Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Indizes Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,29 % Dow Jones: -0,49 % CAC 40: -1,55 % Dax 30: -2,21 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/EkbL9vZ5X2
  • #DAX #DowJones und #SPX: Die Verluste gehen weiter https://t.co/oASlBGKpSG #coronavirus #Aktien #WallStreet #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/EACRfgtpra
  • #Volatility: Daily updated #Bouhmidi - Bands for #DAX #FX #Gold #OOTT: https://t.co/JnVoAgBQrW @DavidIusow @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/Udx9Ed7DZU
  • Always respect the market, but hey, sometimes market can be as dumb as a stubborn donkey. It is not as if many have warned of the effects of the virus before. #Stockmarket #Economy #coronavirus #COVID19
  • https://t.co/Mg76BKAE9d
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,81 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,83 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/heDvLZZywV
  • Rohstoffe Update: Gemäß 08:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,85 % Silber: 0,64 % WTI Öl: -0,43 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/scrUeHOv8S
  • First #COVIDー19 case near Düsseldorf Germany North-Rhine-Westfalia
  • Forex Update: Gemäß 08:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,09 % 🇪🇺EUR: -0,02 % 🇨🇦CAD: -0,04 % 🇳🇿NZD: -0,19 % 🇯🇵JPY: -0,23 % 🇦🇺AUD: -0,39 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/v6NomllNl1
  • Indizes Update: Gemäß 08:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,66 % Dow Jones: 0,57 % CAC 40: -0,63 % Dax 30: -0,76 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/6FQTIRCLlV
Goldkurs sinkt, da hervorragende NFPs US Dollar stärken

Goldkurs sinkt, da hervorragende NFPs US Dollar stärken

2016-08-05 22:34:00
James Stanley, Währungsstratege
Teile:
Goldkurs sinkt, da hervorragende NFPs US Dollar stärken

Fundamentale Prognose für Gold: Neutral

Um James Stanleys Analysen direkt via E-Mail zu erhalten SCHREIBEN SIE SICH BITTE HIER EIN.

Die letzte Woche endete mit einem erneuten kurzen Anstieg im Goldkurs, nachdem das enttäuschende BIP der USA die Aussicht auf eine baldige Zinserhöhung der Federal Reserve infrage stellt. Aber nur eine Woche später sahen wir eine ziemlich starke Wende in dieser These, nachdem am Freitag ein hervorragender Arbeitsmarktbericht der USA den US Dollar sofort in die Höhe trieb, was alle Weltmärkte zu spüren bekamen. Gold wurde auch betroffen, und der Goldkurs verzeichnete nach der Bekanntgabe eine starke Wende tiefer, wobei er am Tag um -1,7 % fiel.

Der längerfristige Trend in Gold ist aber immer noch intakt: Der Goldkurs ist seit Jahresbeginn um 26 % gestiegen, auch wenn wir dieses letzte Retracement miteinbeziehen; und wie allgemein bekannt ist, liegt dies vor allem an der Federal Reserve, die die Märkte mit ihrer expansiven Geldpolitik weiterhin unterstützt. Also lautet hier die große Frage, wenn man eine Tendenz im Gold ermittelt, wann die Federal Reserve wieder höhere Zinssätze in Aussicht stellen wird. Dies bedeutet aber nicht unbedingt, dass bald eine Zinsanhebung stattfinden wird, sondern einfach, dass die Fed ihre Möglichkeiten in Bezug auf eine straffere Politik abwägt. Dies wäre ähnlich wie im Mai, als die Fed "2-3 Zinserhöhungen in 2016" in Aussicht stellte, oder spezifischer, als sie von einer möglichen Zinserhöhung bei ihrer nächsten Sitzung im Juni sprach; dies führte im Mai zu einer USD-Stärke und verursachte im Gold ein Retracement von mehr als $100 im Laufe dieses Monats.

Nachdem das BIP am letzten Freitag die Erwartungen stark enttäuschte, verringerten sich die Chancen für eine Zinsanhebung in den USA massiv. Aber als dann der Arbeitsmarktbericht die Erwartungen des Markts stark übertraf, brachte die Befürchtung einer leicht restriktiveren Fed den Dollar höher und senkte somit den Goldkurs, der eine Unterstützung beim früheren Widerstand der Kursbewegung im Bereich von $1.335 auf dem Chart fand.

Dieses Thema könnte kurzfristig hartnäckig bleiben. Nachdem die US-Aktien auf Allzeithochs stehen und einige US-Daten immer noch sehr positiv sind, wodurch die globalen Märkte fest im Glauben sind, dass die Fed kurzfristig keine Maßnahmen ergreifen wird, könnte eine leichte Erhöhung in den Erwartungen einer Zinsanhebung im September oder sogar Dezember, verursacht von positiven US-Daten, reichen, um den US Dollar weiter in die Höhe zu treiben. In Anbetracht der bekannten Gewohnheit der Federal Reserve, eine straffere Politik in Aussicht zu stellen, wenn die Aktienbörsen auf neuen Hochs handeln, ist dies zurzeit sicherlich eine Möglichkeit. Sogar die Befürchtung einer solchen Situation könnte reichen, um den Goldkurs weiter abzuschwächen.

Während der Aufwärtstrend in Gold im größeren Rahmen durchaus attraktiv bleibt, ist das Timing äußerst wichtig, denn die Bewegungen in Trendrichtung waren bisher rasch und aggressiv; oft um negative Daten herum, die auf die Aussicht "länger lockerer" schließen lassen. Und obwohl dies bei jeglichen Datenpunkten passieren kann, gibt es nächste Woche kaum Wirtschaftszahlen, die eine solche Bewegung verursachen sollten. Es stehen keine Fed-Redner an, und außer dem VPI aus China am Montag und der RBNZ am Dienstag hat der Wirtschaftskalender keine "wichtigen" Ankündigungen, bis wir am Freitag die BIP-Zahlen Europas erhalten.

Interessanter für die Long-These in Gold ist das Jackson Hole Treffen, das am 25. bis 27. August stattfinden wird. Dann werden die wichtigsten Ökonomen in Wyoming tagen, um die Probleme der Weltwirtschaft zu besprechen. Dabei nehmen zahlreiche Zentralbanker der USA und des Auslands teil, sowie Finanzminister, Akademiker und andere Finanzmarkt-Teilnehmer. Da viele Volkswirtschaften weltweit ähnliche Probleme haben, und nur wenige Zentralbanken befürworten, dass die Kapitalströme ihre Währungen aufwerten, bietet dies für Goldbullen eine interessante Gelegenheit.

Nächste Woche also, mit einem leicht gefüllten Wirtschaftskalender, bleibt die Prognose für Gold neutral.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.