Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Trading Learnings am #Wochenende. Heute was aus der Rubrik #TechnischeAnalyse. Der Trend beginnt in der Regel erst mit dem zweiten Hoch/Tief. So sollten auch die Trendlinien gezogen werden. Bsp. 👇👇 https://t.co/lmdU82tpvI
  • Good #NFPs nur initial Bad News. $TNX über 1,61 %. #SPX500 CFD mit einem schönen Aufschwung. Stabil! Was wir erwarten oder nicht, ist im #Trading irrelevant. Der Markt zeigt dir, was er von der News hält. https://t.co/YndY2pYOa0
  • #Stellar Lumens: XLM durch #Bitcoin-Korrektur unter Druck 👉https://t.co/4usH7jhbxy #XLM #xlmusd #Kryptowährung #blockchain #hodl @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/j9y7hRwBMU
  • Mit @Manuel_Koch von @IWirtschaft haben wir soeben über den #Ölpreis als auch die Auswirkungen der Inflationserwartungen auf den #Aktienmarkt gesprochen. Danke für das Interview. https://t.co/NOdJ2RMTod
  • RT @hunema: The Sigma (68%) of the #Bouhmidi-Band today at 13886.31 was tested at the $DAX intraday low 13865.2 Nice reversal trade📈😎 https…
  • Gutes Tief erwischt 😉 Der #DAX ist manchmal eben total berechenbar. Neues Tief antäuschen und wieder rauf. Aber nicht mit mir du. TG1 erfolgt. https://t.co/VcnSpJmqq7
  • ?? What does mean exclusive? Source please. https://t.co/ZDwOZEvhF4
  • #DAX auf Kassa Basis sieht eigentlich gar nich so übel aus. Wenn wir uns später über dem überwundenen Trendkanal halten, ist das gut. #TechnischeAnalyse https://t.co/bOXpHpkDko https://t.co/HwNPMmDZfk
  • #DAX $DAX #Aktien #boerse https://t.co/n2CCJv7poJ
  • Daily DAX Prognose: Powell widerspricht dem Markt erneut 👉https://t.co/jghkisRPgc #DAX #DAX30 $DAX #Aktien #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @TimoEmden https://t.co/iqlk5zSSiR
Gold Rückgang verstärkt sich aufgrund von Fed Andeutungen für eine Zinserhöhung

Gold Rückgang verstärkt sich aufgrund von Fed Andeutungen für eine Zinserhöhung

Michael Boutros, Strategist
Gold Rückgang verstärkt sich aufgrund von Fed Andeutungen für eine Zinserhöhung

Fundamentale Prognose für Gold: Bärisch

Der Goldkurs ist für die dritte Woche infolge gefallen. Das Edelmetall verlor 1,69% und wurde vor Börsenschluss in New York am Freitag mit 1251 gehandelt. Die Verluste entstanden aufgrund der kontinuierlichen Stärke des Greenback. Der Dow Jones FXCM US Dollar Index schloss die Woche knapp unter dem Haupt-Widerstand, der von dem 2016-Hoch stammt. Die Aussichten über die Geldpolitik stehen weiterhin für die nahe Zukunft im Fokus und wichtige Daten werden in der nächsten Woche wahrscheinlich weitere Einsichten bieten, ob die Wirtschaftsbedingungen im nächsten Monat eine Zinserhöhung begünstigen.

Die Veröffentlichung des FOMC-Protokolls des letzten Policy Meeting zeigt, dass die Mitglieder geneigt sind, die Kreditkosten anzuheben. Das hat eine Marktveränderung bei den Fed-Futures verursacht, die jetzt eine Wahrscheinlichkeit von 30% für eine Erhöhung von 25 Basispunkten im nächsten Monat einkalkulieren (von gerade 4% vor dem FOMC-Protokoll dieser Woche). Die erste wichtige Erwartung für ein Straffen kommt im September, mit einer Wahrscheinlichkeit von 59%. Diese Veränderung hat den Greenback zu Lasten von Gold unterstützt - aber diese Erwartungen können sich ziemlich schnell ändern. Deshalb werden wir weiterhin die wichtigsten US-Wirtschaftsdaten beobachten, denn die Komitee-Mitglieder bestehen darauf, dass die Zentralbank sich hauptsächlich auf Daten verlässt.

Vorausschauend auf die nächste Woche werden die Trader sehr genau die Veröffentlichung über die US-Gebrauchsgüter sowie die zweite Schätzung des BIP für Q1 beobachten. Beachten Sie, dass das Wachstum im ersten Quartal recht enttäuschend war (nur 0,5% Q/Q) und der Konsens rechnet jetzt mit einer Aufwärtsrevision auf 0,8% Q/Q. Von besonderem Interesse wird die Bekanntmachung der privaten Konsumausgaben (PCE) sein, denn das sind die von der Fed bevorzugten Daten über die Inflation und eine höhere Zahl könnte die Erwartungen für eine Zinserhöhung im Juni weiter anfachen. Darüber hinaus erwarten wir weitere neue Zentralbank-Kommentare mit Reden vom St. Louis Fed-Präsidenten James Bullard, Gouverneur Jerome Powell und der Vorsitzenden Janet Yellen. Wenn die Erwartungen für eine Zinserhöhung im Juni weiterhin vorgetragen werden, dann wird Gold in die Defensive gehen. Obgleich der technische Ausblick düster bleibt, verläuft der Rückgang in die kurzfristigen Unterstützungsbereiche, die den Kursen eine kurzfristige Erholung von dem kürzlichen Druck nach unten bieten könnten.

Gold wöchentlich

Gold Rückgang verstärkt sich aufgrund von Fed Andeutungen für eine Zinserhöhung

Gold täglich

Gold Rückgang verstärkt sich aufgrund von Fed Andeutungen für eine Zinserhöhung

Letzte Woche merkte ich an: „Unter dem Strich: In der nächsten Woche fällt die Entscheidung. Auch wenn wir einen kurzfristigen Rebound von dieser strukturellen Unterstützung erhalten könnten, würden wir darauf warten, Anfang der Woche bei einem Anziehen zu kaufen, mit dem Ziel auf das monatliche Tief bei 1256 & das 61,8% Retracement bei 1242.” Daraufhin zog Gold am Montag an und durchbrach am Donnerstag die untere Mittellinie parallel mit dem Tief von 1243,72.

Preise für Goldbarren handelten in einem eng begrenzten und wohldefinierten Abwärtskanal, und wir behalten aufgrund eines Durchbruchs durch den monatlichen Eröffnungsbereich diese Woche unseren negativen Ausblick bei, solange diese Formation bestehen bleibt. Beachten Sie, dass Gold am unteren Ende des Kanalbereichs liegt, weshalb wir es vermeiden wollen, einer frühen Schwäche nachzujagen. Der vorläufige Widerstand liegt bei 1266 und wird durch die die Eröffnung dieser Woche bei 1273 unterstützt. Der wichtige Widerstand & die bärische Aufhebung bleiben bei 1291/93- ein Bereich, der durch den Hoch-Tief-Schluss von 2015, die monatliche Eröffnung und die obere Parallel-Medianlinie definiert wird.

Ein Durchbruch nach unten zielt auf ein wichtigeres Zusammenlaufen der Unterstützung bei ungefähr 1232, wo das Hoch vom Mai 2015 bei der wichtigen Trendlinienunterstützung, das sich vom jährlichen Tief her ausdehnt, & und die Medianlinie vom 3/4-Hoch zusammenlaufen. Quintessenz: Wir halten Ausschau nach einem neuen Tief bei der strukturellen Unterstützung nächste Woche, was möglicherweise eine Wende für Gold bedeuten könnte. Wie früher bereits erwähnt, testet der USDOLLAR Index auch einen großen Widerstand zum Ende der Woche, und eine allgemeinere Schwäche des Greenback könnte das Abwärtspotential für Gold kurzfristig limitieren.

Längerfristige Aussichten gewünscht?

Klicken Sie hier und sehen Sie sich die DailFX 2Q Goldprognosen an

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.