Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Goldpreise erzielten größte Wochennralley seit Juni bei geduldiger Fed

Goldpreise erzielten größte Wochennralley seit Juni bei geduldiger Fed

2016-09-23 23:33:00
Michael Boutros, Strategist
Teile:
Goldpreise erzielten größte Wochennralley seit Juni bei geduldiger Fed

Fundamentale Prognose für Gold:Neutral

Der Goldpreis liegt diese Woche beträchtlich höher. Das Edelmetall verzeichnete ein Plus von 2,26 % und wurde vor Börsenschluss am Freitag in New York mit 1339 notiert. Diese Rallye brachte den größten wöchentlichen Anstieg seit Mitte Juni & und die größte wöchentliche Range seit Ende Juli und tritt bei einem scharfen Pullback des Greenbacks auf, der durch den Fed-Zinsentscheid vom Mittwoch verursacht wurde.

Das FOMC entschied, den Zinssatz diese Woche wie erwartet unverändert zu lassen, reduzierte aber die Aussichten für zukünftige Zinsanhebungen. Die Aufmerksamkeit hat sich von dem Zeitpunkt für die nächste Zinsanhebung auf den Entwicklungsverlauf der allgemeinen zukünftigen Geldpolitik verschoben. Das aktualisierte Zinssatz Dot-Plot ergab tatsächlich, dass die Mitglieder des Komitees ihre Erwartungen sowohl für die mittleren Schätzungen für 2017 als auch für die langfristige Endrate heruntersetzten. Der Dollar geriet unter ziemlichen Druck und fachte die Nachfrage nach Gold als ein Symbol des Wohlstandes an, während die größten Zentralbanken der Welt weitere Lockerungen vornahmen. Zur Zeit sind die Fed Fund Futures größtenteils unverändert mit Ausnahme in Bezug zu den Erwartungen einer Zinsanhebung im Dezember.

Vorausschauend werden Trader nächste Woche eine neue Reihe von Zentralbank-Rhetorik genau beobachten

Fed-Gouverneur Daniel Tarullo, Dallas Fed-Präsident Robert Kaplan, Vize-Vorsitzender Stanley Fischer, die Vorsitzende Janet Yellen, Cleveland Fed-Präsidentin Loretta Mester, Kansas City Fed-Präsidentin Esther George und Fed-Gouverneur Jerome Powell werden alle Reden halten. Beachten Sie bitte auch, dass die dritte und endgültige Veröffentlichung der 2Q BIP-Daten ansteht, bei denen der Konsens einen leichten Anstieg der annualisierten Rate auf 1,3 % Q/Q von 1,1 % Q/Q erwartet. Bessere US-Daten könnten den Goldpreis kurzfristig belasten, doch zeigen die technischen Analysen, dass Gold in den kommenden Tagen auf Volatilität stoßen wird.

Goldpreise erzielten größte Wochennralley seit Juni bei geduldiger Fed

Eine Zusammenfassung des DailyFX Speculative Sentiment Index (SSI) zeigt, dass die Trader Gold netto short halten - das Verhältnis beträgt -1,05 (49 % der Trader sind long) - schwach bullische Daten. Das letzte Mal, als der SSI netto-short zeigte, war am 7. September, der Tag, an dem das monatliche Hoch registriert wurde. Beachten Sie bitte, dass die Short-Positionen 115 % über den in der letzten Woche gesehenen Levels liegen, während die Long-Positionen im gleichen Zeitraum um 15 % gefallen sind. Das lässt vermuten, dass die Retail-Trader versuchen, diese Rallye in Range-Hochs zu verwandeln. Demgemäß hat sich ein Open Interest aufgebaut und eine Zunahme bei den Shorts lässt das Risiko eines Durchbruchs aus der kürzlichen Konsolidierung vermuten, da sich die Kurse weiterhin innerhalb der anfänglichen monatlichen Öffnungsrange halten.

Gold täglich

Goldpreise erzielten größte Wochennralley seit Juni bei geduldiger Fed

Von einem technischen Standpunkt aus zielt Gold auf den kurzfristigen Widerstand von 1349, wo der Tageshoch-Schlusskurs für September mit dem Trendlinien-Widerstand zusammenläuft, der sich ab dem Jahreshoch erstreckt. Der Kurs muss den Jahreshoch-Schlusskurs von 2016 von 1355 überwinden, um einen Kursausbruch zu bestätigen, und in diesem Fall zielt der Goldpreis dann auf die weiteren Oberseitenziele von 1366 & 1380.

Die vorübergehende Unterstützung befindet sich bei 1330, und unser kurzfristiges Widerlegungslevel wird nun auf 1315 angehoben. Fazit: Nächste Woche sollte die Schwäche abnehmen, während der Kurs über der längerfristigen Unterstützung handelt, und es ist eine Überwindung der abnehmenden Mittellinienformation nötig, damit der Aufwärtstrend wieder aufgenommen wird.

Längerfristige Aussichten gewünscht?

Klicken Sie hier für die Gold-Prognosen von DailyFX für das 3. Quartal.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.