Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @FirstSquawk: U.S. TREASURY TO CHARGE SEVERAL FINANCIAL INSTITUTIONS FOR MONEY LAUNDERING USING CRYPTOCURRENCIES
  • #Bitcoin - Look we are we now... rising wedge is playing out in the moment. 57k is a short term key support. If we break it, we would validate the rising wedge and bearish $btc movements could start. https://t.co/f5ZoSpIjDR
  • #Sunday - Pullback day? The $BTC is still too young for sustainable seasonal analysis but Sunday is historically not as bullish as other days. #Bitcoin #BTC https://t.co/fClO2eE71T
  • $LINK - Formations can tell a lot about future development. Look at the formed double bottom in #LINKUSD - After the neckline was taken over, a new upward wave could be coming up heading to $50. Before that we need a pullback to validate the double bottom aka my #wutang-Formation https://t.co/plN27NVTMR
  • #XLMUSD - I was requested for an analysis for $XLM - #StellarLumens is a perfect e.g. for an intact uptrend higher highs, higher lows guys! $0.46-area is a key support for the uptrend. A break above $0.70 could initiate a new impulse wave direction $1. https://t.co/88AANeksOz
  • $LTC - Look for a pullback in #Litecoin. We are in a trend continuation pattern. The breakout from the ascending triangle activated the price target at $383. RSI is overbought at the moment and indicates upcoming pullback. $LTCUSD https://t.co/A1ueHE6OeY
  • #IOTA - Look on this weekly $IOTA Chart - we are reaching an important long term resistance now. As soon as we reach a very important long-term resistance, the price drops. We need a takeover of this level at $2.81 to start heading to the ATH. https://t.co/dlGvfYMox3
  • $ICX is trending sideways around $2.75 the next range breakout ($2.92) would activate a new price level at $3.85. For this however, more volume must come as in the previous jumps and the RSI must defend the 48.5. #icon #ICXUSD #ICXUSDT #Cryptoart https://t.co/MhUvVtryoq
  • #DowJones: The seasonal mid month effect also worked out this month. The 9th to 11th trading Day considered to be bullish and April is the best month for $DIJA - #Dowjones had three up days a row this week and created even new ATHs. https://t.co/1zlqX2XzGz
  • RT @BcPoldi: Vielen Dank für den guten Austausch, die gute Untertstützung hier aber auch auf Youtube: @Letmoneywork050 @Own360 @Trendfriend…
Bank of Japan und US Federal Reserve halten USD/JPY Abwärtstrend intakt

Bank of Japan und US Federal Reserve halten USD/JPY Abwärtstrend intakt

David Rodriguez, Head of Product
Bank of Japan und US Federal Reserve halten USD/JPY Abwärtstrend intakt

Fundamentale Prognose für den Japanischen Yen: Neutral

Der Japanische Yen stieg gegenüber dem Dollar auch in der dritten Woche infolge der großen Enttäuschung über die relative Untätigkeit der Federal Reserve und der Bank of Japan an. Die kommende Woche bietet wesentlich weniger vorhersehbare Eventrisiken und das USD/JPY-Paar könnte seinen allgemeinen Abwärtstrend fortsetzen, solang keine größeren Überraschungen bei der Veröffentlichung einiger US- und japanischer Wirtschaftsdaten auftreten.

Was eigentlich kritische 12 Stunden für den Dollar/Yen Wechselkurs sein sollten, erwies sich als ziemlich ereignislos, denn die US Federal Reserve ließ die Zinsen unverändert und die Bank of Japan traf bei der bestehenden Geldpolitik wenige Veränderungen. Die Trader glauben weiterhin, dass die US Federal Reserve die Zinsen bei ihrem Dezember-Meeting anheben wird, doch gibt es kaum einen Grund, um von der Bank of Japan neue Policy-Aktionen zu erwarten. Und die wenig überzeugende Geldpolitik der BoJ könnte zugunsten des Japanischen Yen (gegenüber dem USD/JPY-Paar) ausfallen, in Anbetracht der vorherigen Erwartungen über eine Erweiterung der Qualitativen und Quantitativen (Easing) Lockerungspolitik (QQE) der Bank.

Der Gouverneur der Bank of Japan, Haruhiko Kuroda, gab zwei beachtenswerte Veränderungen bekannt - die Offiziellen werden die Inflation über dem vorherigen Ziel von 2,0 Prozent anstreben und einen Boden für die 10-jährigen Anleiherenditen der Japanischen Regierung festsetzen. Das Inflationsziel höher zu setzen, macht kaum einen Unterschied, denn die Bank ist bis jetzt nicht in der Lage gewesen, das von ihr genannte Ziel von 2 Prozent zu erreichen. Ein spezielles Ziel für die 10-järigen JGB zu setzen, ist wichtiger und wohl auch eine umstrittene Bewegung; in der letzten Woche hatten wir darauf hingewiesen, warum sie die Renditenkurve anvisieren werden, und das ist ganz klar ein Versuch, das zu verwirklichen.

Theoretisch hat sich die BoJ verpflichtet, unbegrenzt Anleihen zu kaufen, wenn sie ein spezielles Ziel bei der 10-jährigen JGB-Rendite aufrecht erhalten möchte. In der Praxis wurden die Anleihen aber bereits knapp über dem von der Bank gesetzten Ziel gehandelt. Es wird sich also nichts verändern, es sei denn, es gäbe eine bedeutende Rallye bei den JGBs, und die Trader sind effektiv dem Status-quo überlassen.

Auch Trader des Japanischen Yen sehen keine Veränderung im fundamentalen Ausblick, und dies begünstigt an sich schon eine anhaltende Rallye im JPY (USD/JPY Rückgang) gegen den US Dollar. Nur ein deutlicher Ausbruch über die wichtigen Range-Hochs würde unsere kurzfristige Trading-Tendenz im USD/JPY verschieben. - DR

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.