Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • In Kürze:🇪🇺 EUR Industrieproduktion in der Eurozone, arbeitstäglich bereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (AUG) um 09:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: -2.5% Vorher: -2.0% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-10-14
  • This trade didn`t gone as expected, what a wonder :-) But #Trading is not always just to entry and wait. Will begin to reduce the position under 12.400 and size up on the way back to the highs. Have a plan is priority. No advice! #DAX30 https://t.co/I02EwhJuW3
  • RT @CHenke_IG: GBP/USD: Kursmotor heiß gelaufen https://t.co/eF9qXrTlgL #GBPUSD #forexsignals @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschland…
  • #DAX: Der deutsche Leitindex startet bärisch in die Woche und scheitert an der Volatilitäts-Obergrenze bei rund 12.514 Punkten. Weitere bärische Impulse könnten folgen. Erfahren Sie hier mehr: https://t.co/zelEcXtVyL #Volatility #boerse @DavidIusow @CHenke_IG #VDAX https://t.co/6OsiHTcqJ9
  • RT @CHenke_IG: DAX heute – Immer wieder hoffen https://t.co/PoVcF8JZpw #DAX #TradeWars #trading @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschlan…
  • Vorbörslich fluktuiert der DAX Future um die runde Marke von 12.500 Punkten. Eine verbale Einigung im Handelsstreit zwischen USA und China stützt. https://t.co/Vg9YHbwg1R #DAX #DAX30 #Aktien #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/KhQ4FOEUx4
  • Good morning. After a short initial up move, #Fdax fluctuate in a tight range at 12.500. stability is there, but I would say it’s fragile at the moment. #Dax
  • 🇳🇿 (NZD) Performance Services Index (SEP), Aktuell: 54.4 Zuvor: 54.6 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender?utm_source=Twitter&utm_medium=TweetRobot&utm_campaign=twr
  • Price action seems to tell that the upside move isn’t done yet, so my short term bias is „long“ before the Sunday open. Possible entry 12.518, tp last high. No advice! #DAX #Fdax #DayTrading https://t.co/KNQcveQaYt
  • Turbo #Zertifikate und Barriere #Optionen haben eins gemeinsam - Sie verfügen über eine #KnockOut -Schwelle und limitieren damit die Verluste. Was sind aber die feinen Unterschiede beider Produkte? Erfahren Sie in diesem Beitrag mehr dazu:https://t.co/KS7OHZwVdj @IGDeutschland https://t.co/cdNXc3An4X
USD/JPY kurzfristige Erholung wird bei positiven US-Daten gewinnen, restriktive Fed

USD/JPY kurzfristige Erholung wird bei positiven US-Daten gewinnen, restriktive Fed

2016-09-09 22:34:00
David Song, Währungsstratege
Teile:
USD/JPY kurzfristige Erholung wird bei positiven US-Daten gewinnen, restriktive Fed

Fundamentale Prognose für den Australischen Dollar: Neutral

Um weitere Einzelheiten zu erfahren, registrieren Sie sich für Davids E-Mail-Verteiler.

Die wichtigsten Entwicklungen, die in der nächsten Woche aus der US-Wirtschaft gemeldet werden, könnten das USD/JPY-Paar höher treiben, da die Federal Reserve Offiziellen die Spekulationen für eine Zinsanhebung in 2016 unterstützen. Die Bank of Japan (Bo) steht unterdessen weiterhin unter Druck, ihren Lockerungszyklus zu erweitern, während die Zentralbank ihre 'umfassende Beurteilung' der Wirtschaft vorbereitet.

Trotz des vorhergesagten Rückgangs um 0,1% bei den vorläufigen Einzelhandelsumsatzzahlen könnte ein Erholung des Verbraucherpreisindex (VPI), zusammen mit einem Rebound bei der Umfrage der University of Michigan zum Verbrauchervertrauen, erhöhten Druck auf den Federal Offenmarktausschuss (FOMC) ausüben, damit er den Benchmark-Zinssatz eher früher als später anhebt, besonders da die Zentralbank weiterhin davon überzeugt ist, das 2% Inflationsziel innerhalb des gesetzten Zeitraums zu erreichen. In diesem Sinne könnten die Kommentare des Atlanta Fed-Präsidenten Dennis Lockhart, Minneapolis Fed-Präsidenten Neel Kashkari und der Fed-Vorsitzenden Lael Brainard die Anziehungskraft des Greenback verstärken und die Spekulationen für höhere Kreditkosten anfachen, denn die Fed Fund Futures betonen eine Steigerung der Spekulationen für eine Zinsanhebung, wobei die Marktteilnehmer eine 30%ige Wahrscheinlichkeit für eine mögliche Zinserhöhung im September einkalkulieren. Deshalb könnte eine größere Anzahl der in 2016 stimmberechtigten Kansas City Fed-Präsidentin Esther George zustimmen und auf höheren Kreditkosten für später in diesem Monat bestehen. Doch könnte die Kursbewegungen des Dollars vor dem Policy Meeting darunter leiden, denn offenbar folgt die Vorsitzende Janet Yellen hier einem ähnlichen Kurs wie in 2015, während eine beträchtliche Anzahl der Marktteilnehmer eine Zinserhöhung im Dezember vorziehen.

Die wirtschaftliche Agenda in Japan bleibt in den nächsten Tagen recht leicht. Die BoJ verhält sich vor ihrer nächsten Zinsentscheidung am 21. September ruhig. Die Zentralbank könnte endlich das Abseits verlassen, da die japanischen Offiziellen eine weitere monetäre Unterstützung verlangen. Etsuro Honda, ein Berater des Ministerpräsidenten Shinzo Abe, argumentierte, die BoJ sollte bei ihrem nächsten Treffen ihren Lockerungszyklus erweitern, da die Region weiterhin mit der Deflation zu kämpfen habe. Doch könnte der Gouverneur Haruhiko Kuroda bei seiner Geldpolitik weiterhin eine abwartende Haltung einnehmen, während die Offiziellen der Zentralbank ihre 'umfassende Beurteilung' der Wirtschaft im Hinblick auf die negative Zinspolitik (NIRP) vorbereiten. Dagegen könnte das USD/JPY-Paar vor den Zinsentscheiden der Fed/BoJ weiterhin in einer breiten Range gehandelt werden, während die Marktteilnehmer die unterschiedlichen Pfade der Geldpolitik beurteilen.

USD/JPY kurzfristige Erholung wird bei positiven US-Daten gewinnen, restriktive Fed

Die kurzfristigen Aussichten für das USD/JPY-Paar bleiben konstruktiv, denn das Paar behält den Aufwärtstrend vom Vormonat bei, und die kürzliche Reihe höherer Hochs & und Tiefs könnten einen Test der monatlichen Eröffnungsrange erzeugen, besonders da der Relative Strength Index (RSI) eine ähnliche Dynamik zeigt. Auf breiter Basis neigen sich die Aussichten trotzdem weiterhin nach unten, denn der Abwärtstrend vom Anfang des Jahres bleibt zum größten Teil erhalten. Das Paar wird voraussichtlich darum kämpfen müssen, den Rebound vom August-Tief (99,53) zu halten, sollten die Fed und die BoJ versuchen, Zeit zu gewinnen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.