Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Goldpreis sinkt um 6%, da Wahlsieg Trumps Risiko steigert

Goldpreis sinkt um 6%, da Wahlsieg Trumps Risiko steigert

2016-11-11 21:35:00
Michael Boutros, Strategist
Teile:

Fundamentale Prognose für Gold:Neutral

Suchen Sie längerfristige Prognosen? Klicken Sie hier, um die Prognosen von DailyFX für Gold für das 4. Quartal zu lesen.

Der Goldpreis stürzte diese Woche ab, wobei das Edelmetall um mehr als 6,2 % nachgab und vor Handelsschluss am Freitag in New York bei 1222 handelte. Die Verluste erfolgten nach einem überraschenden Wahlsieg von Donald Trump, wobei die drei wichtigsten Aktienindizes der USA deutlich höher schlossen. Die Renditen für die 10-Jahres-Staatsanleihen stiegen dabei auf Levels, die wir seit Januar nicht mehr gesehen hatten. Obwohl die allgemeinen wirtschaftlichen Auswirkungen einer Präsidentschaft mit Trump noch unklar sind, bleibt die kurzfristige Reaktion des Markts konstruktiv, wobei der Goldpreis zum Handelsschluss der Woche auf der Defensive blieb. Dieses "risikofreudige" Umfeld belastet das gelbe Metall zusehends, denn das gesteigerte Marktsentiment erhöht die Nachfrage nach höher verzinslichen Vermögenswerten.

Nächste Woche werden Trader aufmerksam auf die Kommentare der Fed-Redner achten, da die Erwartungen für eine Zinsanhebung im Dezember weiter Fuß fassen. Die Fed Fund Futures sind nach der Wahl ständig gestiegen, und die Märkte kalkulieren nun eine Chance von 84 % ein, dass die Zentralbank im kommenden Monat die Zinssätze anheben wird. Nachdem für Janet Yellen & Kollegen nun alles bereit zu sein scheint, werden Trader auf die wichtigen Daten aus den USA blicken, wobei die vorläufigen Einzelhandelsumsätze & der Verbraucherpreisindex (VPI) anstehen. Wenn alle Daten konstant bleiben (den Erwartungen entsprechen), sollte Gold weiterhin unter Druck bleiben, denn die steigenden Anlagepreise & die Erwartung höherer Zinssätze sollte die Nachfrage nach dem Goldbarren weiter verringern.

DailyFX SSI

Eine Zusammenfassung des DailyFX Speculative Sentiment Index (SSI) zeigt, dass Trader netto im Gold im Long sind - das Verhältnis steht bei +3,51 (78 % der Trader halten Longs) - was leicht bärisch ist. Letzte Woche bemerkten wir, dass "der Rückgang in der Long-Aussetzung die Stärke des bärischen Signals abschwächt und darauf hindeutet, dass der jüngste Anstieg nächste Woche vielleicht gefährdet ist." Die Long-Positionen stehen nun um 39,5 % über den Levels der vergangenen Woche, während die Short-Positionen im gleichen Zeitraum um 52,8 % abgenommen haben. Die jüngste Zunahme im Open Interest (20,7 % über seinem Monatsdurchschnitt) gegenüber der verstärkten Long-Positionierung deutet an, dass die Retail-Tradermasse versucht, diese Wende nach unten abzuschwächen, was die Gefahr für kurzfristige Verluste erhöht.

Gold Wochen-Chart

Gold Wochen-Chart

Ein Wochenchart zeigt, dass der Goldpreis einen Outside-Wende-Bar ab einer gleitenden Parallele bildete, die sich ab den Hochs von Anfang des Jahres erstreckt – beachten Sie, dass diese Trendlinie mit der Mittellinie zusammenfließt, die sich ab dem Tief vom Juni 2013 erstreckt und zu einer starken Kehrtwende im Preis führte. Der Rückgang zielt nun auf die sich annähernde, strukturelle Unterstützung um 1210.

Gold täglich

Gold Daily Chart

Diese Woche markiert die breiteste Wochen-Range seit April 2013, und den stärksten Rückgang seit Juni 2013. Nächste Woche sollte sich die kurzfristige Unterstützung um 1205/10 befinden - einem Bereich, der vom 50 % Retracement des Anstiegs vom Dezember und dem Schlusskurs des Tiefs im Mai definiert wird. Die Short-Tendenz ist beim Betreten dieser Zone gefährdet – ein interessanter Bereich für eine kurzfristige Erschöpfung / Long-Entries, mit einem vorübergehenden Widerstand bei 1249. Eine bärische Widerlegung würde bei 1275 erfolgen. Ein Durchbruch tiefer zielt auf das wichtige 61,8 % Retracement von 1171. Fazit: wir erwarten einen Rückgang zur Unterstützung Anfang der kommenden Woche, und dann könnte der Goldpreis eine stärkere Gegenoffensive vorbereiten.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.