Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,00 % 🇨🇭CHF: -0,02 % 🇦🇺AUD: -0,05 % 🇬🇧GBP: -0,12 % 🇳🇿NZD: -0,15 % 🇨🇦CAD: -0,15 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/QPPF7iqeWF
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,56 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,86 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/pOSjh2WMKW
  • 🇨🇳 CNY Caixin China PMI Services (MAR), Aktuell: 43.0 Erwartet: 39.0 Vorher: 26.5 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-03
  • 🇨🇳 CNY Caixin China PMI Composite (MAR), Aktuell: 46.7 Erwartet: N/A Vorher: 27.5 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-03
  • In Kürze:🇨🇳 CNY Caixin China PMI Services (MAR) um 01:45 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 39.5 Vorher: 26.5 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-03
  • In Kürze:🇨🇳 CNY Caixin China PMI Composite (MAR) um 01:45 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 27.5 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-03
  • 🇦🇺 AUD AiG-Baugewerbe-Index (MAR), Aktuell: 37.9 Erwartet: N/A Vorher: 42.7 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • In Kürze:🇦🇺 AUD AiG-Baugewerbe-Index (MAR) um 21:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 42.7 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,33 % 🇬🇧GBP: 0,19 % 🇳🇿NZD: -0,01 % 🇯🇵JPY: -0,66 % 🇨🇭CHF: -0,81 % 🇪🇺EUR: -0,97 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/gLmh3LYu5M
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 3,85 % Gold: 1,46 % WTI Öl: -1,48 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/U1KnMRJCZu
Aussie Dollar: Selloff könnte mit Beschäftigungszahlen und Risikoaversion fortfahren

Aussie Dollar: Selloff könnte mit Beschäftigungszahlen und Risikoaversion fortfahren

2016-04-09 03:51:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:
Aussie Dollar: Selloff könnte mit Beschäftigungszahlen und Risikoaversion fortfahren

Aussie Dollar: Selloff könnte mit Beschäftigungszahlen und Risikoaversion fortfahren

Fundamentale Prognose für den Australischen Dollar: Neutral

  • Die australischen Beschäftigungszahlen könnten enttäuschen und die Spekulation einer Zinssenkung der RBA stützen
  • Feste US-Wirtschaftsnachrichten könnten Wetten auf eine Straffung der Fed neu entfachen und Risikoaversion antreiben
  • Die Gewinnsaison des Q1 erhöht die Risiken, aber chinesische Zahlen sind unberechenbar

Begehen Sie diesen häufigen Fehler im Trading des Australischen Dollars? Erfahren Sie hier mehr darüber!

Der Australische Dollar verzeichnete gegen seine Hauptgegenstücke in der vergangenen Woche eine steile Wende tiefer und verzeichnete seinen größten Wochenrückgang in drei Monaten. Die Fortsetzung könnte eine Herausforderung darstellen, da die externen und inländischen Daten den Verkaufsdruck erhöhen könnten.

Die Beschäftigungszahlen stehen im Inland im Mittelpunkt, und es wird erwartet, dass die Volkswirtschaft im März netto 20.000 neue Stellen geschaffen hat, nach einer geringfügigen Zunahme von nur gerade 300 Arbeitsplätzen im Vormonat. Die australischen Wirtschaftsnachrichten haben sich nach einer Periode der Stabilisierung wieder verschlechtert. Dies warnt uns davor, dass die Analysten die Stärke der Volkswirtschaft überschätzen, was eine negative Überraschung möglich macht.

Gleichzeitig haben sich die Ergebnisse in den USA gegenüber den Konsensprognosen seit Anfang Februar ständig verbessert. Dies könnte nächste Woche, wenn die Einzelhandelsumsätze, der VPI und die Zahlen des Verbrauchervertrauens veröffentlicht werden, zu einem positiven Resultat führen. Dies wiederum könnte die Wetten auf weitere Zinserhöhungen der Fed schüren, nachdem das Protokoll der März-Sitzung vom FOMC half, die Aufmerksamkeit der Investoren wieder auf die eingehenden Fundamentalaspekte zu lenken.

Die sich festigenden Erwartungen einer Zinssenkung von Seiten der RBA wegen der schwachen Beschäftigungszahlen und einer wahrscheinlichen Risikoaversion, die von den wieder aufkommenden Ängsten einer Straffung der Fed gefördert wird, verheißt nichts Gutes für den Aussie Dollar. Das zweite Thema könnte sich mit dem Beginn der Berichtssaison der Unternehmensgewinne noch verschärfen. Tatsächlich werden die Gewinne pro Aktie der Unternehmen im S&P 500 voraussichtlich im Jahresvergleich um 7,9 Prozent gesunken sein.

Das chinesische Eventrisiko ist unberechenbar. Das BIP-Wachstum wird im ersten Quartal voraussichtlich im Jahresvergleich auf 6,7 Prozent sinken, gegenüber 6,9 Prozent in den letzten drei Monaten des Jahres 2015. Die jüngsten positiven Überraschungen warnen uns jedoch davor, dass die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt vielleicht besser in Form ist als die Märkte vermuten. Der Australische Dollar könnte hier ein Rettungsseil finden, sollte dies ein Vorbote für eine positive Überraschung sein.

.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.