Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • How come I never heard of that masterpiece? #ChuckNorris https://t.co/XV4yVGQt2w
  • RT @IGSquawk: Weekend indices update: #DAX 9412 -1.43% #DOW 21181 -1.70% #FTSE 5364 -1.44% #HANGSENG 22502 -1.22% #IGWeekendMarkets
  • RT @inflation_guy: Why We Can Be Pretty Sure China is Lying About COVID-19 https://t.co/KizA4pK5us https://t.co/xPi73YT9kS
  • It seems like #DAX selling has begun in after-hours on Friday. I guess support at 9.200 is the next target that coincides with the 50 % Fibonacci-Level. After such rally, correction of 50 % is not a rarity. #DAX30 #Trading #Traders #stocktrading https://t.co/rUUwmmNXCL
  • #SPX500 - Current #Coronavirus correction compared with returns in recessions since 1928, shows that current bearish moves are close to average. Is that the bottom or are we exceeding to levels like in 2009? @DavidIusow @CHenke_IG @ErikHansen_IG $ES #Trading @DailyFX https://t.co/za18llJXcx
  • It’s funny how many non fintwit ppl are active with almost always the same question. Is the bottom in? Whole ten years you can’t convince them about to invest in stocks but when prices are crashing they are rushing in. #Stocks #DAX #SP500 #Stockmarket https://t.co/n3NbGsBiWO
  • RT @IGSquawk: Weekend indices update: #DAX 9389 -1.67% #DOW 21189 -1.66% #FTSE 5361 -1.50% #HANGSENG 22486 -1.29% #IGWeekendMarkets
  • #SaturdayMotivation https://t.co/JUAdsa7iuo
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 2,04 % 🇦🇺AUD: 1,65 % 🇯🇵JPY: 1,48 % 🇨🇭CHF: 1,16 % 🇪🇺EUR: 0,96 % 🇨🇦CAD: 0,24 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/OpDqYVvYBX
  • Thx Rotti! Stay healthy as well and nice weekend. https://t.co/CJOudZryd7
Die Alchemie ein Negativ in ein Positiv zu verwandeln

Die Alchemie ein Negativ in ein Positiv zu verwandeln

2016-04-23 01:45:00
James Stanley, Strategist
Teile:
Die Alchemie ein Negativ in ein Positiv zu verwandeln

Die Alchemie ein Negativ in ein Positiv zu verwandeln

Fundamentale Prognose für JPY: Neutral

  • Halten Sie nächste Woche das Gesamtbild im Auge: USD, JPY, Silberkurs
  • USD/JPY Technische Analyse: Wird das Abheben halten?
  • Wenn Sie nach Trading-Ideen suchen, sehen Sie sich unsere Trading Guides an; und wenn sie nach kurzfristigeren Ideen suchen, dann mag unser SSI-Indikator genau das richtige für Sie sein.

Der Yen hat bis jetzt an diesem Tag ziemlich viel Bewegung gezeigt und ist gegenüber dem US-Dollar um 2,32% schwächer geworden. Das ist die größte Abschwächung des Yen seit dem 29. Januar, als die Währung gegenüber dem Greenback um 2,7% zurückging, nachdem die Bank of Japan nach ihrer Januar BoJ-Sitzung überraschend negative Zinssätze einführte.

Aber dieser Schritt hin zu negativen Zinsen hat sich bisher nicht zu gut ausgewirkt, nicht wahr? Dieser Schritt war wahrscheinlich eine Verteidigungsmaßnahme, die angewandt wurde, um Kapitalflüsse nach Japan und in den Yen abzuschrecken. Angesichts der Tatsache, dass Europa sich bereits tief im negativen Gebiet befand, die Federal Reserve weniger aggressiv eingestellt war und China von einer plötzlichen Verlangsamung der Wirtschaft bedroht wurde, sah die Bank of Japan die Gefahr einer Stärkung der Risikoaversion im Yen durch übermäßige Kapitalflüsse; das würde die von der Geldpolitik angetriebenen Bewegungen des Yen und Nikkei der letzten drei Jahre bedrohen.

Bei ihrer Sitzung am 29. Januar traf die Bank also die Entscheidung für negative Zinsen, und das Befürchtete trat dann trotzdem ein: Der Yen stärkte sich massiv und der Nikkei machte einen unangenehmen Schritt abwärts. Eigentlich könnte man auch sagen, dass die überraschende Art und Weise, wie die Bank handelte, zur Erhöhung der Panik-anfälligen Risikoneigung beitrug.

Der Ursprung der Schwäche von heute morgen basiert auf dem unglaublich auffallenden Bericht, der auf die Tatsache hinweist, dass die Bank of Japan negative Zinsdarlehen diskutieren könnte; auf eine ähnliche Weise, wie die kürzlich durchgeführte Politik der Europäischen Zentralbank. Im Januar führte die Bank of Japan negative Zinsen auf bei der Zentralbank gehaltene überschüssige Reserven ein. Sollte sich aber dieser Bericht von heute Morgen bewahrheiten, dann würde dieses Programm um tiefere Einschnitte bei den negativen Zinssätzen erweitert, indem den Banken Darlehen mit negativen Zinsen angeboten werden.

Negative Zinsen auf überschüssige Einlagen sind, im Wesentlichen, ein Kostenfaktor für die Bank; wenn aber derselben Bank von der Zentralbank ein Darlehen mit negativen Zinsen angeboten wird, dann ist das so etwas ähnliches wie die Amortisation eines Vermögenswertes. Die negativen Zinsen für die offene Summe reduzieren den Rest des Darlehens; und wenn diese Bank dadurch Geld verdienen könnte, indem sie diese Mittel an kreditwürdige Kunden verleiht, dann könnte man dies als einen wechselseitigen Stimulus in beide Richtungen betrachten; durch die negativen Zinsen von der Zentralbank, die die offene Darlehenssumme einfach mit den negativen Zinsen amortisiert und dem Zins-Spread, der den Kreditnehmern geliehen wurde.

Die langfristige Frage hinter einer solchen Politik ist - und das ist nicht nur für die potenzielle von der Bank of Japan diskutierte Politik relevant, sondern auch für Europa - ob ein solches Programm tatsächlich dabei helfen wird, eine Nachfrage für Darlehen zu schaffen, denn das ist das eigentliche Problem hier (und in Europa). Und leider wird es noch viel länger dauern, als der eine Monat, den wir (von Europa) haben, um daraus mögliche Rückschlüsse ziehen zu können. Das könnte und sollte der Bank of Japan Grund genug sein, einen Schritt zurückzugehen und die Angelegenheit eingehender zu betrachten, bevor man noch einen weiteren sehr aggressiven Schritt unternimmt

Das einzige sichere ist, dass der Yen auf Volatilität vorbereitet ist. Die vorherrschende Tendenz ist und war ein starker Yen und unter sonst gleichen Umständen wäre das für die nächsten paar Wochen keine absonderliche Erwartung. Aber nach dem Bericht von heute Morgen, der offensichtlich von jemanden stammt, der mit den Diskussionen der Bank of Japan sehr vertraut ist, kann bei der BoJ-Sitzung in der nächsten Woche alles mögliche eintreten. Und genauso wie wir es bei der Geldpolitik der EZB beobachten konnten, so ist es auch hier nicht mit Sicherheit zu sagen, dass der Yen auf Grund einer solchen Bekanntmachung stärker oder schwächer werden wird.

Aufgrund der unglaublich undurchsichtigen Aura, die den Yen nach dem Schwächeausbruch von heute Morgen sowie diesen weitverbreiteten Bericht umgibt, und in Anbetracht der Tatsache, dass wir tatsächlich der Bank of Japan dabei zusehen, wie sie Neo-Keynesische Geschichte schreibt, halten wir unsere neutrale Prognose für den Japanischen Yen aufrecht.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.