Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Bullischer USD/JPY Ausblick durch expansive Geldpolitik befürwortende Fed getrübt, abwartende BoJ

Bullischer USD/JPY Ausblick durch expansive Geldpolitik befürwortende Fed getrübt, abwartende BoJ

Teile:

Beobachten Sie, wie Retail-Trader sich unter Verwendung der FFXCM SSI-Daten auf der DailyFx Sentiment Seite

bei den Hauptwährungen positionieren.

Die divergierenden Richtungen der monetären Politik unterstützen längerfristig einen bullischen Ausblick für USD/JPY, die abwartende Haltung der Federal Reserve und der Bank of Japan (BoJ) könnte den Wechselkurs aber weiter unter Druck setzen, da Janet Yellen und Co. ihren Normalisierungszyklus weiter verzögern.

Da die Fed-Offiziellen jetzt zwei Zinserhöhungen für 2016 projizieren, könnte dieser weniger restriktive Stand zusammen mit einer nach unten revidierten Wachstumsrate den Dollar weiter unter Druck halten, selbst dann, wenn die US-Wirtschaft den Stand der "Vollbeschäftigung" erreichen sollte. Die externen Risiken, die die Region umringen, könnten das Federal Open Market Committee FOMC ermutigen, im ersten Halbjahr nichts zu unternehmen. Die Vorsitzende Janet Jellen könnte weitere Versuche unternehmen, inmitten des Rückgangs des globalen Wachstums mehr Zeit zu kaufen. Daher könnte der zurückhaltende Ausblick des FOMC die Erwartungen über eine Zinserhöhung weiterhin belasten und weitere Verluste für den Greenback verursachen, denn die Fed Prognosen bleiben gegenüber einer weitere Abwärts-Revision beim nächsten vierteljährlichen Treffen im Juni empfindlich.

Gleichzeitig könnte die BoJ auf absehbare Zeit an der Seitenlinie bleiben und eventuell sogar weniger dazu bereit sein, weitere konventionelle/unkonventionelle Maßnahmen zu ergreifen, da die Zentralbank die Auswirkungen der negativen Zinssätze weiterhin abschätzt. Zentralbankchef Haruhiko Kuroda könnte wiederum versuchen, die lokale Währung tiefer zu reden, insbesondere, da die Zentralbank Mühe hat, das Inflationsziel von 2% zu erreichen. Die Abschwächung der Weltwirtschaft zusammen mit der Abnahme der Risikoneigung könnte jedoch die Attraktivität des Japanischen Yen steigern, da er seine Rolle als Finanzierungswährung und als sicherer Hafen weiterhin beibehält. Angesichts Japans Rückkehr zu seinem historischen Leistungsbilanzüberschuss könnte die Verbesserung der Zahlungsbilanz zu einer steigenden Nachfrage nach dem Yen führen, da der Ausblick für die Weltwirtschaft von großer Unsicherheit geprägt bleibt.

Infolgedessen könnte sich der Dollar-Yen während den kommenden Monaten weiterhin abschwächen, wenn die US-Zinserwartungen unter Druck kommen. Außerdem könnten die Bemühungen der BoJ, die lokale Währung zu schwächen, am Ende fehlschlagen, insbesondere dann, wenn die Risikoneigung der Investoren abnimmt.

Die Rolle des Japanischen Yen als Finanzierungswährung erhöht das Risiko für eine stärkere Korrektur des USD/JPY

Der Status des Japanischen Yens als "Finanzierungswährung" könnte weiterhin die Hauptrolle in der Bestimmung der Kursbewegung im Vorfeld der Zinsentscheide spielen, da sich der USD/JPY praktisch mit den globalen Benchmark-Aktienindizes im Einklang bewegt.

USD/JPY & S&P 500

Bullischer USD/JPY Ausblick durch expansive Geldpolitik befürwortende Fed getrübt, abwartende BoJ

Quelle: Bloomberg. Chart erstellt von David Song

Tatsächlich könnten die Bemühungen der Gemeinschaft globaler Zentralbanker zur Verhinderung einer weiteren Verlangsamung in der Weltwirtschaft das Markt Sentiment stützen, aber die Angst vor einer "harten Landung" in China, kombiniert mit dem schlechteren Ausblick für die Schwellenmärkte könnten das Vertrauen der Investoren weiter abschwächen und eine weitere Abwicklung des "Carry Trades" verursachen. Die Verschiebungen in den Risikotrends könnten wiederum allgemeine Wenden im USD/JPY begleiten, da die Marktteilnehmer die Aussichten in der Geldpolitik abwägen.

Technische Analyse: USD/JPY Prognose könnte Tiefs erreichen

Bullischer USD/JPY Ausblick durch expansive Geldpolitik befürwortende Fed getrübt, abwartende BoJ

Chart-Quelle: TradingView. Erstellt von David Rodriguez

Unsere technische Prognose für das USD/JPY Währungspaar ist entschieden bärisch geworden, denn das Paar ist scharf unter seinen einfachen 52-Wochen gleitenden Durchschnitt und die Trendlinien-Unterstützung (nicht gezeigt) gefallen. Vergangene Performance ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse, doch hat der 52-Wochen SMA in den vergangenen Jahrzehnten den Haupttrend für USD/JPY verzeichnet. Mit anderen Worten, der Handel unter den wichtigsten gleitenden Durchschnitt hat Abwärtstrends angezeigt und der Handel darüber die Aufwärtstendenzen. Wir haben das Gefühl, dass es dieses Mal genau so sein könnte, und deutliche Trader-Positionierungen bieten eine weitere Bestätigung.

CFT COT Daten zeigen netto nicht-kommerzielle Positionen jetzt scharf netto-short

Bullischer USD/JPY Ausblick durch expansive Geldpolitik befürwortende Fed getrübt, abwartende BoJ

Datenquelle: CFTC Commitment von Trader Daten, Bloomberg. Vorbereitet von David Rodriguez

Die wichtige technische Veränderung fällt auch mit einer deutlichen Umkehr beim Sentiment zusammen. Die Zahlen für den CFTC Commitment of Traders Index zeigen, dass die Positionierung bei den Net Non-Commercial Futures für den USD/JPY jetzt unter dem Strich deutlich short sind (long JPY Futures)—eine dramatische Veränderung im Vergleich zu vor einem Jahr, als das Gegenteil der Fall war. Große Spekulanten haben sich für eine fortgesetzte Schwäche des USD/JPY positioniert und die Stärke der Veränderung macht deutlich, wie sehr die Trader jetzt glauben, dass das Paar sich weiter abschwächen wird. – DR

Haftungsausschluss

DailyFX Meinungen zum Markt

Jegliche Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, die in diesem Bericht stehen, werden als allgemeiner Markt-Kommentar abgegeben und sind kein Investitions-Ratschlag. DailyFX übernimmt keine Haftung für jegliche Verluste oder Schäden, einschließlich, jedoch nicht begrenzt auf, jegliche Ertragsverluste, die direkt oder indirekt von der Zuverlässigkeit dieser Informationen abhängen.

Genauigkeit der Informationen

Der Inhalt dieses Berichts kann jederzeit und ohne Ankündigung verändert werden und dient dem einzigen Zweck, Trader dabei zu unterstützen, unabhängig davon Investitionsentscheidungen zu treffen. DailyFX hat angemessene Maßnahmen ergriffen, um die Genauigkeit der Informationen zu gewährleisten, garantiert jedoch nicht für deren Genauigkeit und übernimmt keine Haftung für Verluste oder Schäden, die direkt oder indirekt vom Inhalt oder Ihrer Unfähigkeit, die Webseite aufzurufen, für Verzögerungen oder Störungen bei der Übertragung oder Empfang von Anleitungen oder Benachrichtigungen, die durch diese Webseite versendet werden, entstehen könnten.

Vertrieb

Dieser Bericht ist nicht für den Vertrieb bestimmt und darf nicht von Personen in Ländern vertrieben werden, wo ein solcher Vertrieb gegen die lokalen Gesetze oder Regulierungen verstoßen würde. Die Dienstleistungen oder Investitionen, die in diesem Bericht erwähnt werden, sind für Personen nicht erhältlich, die in einem Land leben, wo das Angebot dieser Dienstleistungen oder Investitionen gegen die lokalen Gesetze oder Regulierungen verstoßen würde. Die Besucher dieser Webseite sind verantwortlich dafür, die Nutzungsbedingungen abzuklären und die lokalen Gesetze oder Regulierungen zu befolgen, denen sie unterstellt sind.

Investition mit hohem Risiko

Beim Währungshandel auf Margin besteht ein sehr hohes Risiko und dieser Handel mag deshalb nicht für alle Investoren geeignet sein. Der hohe Grad von Leverage kann sich gegen Sie richten oder auch günstig für Sie ausfallen. Bevor Sie sich entscheiden mit Fremdwährungen zu handeln, sollten Sie Ihre Investitionsziele, Ihre Erfahrungslevel und Ihre Risikoneigung sorgfältig überdenken. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie Verluste erleiden, die Ihre anfängliche Investition übertreffen. Sie müssen alle mit dem Handel von Fremdwährungen verbundenen Risiken kennen und sich von einem unabhängigen Finanzberater informieren lassen, falls Sie irgendwelche Bedenken haben.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.