Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🇺🇸 USD MBA Hypothekenanträge (MAR 27), Aktuell: 15.3% Erwartet: N/A Vorher: -29.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-01
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,66 %, während EUR/GBP Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,91 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/hOhHkEfRRI
  • In Kürze:🇺🇸 USD MBA Hypothekenanträge (MAR 27) um 11:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: -29.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-01
  • Rohstoffe Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 1,01 % Silber: 0,52 % WTI Öl: 0,19 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/APecNr9Vci
  • Forex Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,00 % 🇬🇧GBP: -0,45 % 🇨🇭CHF: -0,59 % 🇳🇿NZD: -1,01 % 🇦🇺AUD: -1,17 % 🇨🇦CAD: -1,40 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/dYeqqUShMi
  • Indizes Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -2,80 % Dow Jones: -2,87 % S&P 500: -2,92 % CAC 40: -3,05 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/BINnjM19Ez
  • 🛢️Ölpreis (Brent, WTI): Es ist noch nicht das Ende https://t.co/9pHdlku8VU #Ölpreis #CL_F #crudeoil #brent #wti @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @DailyFX_DE https://t.co/Og961WMBKo
  • AUD/JPY IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-short AUD/JPY zum ersten Mal seit Mär 23, 2020 11:00 GMT als AUD/JPY in der Nähe von 65,09 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu AUD/JPY Stärke. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Sxv0QbDRR1
  • CAC 40 IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-long CAC 40 zum ersten Mal seit Mär 24, 2020 09:00 GMT als CAC 40 in der Nähe von 4.193,70 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu CAC 40 Schwäche. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/BEM5B3pldN
  • 🇪🇺 EUR Arbeitslosenquote der Eurozone (FEB), Aktuell: 7.3% Erwartet: 7.4% Vorher: 7.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-01
Der Goldkurs schwillt zum größten Wochengewinn in 11 Wochen an

Der Goldkurs schwillt zum größten Wochengewinn in 11 Wochen an

2016-04-30 00:59:00
Jeremy Wagner, CEWA-M, Head of Education
Teile:
Der Goldkurs schwillt zum größten Wochengewinn in 11 Wochen an

Der Goldkurs schwillt zum größten Wochengewinn in 11 Wochen an

Fundamentale Prognose für Gold: Bullisch

  • Die Möglichkeiten einer Fed-Zinserhöhung fielen weg und öffneten damit dem Goldkurs die Tür für einen weiteren Sprung nach oben.
  • Die Trader warten auf die am Freitag zu veröffentlichenden Beschäftigtenzahlen außerhalb der Landwirtschaft für Inflationshinweise
  • FXCMs Sentiment-Kennzahl (SSI) für Gold schrumpft auf -2,1

Der Goldkurs erzielte seinen größten wöchentlichen Gewinn der vergangenen 11 Wochen, nachdem die Fed tatenlos blieb. Das FOMC schloss am vergangenen Mittwoch die zweitägige Sitzung und beließ die Leitzinsen unverändert. Die Fed versuchte die Marktteilnehmer über zukünftige Zinserhöhungen nachdenken zu lassen, doch wurde das jetzt einfach zur Seite geschoben. Die Fed Futures kalkulieren eine 12%ige Möglichkeit für eine Zinserhöhung im Juni ein und eine 44%ige Wahrscheinlichkeit für September. Diese Zahlen liegen nach der FOMC-Sitzung bemerkenswert niedriger.

Da die US-Wahlen gegen Jahresende stattfinden werden, erscheint es nur logisch, dass die Fed die Zinsen vor den Wahlen (vor September) ändern würde oder erst im neuen Kalenderjahr, um sich von der Wahlzeit entfernt zu halten. Der Markt, kraft der Fed Futures, drückt die Erhöhung in das Jahr 2017 mit einer Chance von nur 44% für September. Dadurch erhielt der Goldkurs einen netten Rückenwind.

Der Goldkurs scheint sich in dem Umfeld von niedrigen Zinsen sehr gut zu halten (Nominalrate-Inflationsrate). Wenn Sie also sehen, dass die Nominalrate nach Süden wandert und/oder die Inflationsrate nach Norden zieht, dann kultiviert das ein Umfeld, in dem die Goldkurse gedeihen.

Wir haben in dieser Woche erlebt, dass die US 5-Jahr- und nominale US 10-Jahr-Rendite leicht gefallen sind. Gleichzeitig bildet sich ein Inflationsdruck. Ich habe eine Rede vom Fed-Banker Robert Kaplan gelesen, in der er über den angepassten Mittelwert PCE (eine Art Inflationsmesser) spricht, der in 2016 um 1,8% und 1,9% anzog, während es 1,6% und 1,7% in 2014-2015 waren. Deshalb scheint der Goldkurs also zur Zeit gut unterstützt zu sein.

Wird die US-Wirtschaft wie erwartet die Anzahl der Beschäftigten erhöhen? Diese Frage soll am Freitag den 6. Mai beantwortet werden. Die Beschäftigtenzahl außerhalb der Landwirtschaft wird veröffentlicht und der Markt erwartet, dass 215 Tsd. neue Stellen geschaffen wurden. Sollte der Markt diesen Bericht als eine Inflationszahl betrachten, dann könnte der Goldkurs nachgeben. Das würde meiner Meinung nach, die Anerkennung dafür sein, dass die Inflation versucht aufzusteigen und deshalb Zinserhöhungen früher kommen könnten. Wenn der Markt diese Zahlen aber als Disinflationszahl ansieht, könnte sich der Goldkurs weiter nach oben bewegen.

Der Goldkurs schwillt zum größten Wochengewinn in 11 Wochen an

Einen weiteren Datenpunkt, den wir im Auge behalten werden, ist die Echtzeit Trader-Positionierung. Wir haben bei dem FXCM SSI Indikator ungewöhnlich große Verschiebungen hin zum Gold gesehen (FXCM Ticker: XAU/USD). Die SSI-Ratio ist negativ geworden und fiel von +1,1 auf derzeitige -2,1. Wir haben gesehen, dass die Zahl der Trader, die Long-Positionen einnehmen, seit letzter Woche um 29% gefallen ist und die Short-Trader wuchsen seit vergangener Woche um 61% ... eine sehr große Divergenz! Die Trader glauben nicht an einen höheren Durchbruch.

Wer mit Sentimenttrading vertraut ist, weiß, dass dies als eine Art Konträrsignal aufgenommen wird. Wenn also die Anzahl der Short-Trader wächst, dann suchen wir nach Kaufgelegenheiten. In der Nähe von $1305 gibt es eine Wellenverbindung, weshalb dort ein Durchbruch nach oben die Tür für weitere Bewegungen nach oben öffnet. Die $1305-Zone könnte ebenfalls einen vorübergehenden Widerstand bieten. Deshalb sollten Sie den Echtzeit SSI für Hinweise auf kurzfristige Bewegungen im Auge behalten.

Interessieren Sie sich für einen längerfristigen Ausblick für Gold, Aktien oder den USD? Dann laden Sie unsere 2Q 2016 Prognose hier herunter.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.