Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Webinar - Der Reversal Trade mithilfe der #Bouhmidi-Bänder ist geglückt. Der #DAX schloss am Ende in der Bandbreite. Unser $DAX Turbo-Call wurde mit Erfolg geschlossen. $WTI setzt seinen saisonalen und technischen Trend fort. Morgen gibt es die Aufzeichnung zum Webinar. https://t.co/0Tafkal1jL https://t.co/UyQUJ7Lcao
  • Heute steht die Entscheidung an und die Korrektur im #EURCHF könnte enden (Keine Anlageberatung) #Forex https://t.co/XME5myyV7x https://t.co/rqLJ5ICF5x
  • RT @CHenke_IG: Das Inflationsgespenst ist zurückgekehrt und könnte heute den #DAX erneut erschrecken. #inflation #Aktien #boerse #trading…
  • #WTI #Brent #Opec https://t.co/SUC0uVoPrj
  • #Webinar - Live Trading: $Gold , #Forex , #DAX, #Bitcoin und was du noch auf dem Herzen hast - Meld dich an und sei morgen bei meiner Live-Trading Session um 14.30H vor der #WallStreet -Eröffnung dabei: https://t.co/xt9FQxD1ZD https://t.co/yzm2zQd8te
  • #WTI - Op basis van het seizoen en technische analyse verwachten wij dat de #olieprijs nog verder kan stijgen. Meer informatie in mijn analyse: https://t.co/nlmp3WgpJ6 #Grondstoffen #Energie #Shell https://t.co/7AhDOAX7Vd
  • #OOTT - Heute sorgt der Hackerangriff auf ein US-Pipelinebetreiber für Nervosität am Markt und schiebt die Ölsorten #WTI und #Brent weiter an. Doch auch charttechnische, saisonale und fundamentale Faktoren könnten für eine Fortsetzung der Rallye sprechen: https://t.co/tnHgBI8h1R https://t.co/l7nXnkvkdJ
  • #WTI - Its not only #ColonialPipeline that pushes #crudeoil prices up. Rising #commodity prices, the entry into the seasonally best period of the year, #OPEC and TA could continue to support #OOTT in the coming weeks. https://t.co/yIJmTP7UwT
  • De #goudprijs bereikte het koersdoel dat gebaseerd is op de dubbele bodemformatie aan het begin van de week, wat het opwaartse momentum in het edelmetaal bevestigt. Wat gaan we nu doen? Ontdek het in mijn analyse: https://t.co/xTF85qMPuJ #Goud #Beurs #Beleggen https://t.co/xCTyRCz655
  • $XAUUSD - Der #Goldpreis konnte zum Wochenauftakt das Kursziel auf Basis der W-Formation erreichen und bestätigt damit die Aufwärtsdynamik im sicheren Hafen. Wie geht es weiter? Erfahre in meiner Analyse: https://t.co/RmJ4nxfngk https://t.co/hWMw7gViZZ
Britische Pfund Rallye wird aus diesem wichtigen Grund wahrscheinlich nicht anhalten

Britische Pfund Rallye wird aus diesem wichtigen Grund wahrscheinlich nicht anhalten

David Rodriguez, Head of Product
Britische Pfund Rallye wird aus diesem wichtigen Grund wahrscheinlich nicht anhalten  Britische Pfund Rallye wird aus diesem wichtigen Grund wahrscheinlich nicht anhalten

Fundamentale Prognose für das Britische Pfund: Bärisch

  • Der Gouverneur der Bank of England äußert sich zu "Brexit", GBP zieht an
  • Trotzdem bleibt Brexit das wichtigste Thema und hält den Druck auf Sterling aufrecht
  • Geld beim Trading verloren? Hier sind die Top-Fehler, die wir sehen

Das Britische Pfund gab weitere Lebenszeichen von sich, während es in der zweiten Woche infolge gegen die wichtigen FX-Währungen stieg. Doch ändert der kürzliche Sprung nichts an der Tatsache, dass es die schwächste G10-Währung seit Jahresbeginn ist. Das Projekt des sogenannten Brexit wird wahrscheinlich für die vorhersehbare Zukunft weiterhin Druck auf die UK-Währung ausüben und wichtige Ereignisse in der kommenden Woche könnten erhebliche kurzfristige Volatilität verursachen.

Für Sterling-Trader ist es wichtig auf Überraschungen bei der bevorstehenden geldpolitischen Entscheidung der Bank of England zu achten; sie könnte potenziell große Marktbewegungen verursachen. Eine Umfrage von Bloomberg News ergab, dass die Ökonomen einheitlich vorhersagen, dass die BoE ihren Zinssatz und die Zielvorgaben für die Assetkäufe nicht ändern wird. Abgesehen von einem wirklich schockierenden Ergebnis verschiebt sich der Fokus daher auf die offizielle Erklärung nach der Bekanntmachung.

Werden die Offiziellen des Geldpolitischen Ausschusses (MPC) im Hinblick auf die sich kürzlich verschlechternden Kreditmarktbedingungen weiteres Quantitatives Easing durchblicken lassen? Eine „Bazooka” von geldpolitischen Lockerungen seitens der Europäischen Zentralbank wird wohl Druck auf ihr UK-Pendant ausüben, ähnlich zu verfahren. Erst im Januar stimmte ein MPC-Mitglied für eine Anhebung der Zinssätze und eine plötzliche Verlagerung zugunsten einer Lockerung wäre eine substantielle Richtungsänderung. Wir erwarten, dass das Britische Pfund aufgrund irgendwelcher anschließender Konfusionen weiterhin schwächer werden wird, falls die BoE-Erklärung weitere Lockerungen andeutet.

Alle Trader sollten außerdem ein Auge auf die bevorstehenden Daten zu den UK-Arbeitslosenanträgen halten. Der Zinsentscheid der US Federal Reserve könnte ebenfalls Volatilität auf den globalen Finanzmärkten verursachen.

Für das Britische Pfund bleibt die Tendenz im Allgemeinen ziemlich klar - der GBP/USD Kurs ist in 14 Monaten der letzten 19 Monate gefallen. Das größte Risiko bleibt eine Britischer Exit („Brexit”) aus der Europäischen Union und die damit verbundene Unsicherheit. Bis es Klarheit an dieser Front gibt, erwarten wir keine bedeutende GBP-Erholung.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.