Verpassen Sie keinen Artikel von Renee Mu

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Renee Mu abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Diese Tageszusammenfassung konzentriert sich auf das Markt-Sentiment, neue Entwicklungen in Chinas Devisenpolitik, Veränderungen in den Regulierungen des Finanzmarktes und Wirtschaftsnachrichten in chinesischer Sprache, damit sich die Leser von DailyFX über Nachrichten auf dem Laufenden halten können, die normalerweise nur in chinesischer Sprache veröffentlicht werden.

- Chinas Medien bemerkten, dass der Yuan nach dem Entscheid der BoJ nicht abgewertet werden muss.

- Der CFETS Yuan Index für Januar deutet an, dass die Währung im Vergleich zu einem Währungskorb stabil ist.

- Die Einrichtung von Freihandelszonen ist für lokale Regierungen zu einer beliebten Strategie geworden, um die Wirtschaft anzukurbeln.

Wenn Sie Berichte von dieser Analystin erhalten möchten,tragen Sie sich bitte in den E-Mail-Verteiler von Renee Mu ein.

Xinhua News: Chinas offizielle, staatliche Nachrichtenagentur.

Nachdem die Bank of Japan am Freitag überraschend Negativzinsen ankündigte, veröffentlichte Xinhua News zahlreiche Artikel zu diesem Problem.

- Am 29. Januar, kurz nach dem Entscheid der BoJ, publizierte die Nachrichtenagentur einen Artikel - "BoJ führt Negativzinsen ein, zu überrascht". Der Artikel berichtete vor allem Fakten, wie der Entscheidungsprozess, die anvisierte Inflation der BoJ sowie Bemerkungen, die von den ausländischen Medien veröffentlicht wurden. Der Verfasser oder die Nachrichtenagentur gaben keine eigene Meinung dazu ab.

- Am 30. Januar veröffentlichte Xinhua News einen Artikel auf Englisch: "Der überraschende Schritt der BoJ ist Lückenbüßer für inländische Probleme, könnte allgemeine Abwertung auslösen". Der Titel beschreibt den Inhalt des Artikels bereits zur Genüge.

- Am 1. Februar veröffentlichte die Nachrichtenagentur einen weiteren Artikel, diesmal mit einem noch deutlicheren Tonfall: In Anbetracht eines wachsenden Themas mit den Zinserhöhungen der Fed und Chinas wirtschaftliche Verlangsamung, könnten Japans Negativzinsen dazu führen, dass die Währungen weltweit konkurrierend abgewertet werden. Da sich die chinesische Volkswirtschaft jedoch auf Dauer erholen wird, wird es nicht nötig sein, dem Tempo der Abwertung des Yens zu folgen.

- Economic Information Daily, ein von Xinhua News verwaltetes Nachrichtenmedium, publizierte einen Artikel am selben Tag, der besagte, dass die ‘negativen Zinssätze’ der BoJ eine eher symbolische Bedeutung hätten. Im Artikel diskutiert der Autor den Hintergrund hinter der Entscheidung der BoJ, diese Zinssenkung einzuführen und hinterfragte, ob dies einen realen Nutzen für die Wirtschaft bringen könne.

People’s Bank of China: Chinas Zentralbank.

- Am Montag veröffentlichte die PBoC einen Bericht zum CFETS Yuan Index. Der Yuan Index stand am 29. Januar bei 100,15, mit einem leichten Rückgang von 0,78% im Vergleich zur letzten Zahl. Im Januar gab der Chinesische Yuan gegen den Euro und den US Dollar um 0,98% bzw. 1,30% nach, stieg aber gegen den Koreanischen Won und Südafrikanischen Rand an, die sich alle im Währungskorb befinden. Nachdem er in Bezug auf das Handelsvolumen bewertet wurde, blieb der Yuan Index mit um 100 stabil. Dies deutet darauf hin, dass der Yuan gegenüber einem Währungskorb relativ stabil ist.

China Stock News:Chinas führendes Online-Medium für Finanznachrichten

- Die Einrichtung von Freihandelszonen wird zu einer beliebten Strategie unter den chinesischen Lokalregierungen. Im vergangenen Monat haben 21 Provinzen, Gemeinden und autonome Gebiete Anträge für die Gründung von Freihandelszonen eingereicht. Die Zahl der Anträge ist stark angestiegen, von weniger als 10 im gesamten Jahr 2015. Freihandelszonen können normalerweise von günstigeren Richtlinien als im übrigen Land profitieren. Da sich Chinas Wachstum zu verlangsamen begann, sind die Lokalregierungen darum bemüht, Freihandelszonen als proaktive Methode zur Ankurbelung der lokalen Volkswirtschaft einzurichten.

- Bis zum 30. Januar haben alle Unternehmen, die als Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) eingetragen sind und die Wachstumsunternehmen (ChiNext) ihre vorläufigen Gewinne für 2015 mit Jahresberichten oder anderen Leistungsberichten veröffentlicht. Der geschätzte, durchschnittliche Gewinn in 2015 betrug für die 1269 Unternehmen mehr als 100 Millionen Yuan. In Bezug auf die Branchen verbuchten Internet, Umweltschutz, Unterhaltung und Elektromaschinenindustrie die größten Gewinne.

- Allgemeiner Tonfall zum Aktienmarkt von China Stock News: Gemischt.

Geschrieben von Renee Mu, DailyFX Research Team

Wenn Sie Berichte von dieser Analystin erhalten möchten,tragen Sie sich bitte in den E-Mail-Verteiler von Renee Mu ein.