Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Cardano knackt Allzeithoch: So könnte es weitergehen 👉https://t.co/PEupHEPFiY #ADAUSD #Kryptowaehrung #krypto #Blockhain @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/mIfHWYOpzt
  • #Daytrading Learnings: Bsp für das Setzen eines Stopps. Nicht immer sollte der Stopp auf Break-Even. Wenn TG1 erfolgt ist, ist auch ein kleiner Verlust kein Beinbruch, falls der Kurs unter BE fällt. #DAX https://t.co/lXI19ZNJA5 https://t.co/uB6cbufjSJ
  • #SP500 $SPY #boersen https://t.co/5tWoaAeSLR
  • 🇺🇸US Aktien (S&P 500 Index): Korrektur könnte enden 👉https://t.co/hcyIQGWWKg #SPX500 #SP500 #Aktien @SalahBouhmidi @CHenke_IG @TimoEmden @IGDeutschland https://t.co/vNG88wz4wl
  • Beispiel dafür, warum NUR die Analyse nicht Prio sein darf. Egal wie schön eine iSKS sein mag, mehr als oft dreht der Kurs nun mal. Die Prio sollte daher sein, solche Situationen mit Taktiken abzudecken. Die Analyse ist ein wichtiger aber nicht der wichtigste Teil des #Tradings. https://t.co/89AJMwIBag https://t.co/TNmngbmIk4
  • RT @FirstSquawk: ECB'S VILLEROY SAYS ECB READY TO ADJUST ALL INSTRUMENTS ECB'S VILLEROY SAYS OPTIONS INCLUDE DEPOSIT RATE CUT IF NEEDED
  • Die marktbasierten Inflationserwartungen sind seit dem 19 Feb. auf dem Rückzug. #Inflation #Anleihen #Wirtschaft https://t.co/QFMjw1Ehl5
  • Auch langfristig 3.720 spätestens sehr wichtiger Support. Mindestens ein starker Rebound in dieser Zone zu erwarten, falls es weiter runter geht. #Aktien #SPX500 #SP500 #StockMarket #Trading https://t.co/dZtRoZj0e1
  • 10Year Treasury Yield ein wenig auf dem Rückzug. 1,44 %. #TNX $TNX https://t.co/gKbwP7Z1i7
  • Ein wenig unübersichtlich aber m.E. ist der #SPX500 gut supported. Kann #WallStreet an EU anschließen, würde ich die Kurszone bei 3.885 Punkten ins Auge fassen. Nach unten ist eine starke Support-Zone zwischen 3.720-3.750 Punkten. Noch ist die Korrektur relativ normal. #Aktien https://t.co/GMzCEQKSCl
Australischer Dollar könnte mit restriktiver Orientierung des FOMC weiter nachgeben

Australischer Dollar könnte mit restriktiver Orientierung des FOMC weiter nachgeben

Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Australischer Dollar könnte mit restriktiver Orientierung des FOMC weiter nachgeben

Fundamentale Prognose für den Australischen Dollar: Bärisch

  • Australischer Dollar ist Risikotrends und dem relativen Renditeausblick ausgeliefert
  • Flaute im inländischen Eventrisiko stellt Zinsentscheid des FOMC in den Mittelpunkt
  • Restriktive Haltung der Fed droht, dem Aussie Dollar während der dritten Woche in Folge Verluste zu bescheren

Kaufen oder verkaufen die Retail-Trader den AUD/USD vor dem Zinsentscheid der Fed? Erfahren Sie es hier.

Der Australische Dollar steht erneut vor einer schwierigen Woche, denn alle Augen richten sich auf die geldpolitische Ankündigung des FOMC. Die Empfindlichkeit der Währung gegenüber den Risk Sentiment Trends und relativen Renditen deutet an, dass jegliches Ergebnis eine starke Volatilität im Aussie verursachen wird. Die Märkte kalkulieren die Chancen einer Zinsanhebung mit nur 20 Prozent ein, also werden nur wenige Trader überrascht sein, wenn sich die Bank-Offiziellen für einen Status Quo entscheiden. Die Aufmerksamkeit wird sich auf die aktualisierten Wirtschafts- und Zinsprognosen konzentrieren sowie auf die Pressekonferenz mit der Fed-Vorsitzenden Janet Yellen.

Obwohl die US-Wirtschaftszahlen im Vergleich zu den Konsensprognosen seit Ende Juli meistens schlechter abschnitten, haben die deutlich restriktiven Kommentare der Fed mit Yellen und dem Vize-Vorsitzenden Fischer die Spekulation für eine unmittelbar bevorstehende Straffung angefacht. Dieses Gefühl wurde vom Säbelrasseln weiterer politischer Entscheidungsträger, die seither ebenfalls ihre Meinung äußerten, noch verstärkt. Die Investoren werden auf eine Orientierung achten, die diese Abweichungen vereinbar macht. Die besser als erwarteten Inflationszahlen für August und der Arbeitsmarktbericht, der durchschnittlich mehr als 190.000 neue Stellen aufweist, Daten, die Yellen für Zinsanhebungen als förderlich erachtet, helfen dabei sicherlich auch. Es könnte jedoch notwendig werden, diese Entwicklungen ausdrücklich als Hinweise zu bewerten, um die Märkte durch den Nebel der widersprüchlichen Wirtschaftsnachrichten zu steuern.

Obwohl die Fed-Offiziellen behaupten, dass jedes Policy Meeting eine Zinsanhebung hervorbringen könnte, deutet ihr klarer Wunsch, keine Panik im Markt auszulösen an, dass sie wohl nichts verändern werden, ohne eine Gelegenheit zu erhalten, den Entscheid genau und in allen Einzelheiten zu erklären. Das bedeutet, dass sich nach dem Ergebnis dieser Woche die nächste Gelegenheit für einen Stimulusabbau im Dezember bietet. In der Zwischenzeit erhalten die Trader die nächste Gelegenheit für ein Update im November; dann bietet sich dem FOMC die Chance, den vorgesehenen Zinsanhebungskurs nach oben oder unten zu korrigieren und die Gefahr einer Überraschung zu bannen. Diese Flexibilität beizubehalten, bedeutet, dass der Inhalt der bevorstehenden Ankündigung vorsichtig aber unmissverständlich restriktiv sein müsste. Dies wirkt sich negativ auf die Risikoneigung sowie auf den Zinsvorteil des Aussie aus und droht, der Währung eine dritte Woche mit Verlusten zu bescheren.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.