Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
News von Chinas Markt: Liquiditätsengpass könnte PBOC-Zinssenkungen triggern

News von Chinas Markt: Liquiditätsengpass könnte PBOC-Zinssenkungen triggern

2016-04-20 17:04:00
Renee Mu, Währungsanalyst
Teile:

Diese Tageszusammenfassung konzentriert sich auf das Markt-Sentiment, neue Entwicklungen in Chinas Devisenpolitik, Veränderungen in den Regulierungen des Finanzmarktes und Wirtschaftsnachrichten in chinesischer Sprache, damit sich die Leser von DailyFX über Nachrichten auf dem Laufenden halten können, die normalerweise nur in chinesischer Sprache veröffentlicht werden.

- Chinas Zentralbank hat am 20. April 250 Milliarden Yuan hinzugefügt, die größte Tagesmenge seit Ende Februar.

- Die März-Schlussbilanz von Darlehen, die von Finanzinstituten ausgestellt wurden, erhöhte sich um 14,7% auf 98,56 Milliarden Yuan.

- Die Ungleichgewicht zwischen den Geschlechtern in China hat sich im Jahr 2015 leicht verbessert, während sich die Alterung der Bevölkerung deutlich erhöht hat.

Um Berichte von dieser Analystin zu erhalten,tragen Sie sich in Renee Mus E-Mail-Verteiler ein.

Sina News: Chinas wichtigste Onlinemedien-Quelle, vergleichbar mit den CNN in den USA. Sie besitzen auch eine chinesische Version von Twitter, namens Weibo, die monatlich rund 200 Millionen aktive Nutzer hat.

- Chinas Zentralbank hat 250 Milliarden Yuan in den Markt eingespeist mit 7-Tages Reverse Repurchase Agreements (Repos) zu einem Zinssatz von 2,25%. Dies ist die größte tägliche Injektion seit Ende Februar. Diese Woche werden 551,0 Milliarden Yuan an mittelfristigen Refinanzierungs-Fazilitätsverträgen (MFL) fällig. Die Liquiditätsspritzen können somit als Bemühungen der Zentralbank verstanden werden, die auslaufenden MFL-Darlehen auszugleichen. Doch laut Guoxin Securities stehen im April immer noch 700 Milliarden Yuan unbefriedigter Forderungen aus. Dies lässt der Zentralbank Spielraum, den Mindestreservesatz weiter zu senken und/oder weitere Liquidität in den Markt einzuspeisen.

- Die Zentralbank veröffentlichte die Bilanz der Darlehen, die im März von Finanzinstituten ausgestellt wurden. Die Schlussbilanz war im Vergleich zum Vorjahr um 14,7% auf 98,56 Milliarden Yuan gestiegen. Die Schlussbilanz der Hypotheken hatte sich um 22,2% auf 22,51 Milliarden Yuan erhöht. Der Bericht zeigt auch, dass Kredite für Unternehmen in der Herstellung nach und nach zurückgegangen sind, während die Vergabe von Hypotheken und von Krediten zum Verbauch für Privathaushalte zugenommen haben. Dies steht im Einklang zu Chinas Entwicklung von einer fertigungsgesteuerten zu einer verbrauchsgesteuerten Wirtschaft.

Hexun News: Chinesen führend bei online Medien für Finanznews.

- Chinas Geschlechterverhältnis sank laut dem Amt für Statistik von 105,20 im Jahr 2010 auf 105,02 in 2015. Das bedeutet, dass auf 105.02 Männer im Jahr 2015 100 Frauen kamen. Die Stichprobe der Umfrage berücksichtigte 1,55% der Gesamtbevölkerung. Die Altersstruktur der Bevölkerung hat sich auch erhöht: Der Anteil der Bevölkerung von 60 Jahren und älter stieg über 2,89% im Jahr 2015. Andererseits sank geichzeitig der Anteil der potentiellen Arbeitskräfte in der Bevölkerung: Der Anteil der Bevölkerung zwischen 15 und 59 verringerte sich um 2,81%. Das Rentenalter in China liegt bei 60 Jahren. Für die Mitarbeiter in den meisten chinesischen Unternehmen ist keine Option sondern eine Anforderung in diesem Alter in den Ruhestand zu gehen.

- Das Steuerministerium stellt dar, dass die Steuereinnahmen des Landes im ersten Quartal um 9,8% auf 2,979 Milliarden Yuan im Vergleich zum Vorjahr gestiegen sind. Im Einzelnen erhöhten sich die Steuereinnahmen aus dem tertiären Sektor um 12% im Vergleich zu seinem Pendant 2015. Diese Einnahmen machen außerdem 56,5% des Gesamts aus. Steuereinnahmen, die von Internet-bezogenen Unternehmen und aus der IT-Service-Industrie gesammelt wurden, sind um 29,9% bzw. 32,2% gestiegen. Diese Branchen haben eine schnelle Entwicklung in China gezeigt und sind die neuen Treiber für die Wirtschaft. Sie leisten auch wichtige Beiträge zum staatlichen Einkommen.

China Finance Information: Ein Online-Finanzmedium, das von der Xinhua Agency geführt wird.

- Der Shanghai Composite Index ist gegen Mittag um 4% gefallen; der Schlusskurs war gestern 2,3% tiefer. ChiNext fiel in der gleichen Handelszeit um 6%. Chinesische Forschungsinstitute vor Ort gaben einige Erklärungen dazu ab. China International Capital Corp, eine führende Investmentbank, sagte, dass die jüngsten Ausfälle am Anleihenmarkt zu der Volatilität geführt hätten. Es sei warhscheinlich, dass chinesische Aktien über die folgenden Zeiträume in einen Retracement-Bereich eintreten. Yinhe Securities sagte, dass große Indizes seit März über 17% gestiegen wären. Vor diesem Hintergrund fielen gestern die chinesischen Aktien. Derzeit machen sich Investoren mehr Sorgen über das Liquiditätsrisiko.

Geschrieben von Renee Mu, DailyFX Research Team

Um Berichte von dieser Analystin zu erhalten,tragen Sie sich in Renee Mus E-Mail-Verteiler ein.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.