Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Fehlende Wegweiser der RBA für eine expansivere Geldpolitik unterstützt AUD

Fehlende Wegweiser der RBA für eine expansivere Geldpolitik unterstützt AUD

2016-08-05 22:23:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:
Fügen Sie dem Bild bitte eine Beschreibung hinzu.

Fundamentale Prognose für den Australischen Dollar: Neutral

• Komponenten, die eine expansivere Geldpolitik befürworten und der SMP der RBA unterliegen hauptsächlich externen Faktoren, was für die Widerstandsfähigkeit des AUD spricht

• Das Sentiment beim Australischen Dollar deutet auf Gewinne hin

• Bei der Analyse über den AUD und den derzeit "in der Luft" liegenden Marktreaktionen auf ökonomische Faktoren kann DailyFX on Demand helfen.

Am Donnerstag erreichte der Australische Dollar das höchste Level gegenüber dem US Dollar seit dem 15. Juli bei 0,76632, gerade vor dem geldpolitischen Statement, welches wenig richtungweisend war und Trader veranlasste, ihre Gewinne mitzunehmen. Am Freitag Morgen gesellte sich der Australische Dollar zum Rest der G10 FX-Währungen und unterlag dem US Dollar, nachdem die Veröffentlichung der Stellen außerhalb der Landwirtschaft bei 255.000 anstatt wie erwartet bei 180.000 lag und die Erwartungen zerschlug. Ein solches Ergebnis folgte auf dem Bericht vom Juni von 292.000. Es wäre deshalb kurzsichtig zu denken, der $A sei schwach, nur weil man auf den AUD/USD schaut, da der USD durchwegs stark ist.

Diese Woche war prall gefüllt mit Wirtschaftszahlen für Australien einschließlich der Handelsbilanz, den Baugenehmigungen, dem Leitzins der RBA und den Einzelhandelsumsätzen. Wie Sie sich vorstellen können, war die Schlagzeile die, dass die RBA den Leitzins um 25 Basispunkte von 1,75 % auf 1,5 % gesenkt hat, wobei das Fehlen von Richtungshinweisen auf eine Präferenz für eine weitere Zinssenkung hindeutet. Dies hat angesichts einer eher robusten lokalen Wirtschaft den Australischen Dollar breit abgestützt. Die RBA hat es auch ausgelassen (wahrscheinlich gewollt), die Inflationsprognose weiter zu senken und schien durch den sich verteuernden AUD nicht so beunruhigt wie in der Vergangenheit.

Einer der Hauptfaktoren dieser Woche, der die Aufmerksamkeit der Trader auf sich zog, war die Handelsbilanz, die über den Erwartungen liegende Exporte zeigte. Die Handelsbilanz lag bei $A -2Mrd. Das Wachstum der Einzelhandelsumsätze im Vergleich zum Vormonat rundete die Woche voller Wirtschaftszahlen ab und übertraf die Erwartungen von 0,1 % mit einem Ergebnis von 0,3 %.

Vor dem Wochenbörsenschluss war der Australische Dollar am stärksten verglichen mit den Rohstoffwährungen und dem JPY.

Einige wichtige Zahlen werden für AUD-Trader nächste Woche ausschlaggebend sein, darunter die ANZ Stellenangebote, der NAB Konjunkturoptimismus, die Hypothendarlehen und, ganz wichtig, das Westpac Verbrauchervertrauen im Monatsvergleich.

Sentiment im Australischen Dollar deutet auf Anstieg

Fehlende Wegweiser der RBA für eine expansivere Geldpolitik unterstützt AUD

Das Verhältnis von Long- zu Short-Positionen im AUD/USD steht bei -1,63, denn 38 % der Trader halten long. Long-Positionen liegen um 8,4 % tiefer als gestern und 10,6 % unter den Levels der letzten Woche. Short-Positionen liegen 11,8 % höher als gestern und 43,6 % oberhalb den Levels der letzten Woche.

Wir setzen unseren SSI als konträren Indikator zum Kursverhalten ein, und die Tatsache, dass die Mehrheit der Trader short hält, gibt uns das Signal, dass der AUD/USD höher steigen könnte. Die Trading-Masse wurde seit gestern und der letzten Woche zunehmend netto-short. Die Kombination des aktuellen Sentiments mit jüngsten Veränderungen bietet uns eine weiterhin bullische Trading-Tendenz.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.