Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Ölpreis WTI Analyse: Jetzt ist Obacht angebracht https://t.co/UPGwNFvmIy #Brent #WTI $WTI $CL @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/G4viu0SWYZ
  • 🇺🇸 USD Philadelphia Fed Business Outlook (NOV), Aktuell: 10.4 Erwartet: 6.1 Vorher: 5.6 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-21
  • 🇺🇸 USD Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (NOV 16), Aktuell: 227k Erwartet: 219k Vorher: 227k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-21
  • 🇺🇸 USD Fortlaufende Ansprüche (NOV 9), Aktuell: 1695k Erwartet: 1683k Vorher: 1692k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-21
  • 🇺🇸 USD Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (NOV 16), Aktuell: 227K Erwartet: 219k Vorher: 225k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-21
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,16 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 79,95 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/r7PNDBJTxB
  • In Kürze:🇨🇦 CAD Bank of Canada's Poloz Gives Fireside Chat in Toronto um 13:40 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-21
  • RT @CHenke_IG: DAX: Einige Hürden voraus https://t.co/j7yxJKo6k8 #DAX30 #trading @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschland https://t.co/…
  • Forex Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,32 % 🇳🇿NZD: 0,25 % 🇪🇺EUR: 0,16 % 🇯🇵JPY: -0,00 % 🇨🇦CAD: -0,02 % 🇨🇭CHF: -0,06 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/U7J29IPj4u
  • In Kürze:🇺🇸 USD Fortlaufende Ansprüche (NOV 9) um 13:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 1683k Vorher: 1683k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-21
OPEC-Leitfaden für Heizöl-Trader

OPEC-Leitfaden für Heizöl-Trader

2016-10-13 04:00:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Gesprächsansätze:

  • OPEC verfügt über reiche Geschichte und hält wichtigen Platz in der Zukunft der Ölproduktion
  • Meeting der OPEC am 28. September in Algerien unterstreicht Wert der OPEC für den Ölmarkt

Die OPEC war einer der Hauptgründe, warum Öl die Marke $50/bbl. überwunden hat. Hier ist ein Leitfaden, der hilft, die Organisation der Erdöl-exportierenden Länder zu verstehen.

Einführung:

Der Ölpreis stellt ein klassisches Spiel der Volkswirtschaftslehre dar, wie es Thomas Sowell in seinem Buch „Basic Economics“ als „Die Zuteilung knapper Ressourcen mit alternativen Verwendungsmöglichkeiten” darstellt. Bei der Ölwirtschaft geht es um eine Öl-Überversorgung und den Druck, den dies für den Preis verursachen kann, worüber sich viele Manager der Ölindustrie und Energieminister verschiedener Länder den Kopf zerbrechen, sowie um die globale Nachfrage, die schwieriger zu prognostizieren ist als das Angebot.

In den 1930er Jahren gab es im westlichen Texas angesichts der neu gefundenen Verwendung einen solchen Öl-Boom, dass manche unausgebildete Öl-Männer und -Frauen so viel Öl förderten, dass es in benachbarte Landwirtschaften lief und die Ernte ruinierte. Die Überproduktion brachte den Ölpreis auf Null. Natürlich möchte jedes Unternehmen oder Land mit Geschäftsinteresse an einem wichtigen Rohstoff das Wiederauftreten eines solchen Vorfalls verhindern.

Um eine globale Flut von Öl zu verhindern, wurde in den 1960er Jahren ein Öl-Kartell (z. B. preisgebunden) der Exporteure gegründet, um den Ölpreis zu koordinieren.

Zugriff auf den kostenlosen Leitfaden für das Öl-Trading der DailyFX Analysten finden Sie HIER!

Kurzer Rückblick:

Saudi-Arabien, ungefähr dreimal so groß wie Texas, war in den 1930er bis 1950er Jahren ein Utopia britischer und amerikanischer Ölunternehmen. In Austausch für Gold und andere Werte, waren ölreiche Länder in der Lage, mit privaten Ölunternehmen Verträge mit unvollständigen Informationen abzuschließen. Zu den unvollständigen Informationen gehörte ganz einfach, wie viel Öl es unter dem Sand von Saudi-Arabien und anderen regionalen Ländern zu Zeiten von König AbMuqrin bin Abdulaziz al Sauddulaziz ibn Saud, einfacher bekannt als Ibn Saud, gab.

Mit den steigenden Öleinnahmen der Ölunternehmen, die Bohrrechte im mittleren Osten verhandelten, doch relativ fixen Umsätzen in den ölproduzierenden Ländern, ergab sich die Notwendigkeit einer Veränderung des Systems. Die Veränderung war die Organisation der Petroleum Exporting Countries oder OPEC, welches ein Kartell darstellt, das gebildet wurde, um den Fokus auf die ölproduzierenden Länder zu richten, wenn weltweit die Ölförderung zur Stabilisierung der Preise verhandelt wird. Der OPEC-Gründungsvertrag wurde bei der Konferenz in Bagdad am 10. bis 14. September 1960 laut Opec.org von Iran, Irak, Kuwait, Saudi-Arabien und Venezuela unterzeichnet. Durch die nun gewonnene Versorgungskontrolle würde die OPEC Einfluss auf den Preis haben, der von im Sand bohrenden Unternehmen herab getrieben worden war.

Laut „The Prize”, von Daniel Yergin, bestritten viele Ölunternehmen anfänglich, dass das OPEC-Kartell überhaupt existierte. Der Zusammenschluss der ölproduzierenden Länder gegen die Ölunternehmen nahm einen stärker formellen Leistungskampf an, als die Exporteure zu verstehen begannen, wie viel Umsätze aus Öl ihr Land verließen.

Mit der Zeit begann die OPEC die Fördermengen unabhängig von den Ölunternehmen zu bestimmen. In den letzten zehn Jahren führte die Schieferölproduktion in den vereinigten Staaten dazu, dass die USA zu einem Ölexporteur wurden.

OPEC Produktion & Mitgliedsländer:

Die OPEC produzierte unterhalb der Kapazität (geschätzt bei 37.145M/bbd) bei ~ 33.750M/bbl pro Tag. Der Großteil der Produktion stammt aus Saudi-Arabien mit ~31,3 %. Die 13 anderen OPEC-Mitglieder nach Produktion gegliedert sind laut Bloomberg: Irak (13,5 %), Iran (10,8 %), Vereinigte Arabische Emirate (8,95 %), Kuwait (8,71 %), Venezuela (6,52 %), Angola (5,13 %), Nigeria (4,44 %), Algerien (3,29 %), Indonesien (2,19 %), Katar (1,93 %), Ecuador (1,66 %), Libyen (1,01 %) und seit neuestem Gabun (0,62 %).

OPEC-Leitfaden für Heizöl-Trader

Neueste Schlagzeilen:

Am 28. September erzielte die OPEC die erste Vereinbarung seit acht Jahren für eine Produktionskürzung, um den Marktpreis von Öl zu unterstützen, der für den allgemeinen Wohlstand der OPEC so wichtig ist. Die Vereinbarung wurde sogar auf Russland ausgeweitet, wobei das Land sagte, dass es die jüngste Vereinbarung für ein geringeres Produktionslevel zur Unterstützung des Ölpreises akzeptieren würde. Russland ist für den globalen Ölmarkt wichtig, denn mit Stand vom 30. September 2016 erreichte die russische Ölproduktion ein Allzeithoch von 11,11 Milliarden Barrel pro Tag, was auf einer Linie mit der Kapazität von Saudi-Arabien liegt.

Angesichts des unaufhaltsamen Bären-Ölmarkts, bei dem der Ölpreis um mehr als 50 % innerhalb von 2014 bis zum vierten Quartal 2016 gefallen war, stimmte die OPEC zu, dass die Versorgungsseite eine wichtige Rolle bei dem starken Umsatzverfall spielte. Die nachlassenden Umsätze haben zu finanziellen Engpässen geführt und Wirtschaftswachstum behindert, welches stark vom Ölpreis abhängig ist. Dies führte dazu, dass das 170. OPEC-Meeting bekannt gab, dass OPEC-14 mit den nicht-OPEC Ländern zusammenarbeiten würde, um den Ölmarkt zu unterstützen und eine Produktionsbandbreite zwischen 32,5-33,0 mb/d zu erreichen, damit der Versorgungsüberhang ausgeglichen werden könne.

Die Zukunft der OPEC:

Solange die weltweite Ölnachfrage steigt, wird es ein besonderes Augenmerk der OPEC auf die Produktionszahlen geben. Während die Welt zweifelsohne eine Zeit mit schwachem Wachstum erlebt hat, während die entwickelten Länder darum kämpfen, trotz aggressiver geldpolitischer Lockerung Auftrieb zu finden, gibt es immer noch die Erwartung, dass die mögliche weltweite Ölnachfrage bis zu 95,45 Millionen Barrel pro Tag ansteigen wird; zum Großteil laut der Ölnachfrageprognose der OECD dank der Nachfrage in Indien, China und den USA.

Ein Großteil der Schwierigkeiten, die auf die OPEC und andere Ölunternehmen zukommen, besteht darin, den Markt mit genügend Öl zu versorgen, ohne eine Überflutung, die zum Preisverfall führen würde, wobei zukünftige Nachfrage angesichts steigender Technologie schwer vorherzusagen ist.

Die OPEC wird weiterhin von Bedeutung sein, während die Nachfrage der Schwellenländer steigt und die entwickelten Länder hoffentlich nach der schwachen Erholung von der großen Finanzkrise wieder anziehen. Sollten private Ölunternehmen nicht in der Lage sein, ihre Bilanzen nach dem Bären-Markt von 2014 bis Anfang 2015 auszugleichen, wären sie möglicherweise nicht in der Lage, die Nachfrage zu decken und die OPEC könnte sogar noch wichtiger werden als sie es heutzutage schon ist.

Geschrieben von Tyler Yell, CMT

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.