Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Nächster Versuch im Ölpreis #WTI. Den abgewürgten Rebound von letzter Woche noch gut in Erinnerung. Stop ist af BE. Ich traue dem Braten nicht so ganz, aber Trading ist nun mal nicht Glauben, sondern Methode. 1TG geplant im Bereich des 76.4 Fib-Levels. #Daytrading https://t.co/odUk4CwBHE https://t.co/JLjqUXz3Ls
  • I told you Boys 👇👇😉 $ETH https://t.co/Mx2RIO1ND0
  • Die Prognosefähigkeit der US Realrendite ist schon beachtlich. Jedes Hoch im Goldpreis in 2020 wurde einige Tage vorher bereits signalisiert. #Goldpreis #Gold #XAUUSD #Trading https://t.co/BAWL3d8HK4
  • Weekly Goldpreis Prognose: Noch nicht aus dem Gröbsten raus 👉https://t.co/WKKUARbEf2 #Gold #XAUUSD #Goldpreis $GLD #GC_F @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden https://t.co/2GBXPDqcIa
  • #Gold vs. US Realrendite invertiert #XAUUSD #Goldpreis https://t.co/6gI9byOeE1
  • Aus der Analyse👇 "Ein intitialer Abpraller, kurz nach Eröffnung, sollte nicht ausgeschlossen werden". #DAX startet vor einem starken Widerstand. https://t.co/pxHcMCaTMK https://t.co/YWWGuMlp6W
  • Es muss nicht immer der #DAX sein, solange das Setup stimmt. 2TG bereits erfolgt. #EURUSD #Daytrading #Forex https://t.co/7JI2Rdaxu4
  • 🇩🇪Daily DAX Prognose: Wie soll es auch anders sein? 👉https://t.co/PFPM0psqOx #DAX #DAX30 $DAX #Aktien #Daytrading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @TimoEmden @IGDeutschland https://t.co/kFp0Tb3PKY
  • #Covid19 #Codvid19de Fallzahlen für Montag Deutschland: 11.369 (7.141), 989 (214), 7-Tage Inzidenz 131 (134,4) RKI USA: 174.513 (198.218), 1.723 (3.286), 7-Tage Inzidenz 66,8 JH (kein Update am Montag)
  • During my seasonal analysis, I noticed something very interesting in the #SP500. If we compare the period 2009 - 2010 vs. 2020 -2021, it is interesting that we can see almost the same price movement so far. If history repeats then a small selling period would now kick in. $ES_F https://t.co/E98HYlfmmi
Ausblick für Dollar, Euro, Yen, Oil, Gold und Aktien für das zweite Quartal

Ausblick für Dollar, Euro, Yen, Oil, Gold und Aktien für das zweite Quartal

Ein Rebound bei der Risikoneigung, eine Schwäche des Dollars und eine extrem expansive Geldpolitik definierten das Ende des letzten Quartals. Was können wir im zweiten Quartal für die Forex-Benchmarks und die Kapital- und Rohstoffmärkte erwarten?

US Dollar Ausblick – US Dollar verlangsamt sich, behält den Trend aber bei

Der US Dollar ist im ersten Quartal gefährlich abgestürzt, was die Aussichten für die Währung nach mehr als vier Jahren der Aufwärtsbewegung in Frage stellt. Der extreme Kontrast zwischen dem Greenback und seinen globalen Gegenstücken hat sich in den letzten Monaten deutlich abgeschwächt, was den bullischen Eifer für die Währung abgekühlt hat.

Euro Ausblick - EUR/USD steckt vor Q2 im Niemandsland fest, schreiben Sie den "Brexit" nicht ab

Am Anfang von Q1’16 war unser Hauptthema für den EUR/USD, dass Neutralität überwiegen würde, da Marktteilnehmer ganz darauf fixiert sein würden, was die EZB und die Federal Reserve bei ihren Sitzungen im März machen würden.

Japanischer Yen Ausblick - Bullischer Ausblick für USD/JPY getrübt von der einer expansiven Geldpolitik befürwortenden Fed und abwartender BoJ

Die abweichenden Richtungen bezüglich der Geldpolitik sprechen längerfristig für einen bullischen Ausblick im USD/JPY. Die abwartende Haltung der Federal Reserve und der Bank of Japan (BoJ) könnte das Währungspaar aber belasten, besonders da Janet Yellen and Co. den Normalisierungszyklus weiter hinausschieben.

Gold-Prognose – Wird der jahrelange Abwärtstrend in Q2 wieder aufgenommen?

Gold startete im ersten Quartal 2016 eine aggressive Erholung, angetrieben von den nachlassenden Erwartungen weiterer Zinsanhebungen der Federal Reserve. Eine expansive Verschiebung in den politischen Wetten der Investoren reduziert die Opportunitätskosten für den Besitz von Gold im Vergleich zu den Zinsen abwerfenden Anlagen, wobei gleichzeitig die Nachfrage nach einer alternativen Vermögensreserve steigt, um sich gegen die steigenden Inflationsrisiken zu schützen.

Crude Oil Ausblick – Optimismus für Oilpreis könnte von kurzer Dauer sein

Oil ist in den vergangenen Wochen widerstandsfähig geblieben, trotz des gelegentlichen risikoaversiven Sentiments. Der Crude-Kurs stieg Anfang März auf seinen höchsten Stand in drei Monaten, mit $42,49/Barrel für WTI und $42,54/Barrel für Brent. Dieser wurde von einer Kombination der verringerten Förderung, einem Vorschlag einer Produktionseinfrierung und einem schwächeren US Dollar ausgelöst.

Ausblick Aktien - Märkte brausten auf, Zentralbanken eckten mit ihrer Reaktion an

Zu Jahresbeginn wurde offensichtlich, dass der Mangel an einer anhaltenden Unterstützung von Seiten der Zentralbank im Dezember die zögerlichen Erholungen gefährdete, die weltweit nach der Weltwirtschaftskrise begonnen hatten. Die Europäische Zentralbank versprach mehr QE vor ihrer Dezember-Sitzung, und am 3. Dezember weitete die Zentralbank ihr QE-Programm doch nicht aus. Stattdessen senkte sie den Einlagensatz noch tiefer in den negativen Bereich.

Sehen Sie, wie Retail-Trader sich in den Hauptwährungspaaren positionieren, indem sie die Daten für den SSI auf der DailyFX Sentimentseite verwenden

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.