Verpassen Sie keinen Artikel von Michael Boutros

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Michael Boutros abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Glanzloses US BIP könnte Gold helfen zu glänzen- 1252-Marke in Sicht

Glanzloses US BIP könnte Gold helfen zu glänzen- 1252-Marke in Sicht

Fundamentaler Ausblick für Gold: Bullisch

  • Goldpreis bleibt über dem Oktober-Hoch. Nächster Stop nahe 1390?
  • Öl drückt Aktiengewinne herunter, während Gold wegen Interesse in sichere Anlagen emporschnellt
  • Abonnieren Sie SB Trade Desk, um mehr Updates/Analysen für Gold unter der Woche zu erhalten

Goldpreise unterbrachen diese Woche einen vierwöchigen Aufwärtstrend. Das Edelmetall lag vor dem New Yorker Börsenschluss am Freitag 0,84% tiefer bei 1227. Der Pullback ereignete sich inmitten eines ausgedehnten Rebounds bei den Aktienmärkten, wobei der Dow Jones FXCM U.S. Dollar Index (Ticker: USDOLLAR) sich kurzfristig nach einem starken, zweiwöchigen Sell-Off zu Anfang des Monats erholte. Trotzdem könnte Gold den besten Start zum Jahresanfang der letzten 30 Jahre hinlegen, da die globale Aktienmarktschwäche und fallende Rohstoffpreise die Nachfrage nach der vermeintlichen Sicherheit des gelben Metalls anheizen.

Nächste Woche werden Trader die US Immobilienmarktzahlen, die Aufträge für Investitionsgüter und die zweite Veröffentlichung des BIP für das vierte Quartal im Auge behalten. Besonders die Kernrate für private Konsumausgaben (PCE), das bevorzugte Inflationsmaß der Fed, wird von Interesse sein. Angesichts der Aussicht der globalen Zentralbanken auf negative Zinssätze (was Japan, Dänemark, Schweden & die Schweiz schon eingeführt haben) würde eine schwache US Inflationszahl die Erwartungen für eine Fed-Zinserhöhung in diesem Jahr senken. Gleichzeitig würde Gold wahrscheinlich solide Unterstützung finden, da Investoren nach einer alternativen Investitionsmöglichkeit für ihr Vermögen suchen.

Halten Sie, abgesehen von der Wirtschaftsagenda, nächste Woche Ausschau nach einer Reihe von Fed-Sprechern, wobei Vizepräsident Stanley Fisher, St Louis-Präsident James Bullard, Atlanta-Präsident Dennis Lockhart und San Francisco-Präsident, John Williams für Kommentare vorgesehen sind. Trader werden versuchen, das Timing & die Bereitschaft der Zentralbank einzuschätzen (oder ob Bereitschaft überhaupt existiert), die monetäre Politik angesichts des andauernden Tumults auf den Finanzmärkten weiter zu normalisieren.

Glanzloses US BIP könnte Gold helfen zu glänzen- 1252-Marke in Sicht

Vom technischen Standpunkt aus gesehen, prallte Gold vergangene Woche von 12-Monatshochs beim Zusammenlaufen des 78,6% Retracements der 2015 Range, dem umfassenderen 23,6% Retracement der 2011 Rekordwerte und der seit der dem 2013-Hoch intakten Trendlinie bei 1251/52 ab. Nach einer Zunahme von knapp 20% seit Anfang Jahr, prallte der Pullback diese Woche genau von den Oktober-Hochs ab, & obwohl der mittelfristige Ausblick günstig bleibt, erwarten wir ein weiteres, kurzfristiges Kurstief, um Long-Positionen einzugehen.

Vorläufig bleibt die Unterstützung bei der Trendlinie, die sich von den Tiefs im Juli bei (~1175) erstreckt, wobei unser bullisches Ungültigkeitssignallevel bei der Fibonacci-Konfluenz von 1151/55 liegt. Ein Ausbruch über diese Schlüsselwiderstandsrange deutet auf die nächsten Ziele beim wöchentlichen 2015-Hoch bei 1293 & beim wöchentlichen Wendeschlusskurs des 2014-Hochs bei 1334. Bedenken Sie, dass das wöchentliche Momentum auf das höchste Level seit den absoluten Hochs von 2011 gestiegen ist. Die markante Verhaltensänderung weist auf bedeutenderes Tief hin.