Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Globale politische Behörden erstellen Liste über die häufigsten Befürchtungen für die Zukunft

Globale politische Behörden erstellen Liste über die häufigsten Befürchtungen für die Zukunft

2016-02-03 02:08:00
John Kicklighter, Chef-Stratege
Teile:

Anknüpfungspunkte

  • China ist für die entwickelten Weltgruppen eine wichtige Sorge, ist aber vor allem für Schwellenländer problematisch
  • Einige Trader können die Marktvolatilität ignorieren, aber die Zentralbanken achten aufmerksam darauf
  • Tiefe Rohstoffpreise können Verbrauchern zugute kommen, aber sie belasten die Volkswirtschaften der Produzenten

Lesen Sie die Prognosen für das erste Quartal der Analysten von DailyFX zum Dollar, Euro, Pfund, Aktien und Gold sowie unsere vier beliebtesten Trading-Gelegenheiten für 2016 auf der DailyFX Trading Guides Seite.

Der Ausblick für die Weltwirtschaft und die Finanzmärkte hat sich in den letzten Monaten deutlich verschlechtert. Einige der Faktoren, unter anderem, sind die Volatilität im Markt, die nachlassenden BIPs, die abweichenden Geldpolitiken, Chinas Einzigartigkeit und die allgemeinen Probleme in den Schwellenländern; die Liste der Bedrohungen für die Zukunft scheint länger zu werden.

Nachstehend zeige ich einige der gängigsten Befürchtungen auf, die sich in den Beurteilungen der politischen Gruppen abzeichnen. Die meisten dieser Ansichten sind von Warnungen und Angst durchdrungen. Es gibt aber auch einige davon, die die aktuellen Probleme mit einem gewissen Optimismus oder Erwartung, dass sie nur vorübergehend sind, angehen. Trotzdem sind sie, in Anbetracht der Beständigkeit dieser Probleme weltweit, sicherlich wichtige Themen, die man berücksichtigen muss, um die spekulative Neigung sowie die geldpolitischen Pläne zu prognostizieren.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.