Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
UK stimmt für Brexit - Märkte höchst volatil - Vorsicht ist geboten

UK stimmt für Brexit - Märkte höchst volatil - Vorsicht ist geboten

2016-06-24 04:45:00
Christopher Vecchio, CFA, Senior Strategist
Teile:

Anknüpfungspunkte:

- Neuste Resultate: SkyNews berichtet 51,8% zu 48,2%.

- BBC, SkyNews und ITV zeigen UK-EU-Referendum für "Verlassen".

- FX-Volatilität dürfte hoch bleiben - es ist die richtige Zeit für eine Überprüfung der Risikomanagement-Regeln, mit denen Sie Ihr Kapital schützen können.

Die offiziellen Stimmen werden immer noch gezählt, es sieht aber nach "Verlassen" aus. Ein Brexit, der weitgehend als unwahrscheinlich angesehen wurde – FX Optionen kalkulierten eine 20% Wahrscheinlichkeit eines Brexit ein, während die wettenden Märkte (durch OddsChecker aggregiert) nur eine 25% Chance sahen, bevor die Abstimmung beendet wurde – ist dabei, alles zu verändern.

Es ist noch früh, jedoch ist es wichtig, das Ausmaß dieses Ereignisses zu verstehen und zu schätzen. In gewisser Weise stellt dieses Ergebnis nun die Lebensfähigkeit der Europäischen Union in Frage. Bereits direkt nach den vorläufigen Ergebnissen wurden Stimmen von Parteien in Schottland (will in der EU bleiben und nicht dem restlichen UK folgen und austreten) und Holland (will ein Referendum zum Verlassen der EU halten) laut. Was einst als ein außerhalb liegendes, minimiertes Tail-Risk galt, stellt nun eine sehr reale Möglichkeit dar: das Ende der Europäischen Union in seiner jetzigen Form.

Die Märkte haben mit Schock und Ehrfurcht auf dieses geschichtliche Ereignis reagiert, wobei das GBP/USD die größte Bewegung seit 1985 verzeichnete und die größte Tageshandelsrange der Geschichte aufstellte – und der Tag ist noch nicht einmal halb vorüber, und die US-Aktien befinden sich nur weniger als 9 Stunden von der Eröffnung der Börsen entfernt; die Märkte könnten mit Panik reagieren, jedoch beginnt die Panik möglicherweise erst gerade.

Während es verlockend sein könnte, in so einer Situation aufgrund der Volatilität zu traden, ist es unglaublich wichtig, das Ausmaß und das mögliche Fallout dieses Ereignisses zu verstehen und ernst zu nehmen. Das individuelle Positionsrisiko sollte gering gehalten werden - mit minimalem Hebel - und das Risikomanagement sollte höchst aktiv sein, wenn Sie daran denken zu traden.

Ein Ereignis mit diesem Ausmaß könnte bedeuten, dass die gewöhnliche technische Analyse weniger bedeutungsvoll ist – die Liquidität ist dünn und Level werden nicht eingehalten. Das ist der Punkt, an dem Spreads sich weiten und Slippage auftreten kann. Versuchen Sie nicht, ein Held zu sein, das Messer zu fangen, etc. – die Reaktion des Marktes beginnt gerade erst.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.