Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🇺🇸 USD MBA Hypothekenanträge (NOV 8), Aktuell: 9.6% Erwartet: N/A Vorher: -0.1% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-13
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,56 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 83,09 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/QYZlwrIyNf
  • In Kürze:🇺🇸 USD MBA Hypothekenanträge (NOV 8) um 12:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: -0.1% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-13
  • Rohstoffe Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 1,11 % Gold: 0,59 % WTI Öl: -0,75 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/lHxY61UTpa
  • RT @CHenke_IG: EUR/USD: Die 1,1000-USD-Marke muss halten https://t.co/gZTMRbXFFW #EURUSD #forexsignals @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeu…
  • Forex Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,96 % 🇨🇭CHF: 0,28 % 🇬🇧GBP: 0,06 % 🇪🇺EUR: 0,02 % 🇦🇺AUD: -0,23 % 🇨🇦CAD: -0,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/RH8jwvCs0M
  • Indizes Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,34 % Dow Jones: -0,36 % CAC 40: -0,65 % Dax 30: -0,88 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/kCWqRqE5Y5
  • *above break-even
  • EUR/USD Analyse vor Powell-Aussage https://t.co/PGyqYeIIIH #EURUSD #Euro $EURUSD #USD $USD #Forex @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/XoXKKWuLgJ
  • 🇪🇺 EUR Industrieproduktion in der Eurozone, arbeitstäglich bereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (SEP), Aktuell: -1.7% Erwartet: -2.3% Vorher: -2.8% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-13
GBP/USD: 2016 Rebound von positiver Stellungnahme der Fed gefährdet

GBP/USD: 2016 Rebound von positiver Stellungnahme der Fed gefährdet

2016-02-06 00:24:00
David Song, Währungsstratege
Teile:
GBP/USD: 2016 Rebound von positiver Stellungnahme der Fed gefährdet

GBP/USD: 2016 Rebound von positiver Stellungnahme der Fed gefährdet

Fundamentale Prognose für das Britische Pfund: Neutral

  • Britisches Pfund leicht tiefer mit expansiver BoE, Märkte sind nicht überrascht
  • GBP/USD Breakout-Levels - Schlüsselwiderstand vor BoE im Fokus
  • Für SSI Updates in Echtzeit und mögliche Trade Setups im Britischen Pfund, registrieren Sie sich für DailyFX on Demand

Der kurzfristige Rebound im GBP/USD könnte sich in der kommenden Woche weiterentwickeln, sollte die halbjährliche Humphrey-Hawkins Stellungnahme der Federal Reserve mit der Vorsitzenden Janet Yellen eine weitere Abweichung im politischen Ausblick unterstreichen.

Tatsächlich vermied das Britische Pfund das bärischste Szenario, nachdem der Vorsitzende der Bank of England (BoE) Mark Carney die Erwartungen für eine weitere Senkung des Benchmark-Leitzinses herunterschraubte, aber die einstimmige Entscheidung, an der aktuellen Politik festzuhalten könnte die Attraktivität des Sterlings weiter abschwächen, da das Monetary Policy Committee (MPC) offenbar keine Eile hat, die Geldpolitik zu normalisieren. Aufgrund der gemischten Erwartungen gegenüber den Produktionszahlen Großbritanniens, die nächste Woche publiziert werden, könnten enttäuschende Daten dem Sterling Probleme bereiten, da die Marktteilnehmer ihre Wetten auf eine Zinserhöhung der BoE hinausschieben sollten.

Im Gegensatz dazu könnte die Fed-Vorsitzende Yellen allgemein einen positiven Ausblick zur US Wirtschaft geben, da der Bericht der Non-Farm Payrolls (NFP) ein langsames Lohnwachstum, einen unerwarteten Rückgang in der Arbeitslosenquote und einer Zunahme in der Erwerbsquote aufzeigten. Die laufend besseren Bedingungen im Arbeitsmarkt könnten die Zinserwartungen steigern, vor allem da sich die USA der "Vollbeschäftigung" nähern. Außerdem könnten steigende Einzelhandelsumsätze in den USA ebenfalls den kurzfristigen Ausblick für den Greenback fördern, denn dies untermauert die Erwartungen der Vorsitzenden Yellen einer "vom Verbrauch angeführten" Erholung. Dies erhöht den Druck auf das Federal Open Market Committee (FOMC), damit es in den kommenden Monaten höhere Kreditkosten einführt.

Die abwartende Haltung der BoE, begleitet vom eher restriktiven Tonfall der Fed-Vorsitzenden könnten den kurzfristigen Rebound im GBP/USD behindern, und das Paar könnte an seinem Abwärtstrend festhalten, das vom Sommer 2015 hinübergetragen wurde, denn der Vorsitzende Carney und Ko. hinken weiterhin hinter ihrem US-Gegenstück nach. Die Opening Range des Monats wird sicherlich im Fokus stehen, da das Pfund-Dollar im Februar ein Hoch von 1,4668 verzeichnete, und es könnte wegen der stärker abweichenden Kurse der entsprechenden Geldpolitik wieder in Richtung Tief von 2016 (1,4078) sinken.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.