Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Britisches Pfund zeigt Lebenszeichen – kann es weiter steigen?

Britisches Pfund zeigt Lebenszeichen – kann es weiter steigen?

2016-01-23 01:57:00
David Rodriguez, Head of Product
Teile:
Britisches Pfund zeigt Lebenszeichen – kann es weiter steigen?

Britisches Pfund zeigt Lebenszeichen – kann es weiter steigen?

Fundamentale Prognose für das Britische Pfund: Bärisch

  • Die glanzlosen UKInflations- und Beschäftigungszahlen bringen dem Sterling wenig Unterstützung
  • Die meisten Trader begehen denselben Fehler im Trading. Und Sie?
  • Lesen Sie unsere Prognosen für 2016 für das Britische Pfund und andere Hauptwährungen

Das Britische Pfund hat endlich ein Lebenszeichen von sich gegeben, da es sich von seinen jahrelangen Tiefs erholte und in dieser Woche gegen den Euro und den US Dollar höher schloss. Es war die erste in vier Wochen, in denen das GBP gegen den Greenback eine Rallye verzeichnete und die erste von acht Wochen, in denen es gegen den Euro zulegte. Wie stehen die Chancen, dass es sich weiter ab seinen jüngsten Tiefs erholt?

Eine relativ ereignislose Woche für die UK-Wirtschaftsdaten boten dem Sterling gegen seine Hauptgegenstücke kaum Unterstützung, aber die bevorstehende Veröffentlichung der ersten Schätzungen für das UK BIP für das 4. Quartal 2015 könnte im GBP zu einer erhöhten Volatilität führen, sollten Überraschungen anstehen. Die Analysten schätzen, dass die UK-Volkswirtschaft in den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres um 0,5 Prozent gewachsen ist - leicht besser als das Wachstum von 0,4 Prozent des 3. Quartals. Das Wachstum im Jahresvergleich wird jedoch voraussichtlich auf ein jahrelanges Tief von 1,9 Prozent sinken. Und hier befindet sich der Haupttreiber für die Schwäche im Britischen Pfund: Glanzlose wirtschaftliche Fundamentalaspekte für die UK, die kaum Grund fürs Kaufen in einem so steilen Abwärtstrend geben.

Die Marktturbulenzen weltweit bleiben aber immer noch der Haupttreiber für die Schwäche im GBP, und ein zunehmender Druck auf die wichtigsten Märkte könnte den Druck auf die britische Währung nur verstärken. Der Finanzsektor der UK ist für ungefähr acht Prozent des Gesamt-BIPs verantwortlich, während die gesamten Finanzdienst-Exporte weitere 13 Prozent der Produktion ausmachen. Beide wichtigen Statistiken stellen Großbritannien proportional über alle anderen G7 Volkswirtschaften, und das unterstreicht zusätzlich, warum die Bewegungen in der britischen Währung so stark mit denen der globalen Märkte zusammenhängen.

Ob sich nun das GBP weiter von seinen letzten Tiefs erholt oder nicht, wird stark von den Erholungen der Leithammel, wie dem US S&P 500 und dem chinesischen CSI 300, abhängen. Wir werden besonders stark auf die Kursbewegung in der asiatischen Handelszeit Sonntagnacht achten, denn starke Bewegungen da könnten das Tempo der restlichen Woche bestimmen.

Die wirtschaftlichen Fundamentalaspekte der UK sind sicherlich von Bedeutung, und die bevorstehende Veröffentlichung der Wachstumszahlen für das 4. Quartal könnte leicht zu einer kurzfristigen Volatilität führen. Der allgemeine Trend im GBP bleibt jedoch stark mit dem Ausblick für die globalen Finanzmärkte verbunden.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.