Verpassen Sie keinen Artikel von Tyler Yell

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Tyler Yell abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Kurz nachdem das EU-Referendum im Vereinigten Königreich ein Abstimmungsresultat für das Verlassen der EU gezeigt hatte, sank der Kurs für Crude Oil um 7 %. Viele fragen sich aber, ob angesichts der abnehmenden Lagerbestände und der sinkenden US-Produktion von Crude sich nicht eine Kaufgelegenheit aufgetan hat. Es gibt mehrere Fragen, die wir hier diskutieren werden. Wenn aber eine Rezession vermieden wird und der Markt für Oil sich weiter in Richtung einer Balance zwischen Nachfrage und Angebot bewegt, kann sich der Trend im Q3 2016 fortsetzen.

Die bevorstehenden Risiken

Wie oben bereits erwähnt, hat sich der Markt für Oil seit Anfang des Jahres in Richtung einer Balance zwischen Nachfrage und Angebot bewegt, was zu einer Verteuerung von Oil von über 80 % in 12 Monaten ab dem tiefsten Level geführt hat. Mit zunehmender Nachfrage verringerten sich die Crude-Lagerbestände von Woche zu Woche, was den Investoren zeigte, dass Oil gefragt war. Der Rückgang bei der Produktion könnte ein Pulverfass für einen Bullen-Markt darstellen, was die meisten Verluste von 2014 bis 2016 aufarbeiten könnte.

Die Wachstumsaussichten bleiben fraglich, da Fundamentaldaten aus China und den USA, trotz mehr Stimulus als von Investoren vorher erwartet, im besten Fall lau sind. Angesichts des unsicheren Ausblicks wundern sich viele, ob ein mögliches Zunehmen von Protektionismus eine Rezession für die meisten der stärksten Wirtschaften der Welt bringen könnte. Wenn sich eine Rezession entwickelt, werden wir wahrscheinlich einen erneuten Anstieg bei den Lagerbeständen in Cushing Oklahoma, Singapur und Rotterdam sehen, was signalisieren würde, dass der Kurs für Oil wahrscheinlich fallen muss, um die neue wirtschaftliche Realität widerzuspiegeln.

Die bevorstehenden Möglichkeiten

Wenn es keine Rezession in führenden Wirtschaften wie China und den USA gibt, könnten wir eine großartige Kaufgelegenheit bei Crude Oil und anderen Rohstoffen sehen, die als Folge des EU-Referendums gefallen sind. Obwohl der US Dollar nach dem Referendum gestiegen ist, würde das Vermeiden einer globalen Rezession den Dollar wieder schwächen und den Druck auf die globale Industrienachfrage abnehmen lassen.

Um zu sehen, ob die Nachfrage nach WTI Crude Oil zu- oder abnimmt, lohnt es sich auch, das BIP von Atlanta sowie den ISM zu beobachten, der ebenfalls Wachstumswerte misst. Ende Juni lag das BIP von Atlanta bei 2,6 %. Wenn Sie einen Anstieg auf über 3 % sehen, könnte das mit einer Nachfrage gleichgesetzt werden, die beginnt, die Erwartungen zu übertreffen. Weiteres Aufwärtspotential für Crude Oil könnte dann ziemlich sicher sein.

Die monatliche Veröffentlichung des Institute of Supply Management kann sich auch als hilfreich erweisen zu bewerten, ob die Wirtschaft so wächst, dass höhere Kurse für Oil angesichts der Abnahme bei der US-Produktion von Crude nötig wären.

Abgesehen von den zwei Szenarien oben kann man Hilfe finden, indem man den ISM beobachtet. Der ISM oder das BIP können zeigen, ob es ein erhöhtes Risiko für eine globale Rezession gibt, wenn Daten aus China und den USA sich nicht verbessern. Sie können auch zeigen, ob das Wachstum im Q3 wieder steigt, was zu höheren Kursen für Oil führen würde. Sie können diesen Trend wahrscheinlich vom ISM ablesen und davon, ob er oberhalb von 50 während des Großteils von Q3 bleibt.

Der ISM wird am 1. jedes Monats publiziert, und die jüngste Zahl vom Mai, die am 1. Juni veröffentlicht wurde, lag bei 51,3. Die 10-monatige Korrelation des ISM & WTI Crude Oil auf monatlicher Schlusskurs-Basis liegt bei 0,73, was als eine signifikant positive Korrelation angesehen wird.

Monatliches Overlay des Institute for Supply Management für Crude Oil (Monatlicher Schlusskurs)

Zunehmende Sorgen über eine globale Rezession testen den Reflations-Trade für Oil im Q3

Tabelle erstellt von Tyler Yell, Währungsanalyst. Quelle: Bloomberg

Die beachtenswerte Beziehung zwischen den Märkten

Rückgänge beim Dollar unterstützen aus historischer Sicht den Kurs von Oil, während ein stärkerer Dollar den Rohstoff oft unter Druck setzt. Der Chart unten zeigt den Dow Jones-Dollarindex am Höhepunkt Ende Januar, zwei Wochen bevor der Kurs von Crude Oil sein 12-Jahrestief erreichte. Der US Dollar scheint Unterstützung im Bereich von 11.650 gefunden zu haben. Nur ein Durchbruch nach unten würde eine aggressive Bewegung des Kurses von Oil nach oben, basierend auf dieser Beziehung zwischen den Märkten, begünstigen.

Wenn der Dollarindex sich einem möglichen dreifachen Boden gegenüber sieht und beginnt, nach oben auszubrechen, könnte eine Abwärtsbewegung bei Crude Oil das wahrscheinliche Resultat sein. Deshalb könnte entweder eine Dollar-Abschwächung oder eine Seitwärtsbewegung im US Dollar, zusammen mit einem Anstieg beim ISM oder beim BIP, idealerweise eine fundamentale Unterstützung für den bullischen Trend bei Oil bieten, welcher sich vom Q2 2016 ins Q3 fortsetzen würde.

Zunehmende Sorgen über eine globale Rezession testen den Reflations-Trade für Oil im Q3

US Oil und US Dollar Tageschart - erstellt von Tyler Yell, Währungsanalyst mit Tradingausblick-Charts auf DailyFX.com

Technisches: Die Inter-Markt-Analyse & der 200-tägige gleitende Durchschnitt stehen im Weg einer Fortsetzung der 61 % Rallye bei Crude Oil

Die technische Tendenz für WTI Crude Oil (Ticker:USOil) hat sich verschoben, da die Kurse jetzt oberhalb des 200-tägigen gleitenden Durchschnitts SMA (Simple Moving Average) handeln. Diese Verschiebung ist technisch signifikant, da Crude Oil vor April 2016 während 20 Monaten unterhalb dieses Durchschnitts gehandelt hatte. Jetzt findet die Kursbewegung oberhalb dieses Durchschnitts statt, die Oil-Kurse sind aber deutlich gefallen, nachdem sie ein neues Hoch im Jahr 2016 bei $51,64 erreicht hatten.

Zunehmende Sorgen über eine globale Rezession testen den Reflations-Trade für Oil im Q3

Oil Tageschart erstellt von Walker England, Trade-Instruktor mit Tradingausblick-Charts auf DailyFX.com

Trader sollten zur Kenntnis nehmen, dass das derzeitige Kursverhalten für Crude Oil in einem abnehmenden Dreieck konsolidiert. Dieses Dreieck, welches unten gezeigt wird, wurde gebildet, indem man einen abnehmenden Wert des Widerstands zeigt und eine Reihe von Swing-Hochs vom Juni verbindet. Anstatt dessen könnte eine horizontale Unterstützung bei $45,81 gefunden werden. Die Kurse haben diesen Wert kürzlich am Anfang dieses Monats getestet und prallen jetzt von der Unterstützung ab. Wenn Crude Oil weiter konsolidiert, sollten Trader nach einer erneuten Annäherung des Kurses an den Widerstand Ausschau halten, der jetzt bei $49,00 liegt.

Zunehmende Sorgen über eine globale Rezession testen den Reflations-Trade für Oil im Q3

Oil Tageschart erstellt von Walker England, Trade-Instruktor mit Tradingausblick-Charts auf DailyFX.com

Angesichts der kürzlichen Volatilität bei den Kursen von Crude Oil sollten Trader den Markt weiter bezüglich eines Breakouts beobachten. Ein Breakout über den Dreiecks-Widerstand hinaus würde signifikant sein, da dies eine Rallye für Oil ermöglichen würde. In diesem Szenario sollten Trader danach Ausschau halten, dass die Kurse sich nach oben in Richtung des vorherigen Swing-Hochs bei $50,41 bewegen. Trader können sich entscheiden, eine 1-malige Extension des Dreiecks zu extrapolieren, um bullische Ziele in der Nähe von 54,83 zu finden. Bei einer bärischen Wende sollten Trader Ausschau nach einem Breakout unter die Unterstützung bei $45,81 halten. Eine 1-malige Extension des Dreiecks setzt vorläufige, bärische Ziele bei $39,98. Es sollte zu diesem Zeitpunkt angemerkt werden, dass Crude Oil wieder unterhalb seines 200-tätigen gleitenden Durchschnitts SMA handeln würde, was den vorher erwähnten Aufwärtstrend entkräften würde.

Geschrieben von Tyler Yell, Währungsanalyst und Walker England, Trade-Instruktor für DailyFX.com

Haftungsausschluss

Marktmeinungen von DailyFX

Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, die in diesem Bericht enthalten sind, stellen allgemeine Marktkommentare dar und sind keine Ratschläge für Investitionen. DailyFX übernimmt keine Haftung für Verluste oder Schäden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, jeglicher entgangener Gewinn aufgrund der direkten oder indirekten Verwendung von oder Vertrauen in diese Informationen.

Genauigkeit der Informationen

Der Inhalt dieses Berichts unterliegt jederzeit Veränderungen ohne vorherige Ankündigung und gilt einzig als Hilfsmittel für Trader, damit sie unabhängige Investitionsentscheidungen treffen können. DailyFX hat vernünftige Maßnahmen ergriffen, um die Genauigkeit der Informationen im Bericht sicherzustellen, garantiert aber nicht deren Genauigkeit und übernimmt keine Haftung für Verluste oder Schäden, die direkt oder indirekt aufgrund des Inhalts oder der Unmöglichkeit, auf die Webseite zuzugreifen, Verzögerungen oder Fehler in der Übermittlung oder des Erhalts von Anweisungen oder Benachrichtigungen, die Ihnen durch diese Webseite zugestellt wurden, entstanden sind.

Vertrieb

Dieser Bericht ist nicht für den Vertrieb bestimmt und darf nicht von Personen in Ländern vertrieben werden, wo ein solcher Vertrieb gegen die lokalen Gesetze oder Regulierungen verstoßen würde. Die Dienstleistungen oder Investitionen, die in diesem Bericht erwähnt werden, sind für Personen nicht erhältlich, die in einem Land leben, wo das Angebot dieser Dienstleistungen oder Investitionen gegen die lokalen Gesetze oder Regulierungen verstoßen würde. Die Besucher dieser Webseite sind verantwortlich dafür, die Nutzungsbedingungen abzuklären und die lokalen Gesetze oder Regulierungen zu befolgen, denen sie unterstellt sind.

Investition mit hohem Risiko

Beim Währungshandel auf Marge besteht ein sehr hohes Risiko und dieser Handel ist deshalb möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Grad von Leverage kann sich gegen Sie richten oder auch günstig für Sie ausfallen. Bevor Sie sich entscheiden mit Fremdwährungen zu handeln, sollten Sie Ihre Investitionsziele, Ihr Erfahrungslevel und Ihre Risikoneigung sorgfältig überdenken. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie Verluste erleiden, die Ihre anfängliche Investition übersteigen. Sie müssen alle mit dem Handel von Fremdwährungen verbundenen Risiken kennen und sich von einem unabhängigen Finanzberater informieren lassen, falls Sie irgendwelche Bedenken haben.