Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Indizes Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,46 % Dow Jones: 0,45 % Dax 30: -0,34 % CAC 40: -0,55 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/Uc7zpcsTNo
  • Good morning USA 🇺🇸 #ES_F still testing the bigger support and PA looks like we re not getting a meaningful reaction very fast, more of consolidation to expect maybe for today. But if not, a clear breakdown below the support should provide a clearer picture. #SPX $SPX https://t.co/YfoDrJZsLw
  • 🇺🇸 USD Hauspreiskaufindex (im Vergleich zum Vorquartal) (4Q), Aktuell: 1.3% Erwartet: N/A Vorher: 1.1% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-25
  • 🇺🇸 USD S&P CoreLogic CS 20-City (MoM) SA (DEC), Aktuell: 0.43% Erwartet: 0.41% Vorher: 0.48% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-25
  • 🇺🇸 USD S&P/Case-Shiller US-Hauspreisindex (im Vergleich zum Vorjahr) (DEC), Aktuell: 3.75% Erwartet: N/A Vorher: 3.54% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-25
  • 🇺🇸 USD S&P/Case-Shiller Composite-20 (im Vergleich zum Vorjahr) (DEC), Aktuell: 2.90% Erwartet: 2.85% Vorher: 2.50% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-25
  • 🇺🇸 USD Hauspreisindex (im Vergleich zum Vormonat) (DEC), Aktuell: 0.6% Erwartet: 0.40% Vorher: 0.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-25
  • EUR/TRY: Türkische Lira verliert https://t.co/Jq9zAqzdLi #EURTRY $EURTRY #TRY $TRY #Forextrading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/FyQkW2YY70
  • In Kürze:🇺🇸 USD S&P CoreLogic CS 20-City (MoM) SA (DEC) um 14:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 0.4% Vorher: 0.48% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-25
  • In Kürze:🇺🇸 USD S&P/Case-Shiller Composite-20 (im Vergleich zum Vorjahr) (DEC) um 14:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 2.85% Vorher: 2.55% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-25
Yuan: Bounce voraussichtlich nur von kurzer Dauer, da Dezember-Zinsentscheid ansteht

Yuan: Bounce voraussichtlich nur von kurzer Dauer, da Dezember-Zinsentscheid ansteht

2016-11-04 17:58:00
Renee Mu, Währungsanalyst
Teile:

Chinesischer Yuan CNY

USD/CNH NY Spot-Schlusskurs 0,65563

Yuan: Bounce voraussichtlich nur von kurzer Dauer, da Dezember-Zinsentscheid ansteht

Fundamentale Prognose für den Yuan:Bärisch

Der Chinesische Yuan startete diese Woche eine Erholung, nachdem er gegen de US Dollar während vier Wochen in Folge gesunken war. Der USD/CNH fand einen Widerstand an der Oberseite einer Parallelen, die sich ab dem August-Hoch erstreckt. Um 10:30 Uhr ET hatte der Offshore Yuan die Verluste der Vorwoche bereits wettgemacht, und der USD/CNH sank unter 6,77. Die Orientierung von Seiten der PBoC unterstützte den Yuan-Anstieg: Der Yuan legte gegen den US Dollar im Referenzsatz dieser Woche um +0,51 % zu. Die Rallye des Yuans wird voraussichtlich aber nur von kurzer Dauer sein, da der Ausblick im Greenback nun positiver ist, nachdem die Federal Reserve in ihrer Stellungnahme vom November eine Zinsanhebung in Aussicht stellte. Auch der Arbeitsmarkt in den USA zeigte einen stetigen Fortschritt, wie der Bericht, der am Freitag veröffentlicht wurde, zeigte. Dies könnte der Fed helfen, an ihrem Plan festzuhalten, die Zinssätze im Dezember zu erhöhen. Das bedeutet aber nicht, dass eine Zinsanhebung im Dezember sicher ist: Die Präsidentschaftswahl in den USA am 8. November könnte sich stark auf den Entscheid der Fed in der nächsten Sitzung auswirken. Von Chinas Seite her, zeigt ein voller Kalender die Publikation der Zahlen der Währungsreserven, Exporte und Importe sowie den Verbraucherpreisindex (VPI) für den Monat Oktober. Diese Kennzahlen könnten den Yuan und auch die Geldpolitik Chinas in den kommenden Monaten direkt beeinflussen.

Im Oktober führte die Dollar-Stärke, verursacht von den Erwartungen einer Zinsanhebung der Fed und einer positiveren US-Wirtschaft, zu Dollar/Yuan-Bewegungen; die politischen Entscheidungsträger Chinas zeigten die Absicht, ein marktorientiertes Devisen-Regime zu fördern, wobei sie den Yuan-Paaren erlauben würden, dem Druck im Markt entsprechend zu handeln. Nachdem die Chancen für eine Zinsanhebung der Fed für Dezember gesteigert wurden, könnte der Chinesische Yuan gegen den US Dollar weiterhin unter Druck geraten. Das bedeutet, dass sowohl der USD/CNH (Offshore) als auch der USD/CNY (Onshore) nach dem Pullback dieser Woche wieder steigen könnten. Ein Schock nach der US-Präsidentschaftswahl könnte jedoch den Aufwärtstrend im Dollar unterbrechen. Wie unser Währungsstratege Christopher Vecchio in einem früheren Artikel anmerkte, wird die Fed voraussichtlich die Steuerpolitik des gewählten Präsidenten berücksichtigen, wenn sie über ihre Geldpolitik entscheidet: falls Donald Trump das Rennen macht, würde die Fed die Zinssätze im Dezember wohl nicht anheben. Dann würde sich der Yuan gegen den Dollar stärken, da letzterer seine wichtige kurzfristige Unterstützung damit verlieren würde.

Das Eventrisiko zu Hause wird voraussichtlich im Yuan ebenfalls die Volatilität steigern. Chinas Zahlen zu den Währungsreserven, Exporten und VPI für Oktober sind die wichtigsten Indikatoren, die es aufmerksam zu beachten gilt. Im September fielen die Währungsreserven Chinas um -$18 Milliarden auf $3,166 Billionen, den tiefsten Stand seit Mai 2011. Wenn diese Zahlen weiter sinken, wird Chinas Zentralbank den Yuan wohl weniger stützen, wenn er sich gegen den Dollar abwertet, denn dies würde die Währungsreserven noch zusätzlich verringern. Außerdem sanken auch die Übersee-Exporte Chinas, die auf Dollar lauten, im September ebenfalls unerwartet um -10 %. Ein schwächerer Yuan könnte den Druck auf die Exporteure gelindert haben: der Yuan verlor im Oktober -1,57 % Onshore und -1,58 % Offshore. In Bezug auf die Inflationsrate erwarten zahlreiche chinesische Finanzinstitute, dass der VPI im Oktober wieder auf über 2 % angestiegen ist. Ein höherer VPI könnte die Chancen reduzieren, dass die PBoC weitere Lockerungsmaßnahmen einführt, und dies wiederum würde den Wechselkurs des Yuan stützen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.