Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,15 % 🇨🇭CHF: 0,03 % 🇦🇺AUD: 0,02 % 🇳🇿NZD: -0,01 % 🇯🇵JPY: -0,11 % 🇬🇧GBP: -0,31 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/z1goNVbxQZ
  • Indizes Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,28 % Dow Jones: 0,24 % S&P 500: 0,22 % CAC 40: 0,19 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/qjitXR4yuH
  • Rohstoffe Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,30 % WTI Öl: 0,12 % Gold: -0,14 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/1ksAygojVH
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,48 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 83,81 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/72lx0HNnQL
  • RT @CHenke_IG: EUR/USD: Kurssturz geht weiter https://t.co/CY38zJwY2h #EURUSD #forexsignal @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschland htt…
  • Rohstoffe Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,33 % WTI Öl: -0,01 % Gold: -0,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/sYKIlmNBhV
  • Indizes Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,20 % Dax 30: 0,18 % Dow Jones: 0,17 % CAC 40: 0,10 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/yuA7oQLuOA
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,63 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 83,78 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/UNyy8GKYyi
  • Forex Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,18 % 🇦🇺AUD: 0,07 % 🇪🇺EUR: 0,04 % 🇯🇵JPY: -0,09 % 🇳🇿NZD: -0,14 % 🇬🇧GBP: -0,23 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/ilPW8gYWsz
  • #USdollar: The outperformance of #Fed pricing relative to other central banks seems to indicate that a certain amount of downside risk is now in the price,which further raises the threshold for the #coronavirus narrative to surprise to the downside #Forex @DavidIusow @CHenke_IG https://t.co/gBDvpMJ0Jh
USD/JPY visiert Abwärtstrends bei lockerer Fed an, BoJ wartet ab

USD/JPY visiert Abwärtstrends bei lockerer Fed an, BoJ wartet ab

2016-06-10 22:28:00
David Song, Währungsstratege
Teile:
USD/JPY visiert Abwärtstrends bei lockerer Fed an, BoJ wartet ab

Fundamentale Prognose für JPY: Bullisch

Um weitere Updates zu erhalten, melden Sie sich bitte für Davids E-Mail-Verteilerliste an.

Der USD/JPY ist bereit, in den kommenden Tagen einer zunehmenden Volatilität entgegenzutreten, wenn sich die Aufmerksamkeit der Märkte auf die Zinsentscheide des Federal Open Markte Komitee (FOMC) und der Bank of Japan (BoJ] richtet, die für die kommende Woche vorgesehen sind.

Obgleich das FOMC auf dem richtigen Weg für die Implementierung von höheren Kreditkosten für 2016 zu sein scheint, könnte eine weitere 9 zu 1 Spaltung zusammen mit einer wesentlichen Verschiebung bei den Projektionen der Zentralbank den Dollar beeinträchtigen, da die Marktteilnehmer die Spekulationen dann für die nächste Zinsanhebung verschieben. Tatsächlich könnten die Fed-Vorsitzende Janet Yellen und Kollegen eine größere Bereitschaft für eine weitere Verschiebung des Normalisierungszyklus zeigen, da die Inflationserwartungen größtenteils gedämpft bleiben und die Zentralbank eine eher lockerere Geldpolitik befürworten könnte, um die die US-Wirtschaft umgebenden Abwärtsrisiken einzudämmen. Daraus ergibt sich, dass eine Abwärtsrevision bei dem Wachstum und den Inflationsprognosen zusammen mit einer Reduzierung des Zinssatz-Dotplots wahrscheinlich Gegenwind für den Greenback erzeugen werden, wenn die Marktteilnehmer die Chancen für eine weitere Anpassung der Geldpolitik einkalkulieren.

Gleichzeitig nimmt die BoJ allgemein eine abwartende Haltung ein, vor allem, da der Premierminister Shinzo Abe die Mehrwertsteuererhöhung verschiebt und verspricht, "kühne" Maßnahmen zu ergreifen, um die Erholung zu verstärken. Und falls auch der Vorsitzende Haruhiko Kuroda und Kollegen daran festhalten, könnte der Japanische Yen noch attraktiver werden, denn die Marktteilnehmer werden die Wetten auf weitere außerordentliche Maßnahmen herunterschrauben. Außerdem könnte auch die anhaltende Verschlechterung im Risk-Sentiment den Anreiz von Niedrigzinswährungen erhöhen, und der schwache Ausblick für das Weltwirtschaftswachstum könnte den Yen stützen, da Japan erneut seine klassische Rolle als Netto-Kreditgeber gegenüber der Weltwirtschaft übernimmt.

Somit könnte eine expansivere Fed, begleitet von einer abwartenden BoJ den USD/JPY belasten, und der bärische Trend von Beginn des Jahres könnte kurz- bis mittelfristig wieder aufgenommen werden, da die Marktteilnehmer ihren Ausblick in Bezug auf die Geldpolitik neu beurteilen. - DS

USD/JPY visiert Abwärtstrends bei lockerer Fed an, BoJ wartet ab

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.