Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • $DAX bulls bought the 23,6 Fib-Level so far. Me as well after being stopped out nearly at b/e at 587. Now I am long since 539. Cmon push it...#Trading https://t.co/ZDcKQYrlci
  • #Bitcoin $BTC 👇 https://t.co/MhbKwcj98t
  • Keine Veränderung beim #Bitcoin im Vergleich zur Vorwoche. Auch der Handel des neuen ETPs an der Deutschen Börse bringt keine Impulse. Mehr dazu in der aktuellen #BTC Analyse. @DavidIusow 👉https://t.co/ohHWmOZ9Tn https://t.co/7qLzZgpSWT
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,25 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,79 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/i4Mh2YQ1MP
  • In Kürze:🇲🇽 Verbrauchervertrauen (JUN) um 11:00 GMT (15min) Erwartet: 45.4 Vorher: 42.6 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-03
  • Rohstoffe Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,29 % Gold: 0,00 % WTI Öl: -1,40 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/b0jVYcxPkQ
  • Forex Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,07 % 🇦🇺AUD: 0,02 % 🇯🇵JPY: -0,01 % 🇨🇭CHF: -0,16 % 🇪🇺EUR: -0,17 % 🇬🇧GBP: -0,21 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/wYnuyTumRd
  • Indizes Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,02 % Dow Jones: -0,13 % Dax 30: -0,36 % CAC 40: -0,76 % FTSE 100: -1,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/7yeUrWunkp
  • #GamingNews - Bereits in 2018 habe ich in einem Beitrag für @aktionaer über die Chancen und Potentiale im #Gaming aufmerksam gemacht. Die "Zocker" kommen aufs Parkett 😉 #Tencent #LeagueOfLegends #markets @DavidIusow @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/kITPQOhKkA
  • 🇬🇧 Markit/CIPS UK Services PMI Final (JUN) Aktuell: 47.1 Erwartet: 47 Vorher: 29.0 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-03
Aussie-Dollar verfolgt die Risiko-Tendenzen bei dem FedAusblick über die Brexit-Spekulationen

Aussie-Dollar verfolgt die Risiko-Tendenzen bei dem FedAusblick über die Brexit-Spekulationen

2016-05-21 01:35:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:
Aussie-Dollar verfolgt die Risiko-Tendenzen bei dem FedAusblick über die Brexit-Spekulationen

Fundamentale Prognose für den Australischen Dollar: Neutral

  • Ein schwacher Wirtschaftskalender überlässt den Aussie der Gnade der Risiko-Tendenzen
  • US-Aktivitätendaten und Powell-Kommentar leiten Ausblick auf Fed-Zinserhöhung
  • „Brexit”-Abstimmung immer mehr im Fokus; das Referendum nähert sich

Schauen Sie sich die neuesten Ergebnisse für den FXCM $10.000 Trading-Wettbewerb HIER an.

Eine Ruhepause bei wichtigen Eventrisiken bietet für den Australischen Dollar kaum fundamentale Katalysatoren in der kommenden Woche. Damit sind die Kurse der Gnade des Risk-Sentiments ausgesetzt, da die Finanzmärkte sich weiterhin auf allgemeine Aussagen konzentrieren, laut deren es im nächsten Monat zu möglicherweise brisanter Volatilität kommen kann.

Die Chancen einer Zinssatzerhöhung der Federal Reserve beim Policy Meeting im Juni oder im Juli erhöhten sich letzte Woche aufgrund von offenkundigen, restriktiven Äußerungen von Offiziellen der Zentralbank und innerhalb von Minuten nach der April-Sitzung des FOMC. Investoren kalkulieren jetzt eine über 50 Prozent liegende Wahrscheinlichkeit einer Erhöhung im Juli ein, wo sie vorher noch eine Straffung erst im Dezember erwartet hatten.

Die US-PMI-Veröffentlichung, der Bericht über die Aufträge für Gebrauchsgüter und die revidierten BIP-Zahlen des ersten Quartals werden die Investoren über die Absichten der Fed informieren und darüber, ob sie ihre aggressiven Aussagen verwirklichen wird. Die Ergebnisse der US-Daten haben sich in der letzten Woche in Bezug auf die Konsensprognosen leicht verbessert und ebnen dadurch den Weg für positive Überraschungen, die die Spekulationen auf ein Straffen und Anti-Risiko-Trades verstärken und damit den Aussie belasten könnten.

Hinsichtlich der Äußerungen von Offiziellen der Fed werden Trader daran interessiert sein, die Bemerkungen von Präsident Jerome Powell zu evaluieren. Die Präsidenten regionaler Fed-Zweigstellen schienen durchwegs restriktiver zu sein als die der drei Mitglieder des Aufsichtsrats, mit Ausnahme der Vorsitzenden Yellen und des Vizechefs Fischer. Falls die Bemerkungen von Herrn Powell die restriktiven Töne der Kommentare der vorigen Woche wiederholen, könnte das dazu führen, dass die Investoren eine höhere Wahrscheinlichkeit einer unmittelbar bevorstehenden Zinsanhebung erwarten werden.

Das sich nähernde „Brexit”-Referendum repräsentiert das andere wichtige Thema in diesem Spiel. Eine Untersuchung der Wähler durch die Financial Times ergab, dass 47 Prozent der Befragten jetzt dafür sind, dass die UK in der EU bleibt während 41 Prozent den Austritt befürworten. Je näher der 23. Juni rückt, desto aktiver wird eine Vor-Positionierung wahrscheinlicher werden und aktualisierte Meinungsumfragen werden die Volatilität in gewissem Grade anheizen.

Gewinne für die Befürworter des “Bremain” werden sich wahrscheinlich positiv auf die Risikoneigung und den Aussie auswirken, während eine höhere Chance eines “Brexit” das Gegenteil bewirken würde. Welche Gründe es auch immer für die Argumente auf jeder Seite der Debatte geben mag, Finanzmärkte verabscheuen Unsicherheit. Wenn man dies bedenkt, scheint es nur logisch, dass Investoren den Status Quo dem noch nie da gewesenen Ausstieg eines Hauptmitgliedsstaates aus der EU vorziehen würden.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.