Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Sechswöchige Gold-Raylle nach NFP gefährdet

Sechswöchige Gold-Raylle nach NFP gefährdet

Michael Boutros, Strategist
Sechswöchige Gold-Raylle nach NFP gefährdet

Fundamentale Prognose für Gold:Neutral

Der Goldkurs stieg in der sechsten aufeinander folgenden Woche. Das Edelmetall lag vor dem Börsenschluss in New York am Freitag um 0,9 % höher. Obwohl Bullion die Woche etwas stärker beendet hatte, fiel der Kurs unter seine Höchststände, nachdem die starken US-Beschäftigungszahlen am Freitag Ängste bezüglich einer Verlangsamung im Arbeitsmarkt beruhigten.

Einige Trader fragen sich wahrscheinlich, warum Gold angesichts steigender Aktienkurse und eines stärkeren Dollars so stark ist. Es gibt wahrscheinlich keine eindeutige Antwort, der kürzliche Anstieg lässt aber vermuten, dass die Märkte trotz gedämpfter Inflationsindikatoren eine Alternative zu Fiat-Währungen suchen, da die Effektivität der geldpolitischen Lockerungsmaßnahmen schwindet. Konfrontiert mit einem sich abschwächenden Ausblick für das globale Wirtschaftswachstum, mit steigenden geopolitischen Spannungen und mit Zentralbanken, die weltweit die Geldpolitik in unerforschtes Gebiet vorantreiben, könnten Investoren dazu übergehen, die wahrgenommene Sicherheit von Bullion zu suchen.

Nächste Woche werden Investoren die US-Wirtschaftszahlen genau beobachten. Es stehen die Einzelhandelsverkäufe für Juni & der Verbraucherpreisindex (VPI) an. Es ist wichtig, zu bedenken, dass die Inflation beim doppelten Mandat der Fed immer noch träge ist. Deshalb wird den VPI-Zahlen nächste Woche und deren Einfluss auf die Zentralbankpolitik besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Die Fed Fund Futures kalkulieren keine Zinssatzerhöhung der Fed vor Dezember 2017 ein, was dem Goldkurs gute Unterstützung bietet.

Für die Trader wird außer der Wirtschaftsagenda eine neue Welle von Äußerungen von Zentralbankmitgliedern wie Kansas City Fed-Präsidentin Esther George, Cleveland Fed-Präsidentin Loretta Mester, Fed-Gouverneur Daniel Tarullo, St. Louis Fed-Präsident James Bullard, Minneapolis Fed-Präsident Neel Kashkari, Dallas Fed-Präsident Robert Kaplan, Philadelphia Fed-Präsident Patrick Harker und Atlanta Fed-Präsident Dennis Lockhart nächste Woche ausschlaggebend sein. Die Publikation des Beige Book der Federal Reserve am Mittwoch wird auch von Interesse sein, da wir einen Einblick in die zwölf Distrikte der Fed erhalten werden. Obwohl die fundamentale Story das nicht macht, deutet die technische Analyse auf ein massives Zusammenlaufen von Widerständen hin, was weitere Gewinne kurzfristig beschränken könnte.

Gold täglich

Sechswöchige Gold-Raylle nach NFP gefährdet

Von einem technischen Standpunkt aus gesehen hat Gold es nicht geschafft, oberhalb eines Levels zu schließen, wo wichtige Widerstände bei 1358 zusammenlaufen, was das Risiko eines kurzfristigen Pullbacks des Metalls nächste Woche birgt. Dieses Level wird definiert durch die 61,8 % Extension des Anstiegs seit den Tiefs von 2015, die 1,618 % Parallele der Medianlinie der aufsteigenden Struktur und einen längerfristigen Trendlinienwiderstand, der von den Rekordhochs von 2011 ausgeht.

Die Zwischenunterstützung liegt bei der Monatseröffnung bei 1321, während die Schlüsselunterstützung & die kurzfristig bullische Entkräftung bei 1303/08 liegen, wo ein einfaches 38,2 % Retracement des Anstiegs von Ende Mai mit dem Widerstand der vorherigen Medianlinie zusammen läuft. Dies ist ein interessanter Bereich für eine mögliche Erschöpfung / Long-Entries. Ein Bruch über das 38,2 % Retracement des Rückgangs von 2011 bei 1380 wäre nötig, um den Weg für eine Raylle nach oben in Richtung Kanalunterstützung/Hoch vom August 2013 bei 1443 frei zu machen. Fazit: Obwohl der allgemeine Ausblick konstruktiv bleibt, bleibt der Kurs nächste Woche kurzfristig anfällig. Hingegen würde ein wahrscheinlicher Pullback unterhalb dieses Schlüsselwiderstandsbereichs attraktivere längerfristige Einstiegsmöglichkeiten bieten. Verfolgen Sie diesen Trade während der Woche mit dem SB Trade-Desk.

Suchen Sie nach langfristigeren Ideen? Klicken Sie hier und schauen Sie sich die DailyFX Goldprognosen für 2Q an

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.