Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,64 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 82,25 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/NpAO9u8EyA
  • Rohstoffe Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,94 % Gold: 0,32 % Silber: -0,12 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/RPXSEgmGGs
  • In Kürze:🇺🇸 USD Powell Appears Before House Budget Committee um 15:00 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-14
  • Ein neuer Education-Artikel ist online: "So lesen Sie Währungspaare" https://t.co/0bf5rDdjcO #Forex #Devisen #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/a8qRDmk2sR
  • Indizes Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: -0,11 % Dow Jones: -0,11 % S&P 500: -0,15 % Dax 30: -0,37 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/al32ubMNOi
  • RT @Cryptonaut_01: Bear 🐻 attack on #bitcoin, low volume keeps bulls from upside movement away. https://t.co/nGXQdmU8yi
  • RT @CHenke_IG: Ölpreis: Handelsspanne vor dem Fall oder Rückzug? https://t.co/a9DKawDTey #oilprice #crude #oott @SalahBouhmidi @DavidIus…
  • 🇨🇦 CAD New Housing Price Index (YoY) (SEP), Aktuell: -0.1% Erwartet: -0.2% Vorher: -0.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-14
  • Der #EURCHF setzt zu einem neuen Angriff an und hindert den #Euro bei Versuch aus der Handelspanne auszubrechen. Charttechnisch wurde das erste #Kursziel bereits erreicht. Hier mehr: https://t.co/EtZYjaE0rE #Forex @IGBank @DavidIusow @CHenke_IG https://t.co/2UKQE03OBi
  • 🇺🇸 USD Fortlaufende Ansprüche (NOV 2), Aktuell: 1683k Erwartet: 1685k Vorher: 1693k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-14
Sterling stärkt sich weiter mit Brexit-Abstimmung in einem Monat

Sterling stärkt sich weiter mit Brexit-Abstimmung in einem Monat

2016-05-27 23:16:00
James Stanley, Währungsstratege
Teile:
Sterling stärkt sich weiter mit Brexit-Abstimmung in einem Monat

Fundamentale Prognose für GBP: neutral

In weniger als vier Wochen findet die Abstimmung statt, die weltweit mit Spannung erwartet wird; und das ist die Entscheidung der Stimmbürger der UK, die am 23. Juni das Schicksal der Mitgliedschaft Großbritanniens in der EU beschließen wird. Die meisten Quellen, die die Auswirkungen dieser Abstimmung diskutierten, haben einhellig die Idee eines Austritts der UK aus der EU verworfen. Dies gilt auch für zahlreiche Mitglieder der Bank of England, wobei der BoE Gouverneur Mark Carney vor weniger als einem Monat am letzten Super-Donnerstag voller Bekanntmachungen eine deutliche Warnung aussprach.

Bei dieser Sitzung sagte Carney, dass obwohl die genauen Auswirkungen im Falle eines Entscheids der Stimmbürger für einen Austritt aus der EU, nicht bekannt seien, sie zu einer erhöhten Arbeitslosigkeit, höheren Inflation, geringerem Wachstum und einer deutlichen Abwertung des Britischen Pfunds führen würden. Und diese Abwertung im Britischen Pfund könnte den inflationären Druck auf die Volkswirtschaft des UK nur noch zusätzlich erhöhen, was die Bank in die wenig beneidenswerte Situation stellen würde, ihre Politik in Bezug auf eine Bekämpfung der Inflation ausrichten zu müssen (was höhere Zinssätze mit sich bringen und somit das Wachstum noch stärker verlangsamen würde) oder in Bezug auf die Wachstumsförderung (was zu einer noch höheren Inflation und einem noch schwächeren BIP führen würde). Leider könnte die Bank nicht beides gleichzeitig bekämpfen, denn jede Situation beinhaltet gegensätzliche Risiken und mögliche Ergebnisse.

Dennoch scheint die Überzeugung, mit der diese Warnungen geäußert wurden, in allen Kapitalmärkten Gehör gefunden zu haben, denn in den letzten drei Monaten sahen wir eine ziemlich beachtliche Wende im Spot-Kurs der GBP-Paare, während die Debatte hinter dem Brexit hitziger wurde. Anfang März schien sich eine Katastrophe abzuzeichnen, denn das GBP/USD sank auf ein neues Siebenjahrestief und tradete auf Levels, die wir seit der Weltwirtschaftskrise nicht mehr gesehen hatten. Im Laufe der letzten drei Monate hat das GBP jedoch all diese Verluste wieder wettgemacht und noch zugelegt; und erst kürzlich, im Laufe der vergangenen zwei Wochen, wurde das Britische Pfund zu einer der stärksten Währungen der Welt.

Im Wirtschaftskalender finden sich für die nächste Woche einige Datenpunkte aus dem UK; aber alle Ankündigungen tragen eine geringe oder mittlere Bedeutung. Außerdem können diese Daten auch ignoriert werden, es sei denn, sie weichen stark von den Erwartungen ab; denn ein Großteil der Aufmerksamkeit und des Fokus im Britischen Pfund konzentriert sich geradeaus auf das Referendum vom 23. Juni.

Von einem technischen Standpunkt war die jüngste Kursbewegungsstruktur, wie wir bereits früher erwähnten, bullischer Natur, und jene Trader, die eine Währung suchen, um die Stärke des US Dollars abzuschwächen, könnten das Britische Pfund wählen, das eine attraktive Option bietet. Das technische Level im GBP/USD bei 1,4572 ist besonders interessant, denn es ist das 61,8% Retracement der 30-jährigen Bewegung im Paar vom Tief von 1985 von 1,0500 bis zum Hoch von 2008 von 2,1160, das kurz vor der Weltwirtschaftskrise gebildet worden war. Es war auch das Swing-Tief von 2015 im GBP/USD und blieb auch im Trading von 2016 von Bedeutung. Dies könnte ein interessantes Level für eine Unterstützung im Paar werden.

In Anbetracht der extremen Unklarheit in Bezug auf das bevorstehende Referendum, wobei die meisten Umfragen eine ziemlich gleichmäßige Aufspaltung zwischen den Befürwortern und den Gegnern eines Brexits zeigen, und unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Auswirkungen beider Möglichkeiten auf die volkswirtschaftliche Zukunft Großbritanniens, bleibt die Prognose für das Britische Pfund neutral, solange sich die zugrunde liegenden Tatsachen nicht ändern.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.