartalsprognose merkten wir an, dass der Preis sich einem kritischen Unterstützungsniveau bei 1.220/30 Dollar annähert. Diese Region wird von der 161,8% Verlängerung des Rückgangs von den Jahreshochs, dem 76,4% Retracement der Zugewinne von dem 2015 Tief, dem 2014 Tief und der unteren Parallele der eingebetteten, absteigenden Parallelformation definiert. Die nachfolgende Erholung erreichte unser anfängliches Ziel bei 1.171 Dollar und die Rally diese Woche wurde durch den kurzfristigen Zusammenfluss-Widerstand bei 1.182/83 Punkten begrenzt. Hier fließt das 23,6% Retracement des Rückgangs im Juli mit einer Medianlinie zusammen, die vom Hoch im März 2016 aus verläuft.

Generell besteht das Risiko eines kurzfristigen Rückgangs Anfang nächster Woche. Der mittelfristige Ausblick ist aufwärts gewichtet, während der Preis sich über der Monats-/Jahreseröffnung von 1.150 Dollar bewegt. Ein Durchbruch nach oben hätte die Zusammenfluss-Widerstandsziele bei 1.200/03 Dollar und 1.215/15 Dollar zum Ziel - beides sind Bereiche von Interesse für eine mögliche Erschöpfung / Short-Positionen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.